Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Mario Allstars: Mario Time - Leser-Test von The Mole


1 Bilder Mario Allstars: Mario Time - Leser-Test von The Mole
Wer kennt nicht Miyamotos dicken, kleinen Klempner Mario. Mario ist definitiv die belibteste Nintendo Figur und auch gleichzeitig das Maskottchen. Schon auf dem Nintendo machte Mario die Welt (un-) sicher. Und Nintendo zeigt, dass man auch Sammlungen von Klassikern rausbringen kann, die wirklich interssant sind. Auf dieser Catridge sind vier Mario Spiele. Die drei Klassischen Nintendo Episoden und Super Mario the lost Levels sind enthalten. Allesamt sind tolle Spiele auch wenn Lost Levels höllisch schwer ist.

Grafisch darf man keine Wunder erwarten. Trotzdem sind sie ganz nett anzsehen. Da die Games vom Nintendo stammen, was man ja berücksichtigen muss, kann man sagen sie ist trotzdem recht gelungen. Zwar gibt es schon sichtbare Pixel und auch die Animationen sind nicht der Hammer, aber immerhin stimmt das Design der Figuren und Level. Alles ist sehr abwechslungsreich und schön gestaltet. Deswegen schon sieben Punkte.

Der Sound ist natürlich der obligatorische Mario Dudel Sound.Ob man das mag oder nicht ist jedem selbst überlassen. Insgesammt ist dieses Gedudel zwar nicht allzu schön, aber in den Games doch relativ abwechslungsreich geworden. Die Soundeffekte sind für damalige Verhältnisse, genau so wie der Sound, einigermaßen okay. Ausserdem ist das Gedudel, im Gegensatz zu den heutigen Dolby Surround Sounds und ausgefeilten Musiken, etwas schön nostalgisches.

Die Bedienung ist schlichtweg perfekt. Da gibt es nichts zu diskutieren. Ihr hüpft herum, in Mario zwei und drei habt ihr zusätzlich noch sowas wie eine Aktionstaste. Man steuert Mario und Konsorten recht genau und leicht durch die Levels. Die simple Steuerung lässt einen nie im Stich. Besser kann man ein Spiel nicht steuern.

Das Gameplay ist bei Mario eins noch super simpel. Ihr rennt durch die abwechslungsreichen Level. Kommt euch ein Gegner entgegen hüpft ihr ihm auf die Birne und er segnet das Zeitliche. Oft sind auch Schluchten oder Lavabecken im Weg, über die ihr mit einem Satz rüber seid. Am Ende müsst ihr einen dicken Boss besiegen. Ihr müsst durch Münzen auch Leben sammeln. Sind die alle seid ihr weg vom Fenster.
Bei Mario zwei wird das Ganze etwas interessanter. Ihr habt die Wahl zwischen Mario, Toad, Peach und Luigi. Jeder hat eine andere Besonderheit. Peach kann zum Beispiel kurzeZeit fliegen, Toad ist dafür der beste Springer. Ausserdem könnt ihr Töpfe hochheben und werfen.
Mario drei ist dann wieder von den Charakteren (Luigi und Mario) nichts besonderes. Aber ihr könnt mehr oder weniger in höhere Stufen springen oder einige Level auslassen oder die Reihenfolge halbwegs wählen. Das ist schon was schönes, aber es kommt noch besser. Ihr könnt Kostüme erhalten mit denen ihr Fähigkeiten erlangt solange ihr dieses habt. Ob Frosch- , Bomber-, Feuer-, Biber(?)- oder Waschbärkostüm, jedes hat was anderes drauf.
The Lost Levels orientiert sich an Mario eins ist aber viel schwerer.

Die Story von Mario eins sieht folgendermaßen aus :
Im Königreich der Pilzmenschen, ein magisches Land, herrschte Frieden. Es wurde von dem sänftmütigen König und seiner Tochter Peach regiert. Aber die räuberischen Koopas begannen einen Krieg gegen das Pilzvolk. König Bowser verwnadelte nach seinem Sieg die Pilzmenschen in alle möglichen Gegenstände. Peach ist die einzige die dies rückgängig machen konnte. Deshalb sperrte Bowser sie in ein dunkles, abgelegenes Verlies. Der Klempner Mario hörte davon und beschloss die Prinzessin zu retten.

Die Story von Mario zwei knöpft direkt da an wo Teil eins aufgehört hat. Mario viel in Ohnmacht nach seinem ersten Abenteur und fand sich auf einmal in Subcon, dem Traumland wieder. Er und seine drei freunde Luigi, Peach und Toad müssen Subcon vom bösen Wart befreien. Dieser Fiesling hetzt alle möglichen Kreaturen auf Mario und seine Freunde, aber ihr lasst euch davon doch nicht abschrecken, oder?

Bei Super mario Brothers drei hat Bowser wieder zugeschlagen. Er hat seinen sieben Kindern befohlen den Königen des Pilzkönigreichs ihre Zauberstäbe zu klauen und sie in Tiere zu verwandeln. Nun müsst ihr mit Mario und Luigi die Stäbe zurück erlangen, die Könige zurückverwandeln und Bowser besiegen.

Fazit :

Vier Topspiele auf einerm Modul. was will man mehr? Genial.

Negative Aspekte:
Teils recht happig

Positive Aspekte:
Vier Games in einem

Infos zur Spielzeit:
The Mole hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    The Mole
  • 8.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default