Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Madden NFL 2002: wird immer besser - Leser-Test von Restrictor


1 Bilder Madden NFL 2002: wird immer besser - Leser-Test von Restrictor
Football führt in unseren Breitengraden immer noch ein mickriges Schattendasein. Manche halten es für ein brutales Spiel, wenn sie sehen, wie nach einem Spielzug ein Berg von Spielern auf einem anderen liegt. Wenn man sich jedoch genauer damit befasst wird einem klar, dass Football ein unglaublich taktisches Spiel ist, wovon der europäische Fußball nur träumen kann.

Beginnen tut das Spiel natürlich mit dem Einmarsch der „Gladiatoren“. Dabei bleibt einem die Spucke weg. Die Spieler sind wirklich fantastisch gestaltet und reizen die PS2 Hardware hervorragend aus. Alles ist wunderbar animiert und detailreich, beispielsweise kann man den Atem der Spieler in Nebelform während des Spieles nur sehen, wenn die Bedingungen auf dem Spielfeld sehr kalt sind.

Für jeden Spielzug muss sich sowohl die Offense als auch die Defense einen Spielzug aussuchen, den sie spielen wollen, ganz so wie beim richtigen Football. Die wichtigste Entscheidung für die Offense ist, ob sie ein Paß- oder ein Laufspiel betreiben will. Mit der Ansage des Spielzuges, von denen wirklich hunderte im Spiel integriert sind beginnt das Spiel.

Die Steuerung geht sehr einfach von statten. Da ein Spielzug angesagt wurde müsst ihr euch in der Offense um die anderen Spieler nicht weiter kümmern. Bei einem Laufspielzug steuert ihr den Running Back und versucht einfach nur nach vorne an den Gegner vorbei zu laufen um hohen Raumgewinn zu erreichen. Bei einem Paßspiel steuert ihr den Quarterback. Ihr habt alle Paßempfänger im Überblick und könnt jeden einzelnen mit einer Taste anspielen. Allerdings müßt ihr auch darauf achten, welcher Wide Reciever frei ist. Spiel ihr in der Defense, bemüht ihr euch in der Rolle eines Spielers den ballführenden Spieler zu attackieren.

Besonders beachtlich ist, dass das Regelwerk umfangreich übernommen worden. Wird eine Strafe ausgesprochen, erscheint ein sehr gut animierter Referee, der wie im Fernsehen bekannt gibt um welches Foul es sich handelt, wer es war und wie die Strafe lautet. Allerdings fiel mir nach längerem Spielen auf, dass die Strafe „Holding - Offense“ unrealistisch übertrieben oft vorkommt, während ich eine simple „False Start“ Strafe der gegnerischen Mannschaft noch nie gesehen habe.

Für den Kommentar hat EA die beiden beliebtesten und bekanntesten Sportkommentatoren der USA verpflichtet. Der namens gebende John Madden und Pat Summerall von FOX begleiten das Spiel mit fachlichen Kommentar und tragen zur Atmosphäre bei, allerdings wiederholen sich die Kommentare deutlich zu oft.

Besonderes Extra: Wie bei NHL 02 sammelt ihr für besondere Aktionen Punkte, um euch damit hinterher Madden Cards kaufen zu können, die Spielern besondere Fähigkeiten verleihen können oder Cheats und sonstige Extras freischalten.

Einziger Minuspunkt: Der Schwierigkeitsgrad ist zu unausgeglichen. Entweder man gewinnt auf leicht hoch, oder geht auf schwer gnadenlos unter. Aber unausgeglichene Schwierigkeitsgrade ist man ja von allen EA Sports Spielen gewohnt.

Meine Wertung: Football Fans finden hier eine Offenbarung und ich behaupte hier sogar, dass die Madden Serie das beste EA Sports Spiel überhaupt ist. Neueinsteigern in die Materie wird allerdings überhaupt nicht geholfen, ein kurzes Tutorial über die Regeln hätte vielleicht nicht geschadet. Das ganze Spiel ist mit so viel Liebe zum Detail designt, dass ich dafür eine Gesamtwertung von 95% gebe.

Negative Aspekte:
unausgeglichener Schwierigkeitsgrad

Positive Aspekte:
das Gameplay und die Grafik

Infos zur Spielzeit:
Restrictor hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Restrictor
  • 9.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default