Login
Passwort vergessen?
Registrieren

MX Superfly: Pretty fly for a white guy - Leser-Test von Theo


1 Bilder MX Superfly: Pretty fly for a white guy - Leser-Test von Theo
Nachdem mich das Cover von MX Superfly in meiner Stammvideothek angelacht hat und ich Funsportspiele wie SSX Tricky, Aggressive Inline oder Tony Hawk sehr mag, habe ich es mir direkt ausgeliehen.
Wie der Name es vermuten lässt, geht es hier um Motocross. Als Fahrer kann man entweder im Karrierremodus aufsteigen oder eines der 11 Minispielchen starten, von denen man die meisten auch gegeneinander spielen kann. Gerade gegeneinander macht das Spiel viel Spaß, vor allem die Freestylerennen, bei denen man durch Tricks Punkte sammeln kann. Je waghalsiger der Trick, umso mehr Punkte gibt es, allerdings ist das Risiko eines Sturzes auch höher. Im richtigen Leben hätte mein Fahrer sicher keinen einzigen heilen Knochen im Leib, in der virtuellen Welt steigt man allerdings nach einem Sturz direkt wieder aufs Motorrad. Die Steuerung der flotten Zweiräder ist gut gelöst: Mit dem linken Analogstick steuert man, über die oberen Tasten kann man die Sprungfedern spannen, um so einen möglichst hohen und weiten Sprung zu vollführen. In der Luft kann man Drehungen, Salti oder sonstige Tricks vollführen. Die Steuerung ist leicht zu erlernen und auch sonst recht praktisch. Die Grafik ist leider nur Mittelmaß, läuft allerdings dafür sehr flüssig ab. Dafür entschädigt allerdings der Sound, der ist wirklich gut gelungen, ähnlich wie bei den anderen oben genannten Spielen gibt es eher härtere, alternative Töne, die allerdings gut zur Stimmung passen. Die Steuerung ist leicht zu erlernen und auch sonst recht praktisch. Auf Grund der vielen Minigames kommt auch Abwechslung auf, wenn man vom Karrieremodus genug hat, kann man hier kurzweilige Abwechslung suchen. Und für die ganz kreativen gibt es noch einen Editor, mit dem man sich seine eigenen waghalsigen Strecken zusammenbauen kann.
Mein Fazit: Wem das Motocross fahren selbst zu gefährlich ist, der bekommt mit MX Superfly ein nettes Spielchen für die kurzweilige Unterhaltung, so richtig fesseln konnte es mich allerdings nicht, da warte ich lieber auf Tony Hawk 4.

Negative Aspekte:
Motiviert nicht lange

Positive Aspekte:
Viele Minigames

Infos zur Spielzeit:
Theo hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Theo
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.5/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default