Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Lylat Wars: Weltraumschlachten im Überfluß - Leser-Test von Cubey


1 Bilder Lylat Wars: Weltraumschlachten im Überfluß - Leser-Test von Cubey
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als das Game auf den Markt kam. Ich mußte es natürlich gleich (wie soviele andere) zum Release kaufen. Damals war es aber nur im Paket mit dem Rumble Pack erhältlich, was es nur noch interessanter machte. Ich konnte mir irgendwie garnicht vorstellen, wie das wohl sein würde, wenn man das Spiel plötzlich spüren würde. Ich fragte mich ob diese bisher immer nur beschriebenen Vibrationen tatsächlich angenehm und nicht etwa störend sein könnten. Das war ja damals die Sensation schlechthin, da es soetwas noch nie zuvor gab. Die Playstation hat das dann ja erst später nachgemacht mit ihrem tollen ähm "neuen" Dual Schock. Wer bloß auf die Idee kam, dass man nun während dem Spielen Vibrationen spüren kann? Wirklich "sehr einfallsreich" die von Sony *hust,hust*. Nunja, egal. Auf jeden Fall war es super geil, dass man nun plötzlich mit ins Geschehen eingebunden wurde! Man war nun viel mehr "im Spiel" als sonst, denn man konnte es sich jetzt viel besser vorstellen, dass man gerade getroffen wurde. Aber hier geht es ja um das Spiel ohne Rumble Pack. Es war aber auf jeden Fall cool!
Als ich dann am Release-Tag endlich die Schachtel in Händen hielt war ich etwas überrascht. Die war ja riesig, wie damals die von Secret of Mana und Evermore. Kam mir doch ein wenig komisch vor, denn das Rumble Pack war ja nun nicht gerade sehr groß. Warum also die XXL-Packung? Als ich sie dann schließlich öffnete, entedckte ich den Grund. Dem Spiel lag ein ebenso großer Spieleberater bei wie auch schon bei Secret of Mana/Evermore. Ich fragte mich wozu? Doch dann merkte ich, dass es sich dabei lediglich um die Heft-große Anleitung handelte. Die bestand sogar gerademal aus 12 Seiten auf Deutsch (insgeamt aber aus 96!). Das war mir dann aber eigentlich auch mehr oder weniger egal, denn als ich erstmal angefangen hatte zu spielen war ich kaum mehr vom N64 wegzukriegen. Es hat mich wirklich vom ersten Moment an in seinen Bann gezogen, denn die Missionen sind auch sehr Action- und Spannungsgeladen. Die Spannung war kaum mehr zu übertreffen, denn wenn dann mal einer der Kameraden (Falco - ein Falke, Peppy - ein Hase, Slippy - ein Frosch) in Gefahr war, hatte man tierisch (oh wie pasend *g*) Angst davor ihn zu verlieren. So kommen immer wieder Hilferufe über den Funk. Wenn man nun nichts unternahm, so ging der Gleiter des Betroffenen halt drauf. In der nächsten Mission wurden dann Reparaturarbeiten daran vorgenommen, so dass er für eine komplette Mission ausfiel, was natürlich äußerst ärgerlich war, denn man konnte jede Art von Hilfe brauchen die man nur kriegen konnte. Wenn aber alle den Auftrag erfolgreich bestanden haben, so wurden ihre Schäden am Ende ein wenig behoben. So gab es auch häufig Situationen, in denen es davon abhing, ob ein bestimmtes Mitglied noch einsatzfähig war oder nicht. Einmal zeigt einem Falco nämlich einen geheimen Weg durch einen Wasserfall. Wenn man diesem nun folgte kam man zu einem völlig anderen Bossgegner. Sobald man den dann besiegt hatte, ging die Reise aber auch nicht "normal" weiter, denn wenn man auf "normalem" Wege auf den Planeten X kam, so gelang man nun auf den Planeten Y (sind keine konkreten Beispiele!). Hatte man Falco aber bereits vor dem Wasserfall "verloren", so konnte man nun auch die Abkürzung nicht nehmen. Selbst wenn man wußte, dass es durch den Wasserfall gehen würde, hatte das einem nichts gebracht, denn man mußte sich schon von Falco führen lassen.
Auch der Multiplayer ist supergut gelungen, denn es hat echt super Spaß gemacht zu viert in die Schlacht zu ziehen. So hatte man die Möglichkeit mit Flugzeugen aufeinander einzuballern. Wenn man im 1-Player-Mode besonders fleißig war, so stand einem dann auch die Option frei, mit Panzer oder sogar zu Fuß auf die Jagd zu gehen.

Lylat Wars war ein echt gutes Weltraumballergame. Sehr innovativ, actionreich und vielfältig. Einer der ersten richtig guten Klassiker!

Negative Aspekte:
Für Ungeübte teils recht schwer!

Positive Aspekte:
Damals sehr gute Grafik, cooles Gameplay, saubere Steuerung und extrem spannend!

Infos zur Spielzeit:
Cubey hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Cubey
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default