Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Light Crusader: Treasures solides Retro RPG - Leser-Test von Rpgmaniac-No1


1 Bilder Light Crusader: Treasures solides Retro RPG - Leser-Test von Rpgmaniac-No1
Light Crusader ist ein klasse Retro Rollenspiel mit einer guten Story und einigen interessanten Ideen. Spielerisch bot damals das Spiel jede Menge Überraschungen und zählt bis heute zu den genialen Klassikern. Ein junger, mutiger Ritter Namens Kai Lanker hat in letzter Zeit viel Probleme mit seinen Kameraden und mit seinem Leben deswegen erlaubte ihm der König Urlaub in seine Heimatstadt Walburgien zu machen damit er sich von den ganzen Strapazen erholen kann. Als Kai jedoch in Walburgien angekommen ist, stellt er fest, dass einiges in der Stadt nicht in Ordnung ist. Als er jedoch den König besucht, erklärt er ihm dass viele der Stadtbewohner spurlos verschwinden und nicht mehr auftauchen. Der König bittet unseren Held Ausschau zu halten und festzustellen wer dafür verantwortlich ist. Kai ist sehr mutig und verspricht dem König sein bestes zu geben. Als er jedoch einen alten Friedhof besucht, stellt er plötzlich fest dass ein Grab gegenüber den anderen Gräbern etwas schief ist. Als er den Grab untersucht, entdeckt er überraschender Weise einen Eingang der zu einem mysteriösen Kerker führt...

Nachdem Sega und Climax im Jahre 1993 mit Landstalker eines der besten Action Adventure Rollenspiele für die Sega Megadrive programmierten, warteten die Rollenspiel Fans sehnsüchtig auf eine Fortsetzung. Leider hatte man ab den Moment keine 16-Bit Rollenspiele mehr produziert, denn das Landstalker Konzept wurde von Sega selbst erst auf dem Saturn mit Dark Saviour aufgenommen. Um die Rollenspiel Fans nicht lange warten zu lassen, machten sich die Spielehersteller von Treasure an die Arbeit und entwickelten für die Sega Light Crusader. Damals waren die Erwartungen in Light Crusader riesengroß, allerdings die Enttäuschung meiner Meinung nach noch größer. Im Gegensatz zum Comichaften Design von Landstalker orientierten sich die Charakterdesigner von Light Crusader mehr an realistischer wirkenden Fantasy Figuren. Mit der nur wenig humorvollen Story und der teils recht dichten Atmosphäre spielt sich Light Crusader wesentlich anders als die anderen Klassiker. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines jungen Ritters Namens Kai Lanker, der sein Urlaub in seiner Heimatstadt Walburgien verbringen möchte. Komischer Weise stellt er jedoch fest das immer mehr Stadtbewohner verschwinden und nicht mehr zurückkehren. Auf einen Friedhof entdeckt er jedoch einen Geheimgang in einen düsteren Dungeon. Dieser Dungeon stellt im Endeffekt auch die gesamte Spielumgebung dar, denn mit Ausnahme von der Stadt und dem Königsschloss ist der Spieler wie auch bei Shining in the Darkness die ganze Zeit über im Dungeon. Für manche jüngeren Rollenspieler wird Light Crusader sicherlich an Diablo erinnern. Der riesig große Light Crusader Dungeon ist allerdings viel besser gestaltet als gegenüber Diablo. Der Dungeon bietet eine feste Levelstruktur welcher darüber hinaus randvoll mit kniffligen Rätseln und Aufgaben gefüllt ist. Zusammen mit den wirklich harten Gegnern spielt sich das Spiel wie ein Action Adventure Rollenspiel, denn glaubt mir auch trotz der vielen Speichermöglichkeiten werdet ihr froh sein jeden Gegner bezwungen zu haben. Um den Dungeon zu bewältigen, stehen dem Spieler nicht nur eine große Anzahl an unterschiedlichsten Waffen, Ausrüstungen und Utensilien sondern auch jede Menge Zaubersprüche die man selber aus den vier Grundelementen mischen kann. Es gibt jede Menge Möglichkeiten starke Zaubersprüche zu mischen. Man muss halt sich nur die Zeit nehmen und ein bisschen rumprobieren.

e_gz_ArticlePage_Default