Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Legaia 2 - Duel Saga im Gamezone-Test


1 Bilder Legaia 2 - Duel Saga im Gamezone-Test

Die Legende geht weiter...

Lange ist es her, da brachte uns Contrail auf der PsOne "The Legend of Legaia", das Spiel war ein ganz brauchbares RPG und fand sein Fans vor allem in Japan. Jetzt ist der zweite Teil für die PS2 erschienen und wir haben dieses Rollenspiel gründlich durchleuchtet.

Zur Story braucht man eigentlich nicht sonderlich viel sagen, es handelt sich nämlich um RPG-Standardkost. Das bedeutet, dass unser Held namens "Lang" in einem kleinen Dorf aufgewachsen ist, in ihm allerdings viel mehr Fähigkeiten schlummern als man anfangs vermuten mag. Ein feindlich gesinnter Fremder mit unglaublichen magischen Fähigkeiten, der eines Tages in unserem Heimatdorf erscheint, soll schon bald Licht ins Dunkel unserer Vergangenheit bringen. Wir schwören also Rache und machen uns auf um Antworten zu suchen und auch die Herkunft des mystischen Zeichens auf unserer Brust zu erforschen....

Wie gewohnt, treffen wir auf unseren Reisen viele Personen, manche schließen sich uns an, andere geben uns Hinweise auf den weiteren Spielverlauf. Das Kampfsystem, einer der wichtigsten Punkte bei RPG's, ist ganz gut gelungen, hat aber seine Eigenheiten: So kämpfen wir mit "Combos", dass bedeutet, dass wir nicht einfach "Attack" auswählen um ein Monster anzugreifen, sondern wir geben eine kurze Tastenfolge ein. Dadurch können auch ganz besondere Attacken ausgelöst werden, welche mit einer besonderen Animation dargestellt werden und den Gegner besonders viele Hitpoints kosten. Dieses Kampfsystem verwendete auch der erste Teil des Spiels und das beliebte "Xenogears" stützte sich ebenfalls auf eine ähnliche Technik. In diversen Shops können wir neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände gekauft werden, diese bieten später auch die Möglichkeit zur Kombination untereinander.

Legaia 2 erfindet also das Rad nicht neu, sondern stützt sich auf altbewährte RPG-Elemente und Techniken. Dieser Mangel an Innovation wird aber von der sehr guten Story wieder ausgeglichen, auch wenn man ähnliche Geschichten schon hundertmal in verschiedenen Rollenspielen durchlebt hat. Die Charaktere wachsen einem auf anhieb ans Herz und man möchte einfach wissen wir die Geschichte unseres Helden weitergeht.

Von der technischen Seite des Spiels können wir leider nicht so schwärmen: Die Grafik ist besonders am Anfang noch auf sehr niedrigem Niveau, die Anzahl der verwendeten Polygone kann man bei manchen Figuren schon mit bloßem Auge erkennen und die Animationen unserer Protagonisten wirken eher wie die Bewegungen von Robocop. Die Fähigkeiten der PS2 werden also nicht ausgeschöpft und wer "Final Fantasy X" gespielt hat, wird sich bei "Legaia 2" fast schon auf PsOne-Niveau zurückversetzt fühlen. Zur Verteidigung muss man sagen, dass die Grafik an späteren Stellen durchaus besser wird und die Künstler bei Contrail wohl erst dann richtig aufgetaut sind.

  • - GreenAcid"-"
  • "Legaia 2: Duel Saga" ist zwar technisch alles andere als begeisternd, kann aber dank der eingängigen Steuerung und den vielen bekannten Elementen überzeugen. Die Story ist gerade am Anfang schön dicht und man kommt aus dem Anschauen von Zwischensequenzen gar nicht mehr heraus. Der Spaß am Aufbau der Level mit etlichen Kämpfen kommt recht schnell auf und fesselt den Spieler mit Sicherheit für viele Stunden an den Fernseher. Wer also mal wieder ein gutes Rollenspiel nach alter Schule erleben möchte, kann bei diesem Spiel sofort zugreifen!
Legaia 2 - Duel Saga (PS2)
  • Singleplayer
  • 7,9 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 6/10 
    Sound 7/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 9/10 
Pro & Contra
spannende Story
gutes Kampfsystem
leichter Einstieg
schlechte Animationen
angestaubte Grafik
wenig Innovation
e_gz_ArticlePage_Default