Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Knights of the Cross - Neue Infos


1 Bilder Knights of the Cross - Neue Infos
Bis jetzt gab es relativ wenige Informationen zum historischen Strategiespiel des polnischen Entwicklers Cenega, jetzt wurde bei Freelancer ein interessantes Inteview veröffentlicht. Darin gibt ein Mitarbeiter (Petr Bulнr) zahlreiche Infos zu den wichtigsten Features des Spiels. Zuerst geht es um die Frage warum ausgerechnet ein mittelalterliches Szenario gewählt wurde. Offensichtlich ist das Mittelalter eine Zeit, welche in Polen überaus beliebt ist und es gibt dort anscheinend auch einen bekannten Roman mit dem Titel "Knights of the Cross".
Die Unterschiede zwischen den Einheiten sollen sehr deutlich sein. So ist es z.B. am besten, schwere Infantrie-Einheiten mit Piken gegen die Kavallerie des Gegners antreten zu lassen. Auf der anderen Seite sind diese Einheiten im Angriff nicht viel wert und man muss z.B. auf Schwertkämpfer zurückgreifen.
Die Zahl der Einheiten ist nicht begrenzt, so dass man (sofern die nötigen Ressourcen vorhanden sind) so viele Soldaten und Geräte produzieren kann wie man möchte. Andererseits kann es weit praktischer sein lieber auf eine kleinere Zahl von spezialisierten Einheiten zu setzen. Nach einem Sieg kann es außerdem dazu kommen, dass sich von ganz alleine weitere Ritter dem Heer anschließen. Außerdem kann man auch eine ganze Meng Gold gewinnen, welches man dann weiter in Truppen und Gebäude investieren kann.
Was die historische Korrektheit betrifft soll es einige echte mittelalterliche Schlachten zum Nachspielen geben. Es hängt vom Spieler ab ob sich die Geschichte wiederholt, oder völlig andere Wege beschritten werden. Allein schon durch die Tatsache, dass der Held fiktional ist gibt es natürlich einige Veränderungen.
Die Umgebungen sollen sehr lebendig wirken, was z.B. durch verschiedene Wetterbedingungen, rauchende Schornsteine und fliegende Vögelerreicht werden soll. Unterstützt wird die Atmosphäre vom passenden Sound. Die Umgebungen und das Wetter werden außerdem großen Einfluss auf das Spielgeschehen haben. So können Bogenschützen bei starkem Wind nicht ordentlich zielen, und Kämpfe in einem Sumpf sind ebenfalls nicht zu empfehlen.
Im Spiel wird es auch Burgen geben, deren Verteidigung aber nicht allzu kompliziert sein soll. Um eine Befestigung anzugreifen kann der Spieler verschiedene Belagerungsmaschinen wie etwa Katapulte nutzen.
Im Multiplayerbereich gibt es drei völlig verschiedene Modi sowie 23 Karten. Außerdem enthält das Spiel auch einen Karteneditor. Knights of the Cross ist schon fertig und sollte bald zu haben sein. Im Text gibt es noch einige weitere Infos zum Spiel. Neue Screenshots gibt es leider nicht.

Ceilans Meinung:
Die meisten genannten Elemente kennt man schon aus Age of Empires 2. Trotzdem könnte Knights of the Cross durchaus eine nette Alternative sein. Die Entwickler haben offensichtlich viel Zeit damit verbracht, sich über die historischen Hintergründe zu informieren und das Game dürfte einiges an Komplexität bieten. Ich glaube ich muss mir doch mal die Demo anschauen, die vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde.

Quelle: freelancer.ag.ru

e_gz_ArticlePage_Default