Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Kessen 2: Der Kampf geht weiter - Leser-Test von Ragnarok


1 Bilder Kessen 2: Der Kampf geht weiter - Leser-Test von Ragnarok
Kessen 2 ist ein Strategiespiel was in alten China spielt, und nicht mehr wie beim Vorgänger in alten Japan. Jeder der Kessen 1 damals schon mochte, wird den zweiten lieben, seitdem er schreckt nicht zurück das der zweite an Realität verloren hat durch die Magieangriffe die man ausführen kann.


Die Geschichte: Man schlüpft in die Haut von den jungen Man Liu Bei, der bei einer Revolte von Cao Cao in letzter Minute gerettet wird. Liu Bei läst ein Fest für Cao Cao veranstalten, und die beiden werden gute Freunde, bis eine Priesterin Namens Himiko die Zukunft der beiden voraussagt. In der Prophezeiung soll Cao Cao der Herrscher über ganz China werden. Von Ergeiz zerfressen, lässt Cao Cao, Liu Bei’s Freundin Diao Chan entführen, die als einzigste weis wo sich das Kaiserlichen Siegels aufhält, das Cao Cao braucht um Herrscher zu werden. Liu Bei ist festentschlossen Diao Chan zu befreien, und gegen Cao Cao zu kämpfen.

Das Hauptmenü: Anfangs kann man nur zwischen Neues Spiel und den Options- wählen. Fortfahren kann man erst auswählen wenn man ein gespeichertes Spiel laden will.

Neues Spiel: Hier startet man das Spiel mit Liu Bei, in späteren verlauf wenn man das Spiel durchgespielt hat kann man auch die andere Seite wählen, und Cao Cao’s Armeen befehligen. Zum beginn sind die taktischen Elemente noch nicht sonderlich groß, was sich aber in laufe des Spiels schnell ändert. Bevor man ein Kampf beginnt kann, trifft man mit seinen Berattern zusammen, die meist je drei Vorschläge zu machen haben, wie zum Beispiel Trainieren der Truppen, Vorräte aufstocken oder neue Waffen entwickeln. Nachdem man sich für einen, der drei Vorschläge entschieden hat, wird die Story, die in erstklassigen Sequenzen gehalten ist, weitererzählt. Danach trifft man sich mit seinen Generälen zusammen, wo man einen Plan für die nächste Schlacht aushandelt. Auch hier werden mehrer Vorschläge gemacht, wie man gegen den Feind vorgehen will. Wenn man sich für eine Strategie entschieden hat, fängt der Kampf an.
Um eine Schlacht zu gewinnen muss man meist den gegnerischen Oberbefehlshaber besiegen. Man verliert die Schlacht, wenn der eigene Oberbefehlshaber besiegt wird. Die Steuerung ist etwas leichter als die von ersten Teil, auch Neulinge können sie schnell beherrschen, da sie nicht mehr so kompliziert ist. Während der Schlacht kann man seine Einheiten auf der Übersichtskarte steuern, oder zu ihnen hinschalten, wo man den Truppenführer selbst steuern kann, und die Armee ihn auf Schritt und Tritt folgt. Praktisch ist es auch das man jetzt selbst in der Schlacht eingreifen kann, um die Gegner Eingenhändisch zu vermöbeln. Hier kommt erst die Grafik des Spiels zum Vorschein. Es werden bis zu fünfhundert Soldaten gleichzeitig dargestellt. Fast jeder Kommandeur besitzt spezielle Eigenschaften, wo man die Gegner mit Feuerbällen, Hagel, Salve, Sturmangriff, und so weiter attackieren kann. Hat man eine Spezialfähigkeit eingesetzt, kann man sie erst wieder nach einer gewissen Zeit einsetzen. Eine Armee ist erst dann besiegt, wenn die Moral auf Null gesunken ist. Die Kämpfe finden nicht nur am Land statt, sondern auch auf Wasser, wo man sich auf Schiffen bekämpft. Es gibt ebenfalls Missionen wo man Städte erobern muss, die von riesigen Mauern geschützt sind. Um reinzukommen muss man erst mal das Tor, mit Rammböcken auframmen, während der Gegner die Truppen mit Pfeilen und Steinen attackiert.

Grafik: Die Grafik sieht recht ordentlich aus, und die Figuren sehen recht gut detaliert aus. Die Optik sieht nicht ganz so detaliert aus, aber durch die Vielzahl der beweglichen Soldaten auf den Bildschirm, merkt man das kaum.

Sound: Der Sound hört sich auch recht gut an. Die Musik passt gut zu den Spiel, und wenn sich zwei Armeen bekämpfen, und man ist mittendrin wird man von Kampfgeschrei und Schwertern die aufeinanderprallen, von Sound verführt.

Fazit: Ich finde die Möglichkeiten, die man während einer Schlacht hat, viel besser als beim ersten Teil. Die Story ist schön Spannend, die Schlachten sind bombastig und die Sequenzen erstklassig. Auch dass das Spiel komplett Deutschsprachig ist find ich gut. Jeder der eine PS2 hat, und Strategiespiele mag, sollte sich das Spiel mal angucken.

Negative Aspekte:
Steuerung anfangs etwas schwer

Positive Aspekte:
Komplett Deutscht, gute Story

Infos zur Spielzeit:
Ragnarok hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Ragnarok
  • 7.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.2/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default