Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Kenseiden: Rettet Japan - Leser-Test von RAMS-es


1 Bilder Kenseiden: Rettet Japan - Leser-Test von RAMS-es
Das Böse ist in KENSEIDEN auf dem SEGA Master System mal wieder dabei, die Macht über das Gute zu gewinnen. Diesmal will es Japan vernichten. Jedem Videospieler sollte klar sein was das bedeuten würden. Oh Schreck! SEGA liefert mit KENSEIDEN ein grafisch aufwendiges Actionspiel mit einige Action-Adventure Elementen. Was ist aber überhaupt los?

Der Zauberer Edo hat das Schwert des Drachenkönigs gestohlen und in seinem Schloß versteckt. Als tapferer Samurai hat man beschlossen selbstverständlich dafür Sorge zu tragen die legendäre Klinge wiederzubeschaffen. Auf dem Weg zum Schloß muß man sich durch sechzehn Provinzen des mittelalterlichen Japans durchkämpfen und vom Bösen befreien.

Doch der Weg ist nicht so einfach, wie es sich zu Beginn darzustellen scheint. Zwischendurch muß man sich auch noch mit anderen Zauberern herumschlagen. Diese stellen so etwas wie die Zwischengegner dar. Einem Kampf kann man nicht ausweichen, da eine Spielrunde erst mit dem Ableben des Hexers abgeschlossen werden kann. Um aber Zutritt zum Schloß des Edo zu erlangen, darf man nicht vergessen unterwegs die fünf Schriftrollen einzusammeln. Man ist nur mit einem Schwert bewaffnet. Am Anfang beherrscht man seine Klinge kaum. Nur die einfachen Standardschläge sind möglich, denn es heißt: Learning by doing. Während der Kämpfe erlernt man nämlich neue Manöver und diverse Special Moves. So erreicht man dann auch gut gerüstet den finalen Shodown.

Die Grafik von KENSEIDEN ist absolut beeindruckend. Die Jungs von SEGA kitzeln aus der doch eher bescheidenen Farbpalette des Master Systems so einige Überraschungen raus. Außer PHANTASY STAR gab es seinerzeit nichts Vergleichbares für SEGA's 8-biter. Butterweiches Scrolling, sauber und flimmerfrei animierte Sprites werden noch von den bis ins kleinste Detail gezeichneten Hintergründen gekrönt. Der Sound und die musikalische Untermalung runden das ganze stimmungsvoll ab. Der große Haken an KENSEIDEN ist aber das Gameplay. Der Schwierigkeitsgrad wurde von SEGA etwas zu hoch angelegt. Die gegnerischen Sprites tauchen viel zu schnell an den ungünstigsten Stellen auf und sorgen dafür, daß die Sterberate pro Bildschirm extrem hoch liegt. Frischlinge werden aus Frust schnell ihre Joypads an die Wand knallen. Für erfahren Zocker stellt KENSEIDEN aber durchaus ein machbare Herausforderung dar und genau die sollten mal wieder ihre Master System entstauben. Schließlich geht um das Schicksal Japans.

KENSEIDEN Master System
SEGA1988

Text by AJM/FTL of RAMS-es

Negative Aspekte:
Hacklige Steuerung

Positive Aspekte:
Cooles Setting

Infos zur Spielzeit:
RAMS-es hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    RAMS-es
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default