Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Jet Set Radio Future im Gamezone-Test


1 Bilder Jet Set Radio Future im Gamezone-Test

Der stylische Skater-Graffiti-Wahnsinn geht in die zweite Runde!


1 Bilder Jet Set Radio Future im Gamezone-Test
Jet Set Radio Future oder kurz JSRF, ist der Nachfolger des bekannten Dreamcast Hits. Die Story spielt im Tokio der Zukunft im Jahre 2024. Unsere Gruppe aus ausgeflippten und extrem coolen Skatern hat sich zusammengetan um gegen die bösen Rokkaku und deren Chef Gouji anzutreten. Dazu müssen wir uns quer durch Tokio skaten und sprühen. Aber eins nach dem anderen. Macht euch erstmal locker und zieht euch die Screenshots rein...

Die Grafik ist einfach fantastisch, bereits der erste Teil von JSR überzeugte durch seinen neuartigen Cel-Shading-Effekt. Dieser Grafikstil ist auf der X-Box noch weiter perfektioniert worden und bietet viele Momente der Begeisterung. Dank der Power der Konsole gibt es absolut keine Slowdowns, selbst im Multiplayer-Modus nicht. Die Sichtweite ist enorm, Nebel oder ähnliche Grafik-Tricks sind nicht auszumachen. Die Effekte sind bunt, genau wie die Straßenzüge des futuristischen Tokio. Auch die Graffitis und die perfekt animierten Skater können sich wirklich sehen lassen.

Neben der sehr überzeugenden Grafik bietet das Spiel den wohl fetzigsten Soundtrack seit Wipeout. 30 unterschiedliche Songs von Russel Simins, den Latch Brothers und vielen mehr bringen einen in genau die richtige Stimmung zum skaten. Wer eine gute Anlage sein eigen nennt, kann das Spiel sogar in vollem 5.1 Dolby Digital genießen. Die Sprecher der einzelnen Charaktere sind einfach zu lässig und es ist jedes mal ein Genuss wenn Professor K wieder ans Mikrofon geht. Wir können nur hoffen, dass die deutsche Version nicht übersetzt wurde und der Soundtrack noch als Audio-CD released wird.

Das Gameplay? Einfach phat! In den teilweise riesigen Stages beginnen wir meist erstmal damit unsere Tags anzubringen. Dazu müssen wir natürlich Spraydosen einsammeln, diese sind aber reichlich im Level vorhanden. Eine sehr praktische Übersichtskarte, die wir mittels Start-Knopf jederzeit aufrufen können, hilft uns dabei nichts zu übersehen. Sobald das letzte Graffiti gesprayed wurde, müssen wir gegen einen neuen Charakter antreten und dessen Moves nachmachen. Sollten wir alles perfekt nachfahren, schließt sich dieser Charakter uns an und wir können ihn jederzeit als aktiven Skater auswählen. Es gibt über zwanzig unterschiedliche Skater, die wir im laufe des Spiels freischalten können. In den Stages gibt es auch Save-Points, diese sind auch von Nöten, denn nicht selten müssen wir uns am Ende eines Levels mit der Polizei oder mit den Anführern feindlicher Gangs anlegen. Diese werden besiegt, wenn wir es schaffen allen Gegner unser Tag auf den Rücken zu sprühen.

Die Levels sind auch nach dem durchspielen weiterhin Schauplatz des Spiels, es gibt viele verstecke Gegenstände, mit denen sich weitere Spiel-Features freischalten lassen. Natürlich bedarf es hier schon etwas mehr Geschick um an diese Gegenstände zu gelangen.

Es gibt diverse Frustmomente, wenn man es z.B. zum 10 mal nicht geschafft hat einen Speziellen Move nachzufahren. In späteren Leveln gibt es leider auch öfters Stellen an denen man dazu neigt in's Joypad zu beißen. Es ist allerdings nichts richtig unfair im Spiel und mit genügend Übung sind alle Stellen schaffbar. Dennoch sollte die Frustschwelle beim Spieler relativ hoch liegen, um auch später im Spiel noch Spaß zu haben.

Die Steuerung ist sehr gut gelungen und das grinden ist sehr einfach. Das Spiel ist an vielen Stellen auch sehr tolerant, wenn wir es doch mal nicht punktgenau auf ein Geländer schaffen sollten. Dies ist in engeren Gassen oft etwas lästig, da man nur mit einem Sprung die Geländer oder Schienen verlassen kann. Wenn nicht genug Platz daneben ist landet man wieder im Grind-Mode. Die Graffitis sind im vergleich mit dem Vorgänger stark vereinfacht worden: Nun genügt es nur noch an den entsprechenden Stellen den "Spray-Button" zu drücken und schon ist unser Graffiti fertig. Dies ist gerade in späteren Stages sehr praktisch, da viele Tags im "vorbei-grinden" gemacht werden müssen. Für aufwendige Tastenkombinationen wäre hier keine Zeit gewesen.

Jet Set Radio Future ist definitiv ein Kaufgrund für die X-Box. Dieses Spiel ist einfach zu cool und bietet neben der genialen Grafik auch noch einen fantastischen Soundtrack. Die Langzeitmotivation ist durch die vielen Extras, Charaktere und den sehr umfangreichen Multiplayer-Modus garantiert. Auch wenn manchmal ein paar frustrierende Momente im Spiel auftauchen, kann man einfach nicht aufhören dieses Spiel zu spielen.

Jet Set Radio Future (XB)
  • Singleplayer
  • 8,8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 9/10 
    Sound 10/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 8/10 
e_gz_ArticlePage_Default