Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Jazz Jackrabbit 2: Richtig lustig - Leser-Test von S-NESsie


1 Bilder Jazz Jackrabbit 2: Richtig lustig - Leser-Test von S-NESsie
[Übersicht]
Jazz Jackrabbit 2 ist ein buntes PC Jump and Run. Das Spiel ist mittlerweile als Low Budget erhältlich und somit sollte der Preis auch Leuten mit kleinen Geldbeuteln keine Probleme bereiten.


[Die Story]
Jazz Jackrabbit, der Karnickelheld hatte im gleichnahmigen Vorgänger einen gemeinen Plan der Schildkröte Devan Shell verhindert. Als Dank wurde er zum Prinzen gekrönt und mit der Prinzessin Eva Langohr verheiratet. Deren Diamantring wird zum Objekt der Begierde für Devan und so schickt die Schildkröte seine Banden los, die den Ring stehlen. Devan braucht ihn um eine Zeitmaschine zu bauen. Für einen Gentleman-Hasen wie Jazz ist es natürlich Ehrensache, seiner geliebten den Ring zurückzubesorgen. Zur Verstärkung steht ihm - anders als in Teil 1 (welche übrigens als Zugabe auf der CD enthalten ist) - sein kleiner Bruder Spaz zur Verfügung, der sagen wir mal vorischtig etwas... anders ist...


[Das Spiel - Singleplayer]
Ebenso wie die Helden ist das ganze Game absolut abgedreht: Die lustigen Heldenanimationen tragen sicher ihren Teil zu diesem Eindruck bei, ebenso wie die skurillen Waffen und vor allem die absolut verrückten Gegner und Levels...
Apropos Levels, die sind ziemlich abwechslungsreich man startet in einer Burg und springt über einen Strand wie durch viele weitere Areale...

Zu Beginn wählt man aus ob man mit Jazz oder Spaz spielen möchte... Die beiden Langohren unterscheiden sich nur durch den Jeweiligen Spezialsprung: Während Jazz dank Helikopter-ähnlichem Langohr-kreisens weite Strecken zurückgelegt, kommt Spaz hoch hinaus: Wenn man in der Luft ist, (© 2002 SNES) kann man einfach noch mal springen und kommt so wesentlich höher... Der guten Balance ist es zu verdanken, dass man egal mit welchem Hasen, fast überall hinkommt, was jedoch auch diesen kleinen Unterschied zunichte macht. Bleibt als entscheidungsgrund das Äussere, ich wähle den tolpatschig wirkenden Spaz meistens, er ist mir sehr ähnlich ;)

Danach wählt man den Spielabschnitt - 4 gibt es (plus Sharewarezusatzlevels), zu Beginn ist jedoch nur "Formely a prince" freigeschaltet, den Rest muss man sich erst freispielen.

Dann gehts auch schon ab ins Spiel... EIn kurzes Tutorial erklärt ein paar Besonderheiten...
Man läuft meist von links nach rechts und von Unten nach Oben durch die Level. Dabei trifft man auf verschiedene Gegner. Um diese zu erledigen, gibt es ein ganzes Arsenal an Schiessprügeln von der Standardknarre über Eis- und Flammenwerfer bis hin zu zielsuchenden Raketen.
Einige Gegner wie etwa die Schildkröten muss man mit Rutschataacke oder "Auf-den-Hosen-Boden-Setzen" (ehrlich so heisst das im Spiel!) plattmachen. Durch Schüsse verkriechen sie sich nur... Diese beiden Attacken werden im folgenden Beschrieben und sind auch nötig, um Kisten zu Zertrümmern und an die darin enthaltene Munition zu kommen.

Rutschattacke: Dazu duckt man sich und drückt die Sprungtaste. Resultat: Der Hase rutscht mit Karacho und ausgestrecktem Bein über den Boden und mach alles Platt, was nicht niet- und nagelfest ist.
"Auf-den-Hosenboden-setzen": Dazu springt man in die Luft und drückt dann nach unten. Resultat: Der Hase setzt sich auf den Ar.. Hosenboden und macht Steine, Kisten und Gegner unter ihm kaputt.

e_gz_ArticlePage_Default