Login
Passwort vergessen?
Registrieren

James Bond 007: Agent im Kreuzfeuer - Gelungenes Debüt von 007 - Leser-Test von soldier79


1 Bilder James Bond 007: Agent im Kreuzfeuer - Gelungenes Debüt von 007 - Leser-Test von soldier79
Das ist er nun, der erste Ego-Shooter für den Gamecube.
Wie in Bond-Filmen üblich, gibt es auch in diesem Game alles was das Herz eines Bond-Fans höher schlagen läßt, schnelle Autos, attraktive Bond-Girls und jede Menge technischer Schnickschnack von Q.
Hervorzuheben bei der Story ist, das diese keiner Filmvorlage entspricht, also für dieses Spiel frei erfunden ist. Das soll allerdings nicht heißen, daß diese nicht filmreif ist, nein, ich könnte Sie mir verfilmt gut vorstellen.
Im Laufe des Spiels, kommt Bond an allerlei Locations, in Rumänien fährt er ein wenig mit dem Panzer durch die Gegend, dann befreit er die englische Botschaft von Gangstern und rast u. a. mit einem von Q getunten Auto durch die Gegend.
Am Anfang der Missionen wird Bond über die Missionsziele aufgeklärt, dazu werden animierte Sequenzen eingespielt welche mit deutscher Sprachausgabe untermalt sind.
Innerhalb der Missionen kommt es auch immer wieder zu Funkkontakt mit der Zentrale.
Die Gegner haben in diesem Spiel eine relativ gute künstliche Intelligenz, manchmal sehen sie einen schon von sehr weit weg, schiessen dann was das Zeug hält oder holen über einen nahe gelegenen Alarmknopf Hilfe. Oft ist es daher ratsam in Metal Gear Solid Manier herum zu schleichen und einen gezielten Schuss aus Bonds Lieblingswaffe, der Walter PPK abzufeuern, mit Schalldämpfer versteht sich.
Neben seiner Standardwaffe gibt es mehr als genug Alternativen an Schusswaffen, die Bond sich von seinen erlegten Gegnern holen kann. Von der Sniper über mehrere Schnellfeuergewehre bis zum Raketen-bzw. Granatwerfer ist so ziemlich alles dabei was man sich als Ego-Shooter Fan so wünscht.
Die Missionen wechseln sich recht gut ab, mal fährst Du ein ganze Mission mit einem aufgemotzen Wagen herum, wie z. B. mit dem brandneuen BMW Z8, dann steuert man wieder Bond persönlich.
Auch innerhalb der Missionen kann das wechseln, z. B. in einer Mission fährt man erst eine ganze Zeit Auto um später dann in einem großen Panzer den Gegnern das fürchten zu lehren.
Während der Mission können Sich auch die Ziele ändern, was einem dann per Funk durchgegeben wird.
Am Ende einer Mission erfolgt dann die Bewertung, je nach dem wie genau man geschossen hat, wieviel Feinde man erledigt hat, wieviele sogenannte Bond-Specials, die überall in den Missionen versteckt sind, gefunden wurden wird man dann eben mit Gold, Silber oder Bronze belohnt.
Insbesondere Q hat sich wieder besonders viele technische Kleinigkeiten ausgedacht, die Bond in der einen oder anderen Situation von nutzen sind. Generell kann man jedoch sagen, hat man ein spezielles Goodie von Q mit ins Gepäck bekommen, dann braucht man es auch an einer Stelle.
Die Grafik ist leider nur mittelprächtig. Man merkt der Gamecube-Version an, das es sich hier wohl um eine einfache Adaption der PS2-Version handelt. Allerdings kann man insgesamt damit gut leben, da dies nicht so stark ins Gewicht fällt.
Der Sound ist in Ordnung, die Waffen hören sich gut an, die Sprachausgabe ist auf deutsch, das ist schon mehr als manch andere Games zu bieten haben.
Der Multiplayer-Modus ist auch toll, der einzige Schwachpunkt ist hier, das die Arenen doch recht klein geraten sind und man sich schnell, auch nach erfolgtem Abschuss wieder gegenüber steht.
Im Multiplayer-Modus selbst kann man so ziemlich alles Einstellen
was man sich so vorstellen kann. Erstmal natürlich den Charakter, einen der zahlreichen Modi, wie Anti Terroristen-Training aller Counter Strike, Flag Tag ( Flagge finden und weglaufen), Goldene Waffe (tötet nach einem Schuss) u. v. m.
Zusätzlich dazu noch allemöglichen Waffeneinstellungen und was mich besonders reizt, die Möglichkeit mit Bots statt menschlichen Gegner in den Arenen zu kämpfen. Es soll ja bekanntlich immer wieder vorkommen, das man gerade keinen menschlichen Mitspieler zu Stelle hat.

Ich finde das Game ist ein gelungenes Debut für 007. Abgesehen von der Grafik, gibt es nur wenig Kritikpunkte, vielleicht noch, daß es ein wenig kurz geraten ist. Dafür macht der Multiplayermodus auch nach dem durchgezockten Spiel einen Heidenspaß.
Die Story ist filmreif und somit ist das Spiel wirklich eine Empfehlung.
Ich freue mich jedenfalls schon auf den Nachfolger.

Negative Aspekte:
Grafik auf PS2 Niveau, zu kurz

Positive Aspekte:
tolle Story, im Multiplayermodus auch allein spielbar ( Bots)

Infos zur Spielzeit:
soldier79 hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    soldier79
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default