Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Jak and Daxter: The Precursor Legacy - Die PS2 Jump & Run Referenz - Leser-Test von Creamy


1 Bilder Jak and Daxter: The Precursor Legacy - Die PS2 Jump & Run Referenz - Leser-Test von Creamy
Intro... ..
Naughty Dog sind wieder da... .. . mit ihrem nächsten Geniestreich nach der bekannten Crash Bandicoot Reihe... . Der Name: "Jak & Daxter - The Precursor Legacy"! es wurde kein Großer Hype um das Game im Vorfeld gemacht, was aber ein Fehler sein sollte wie sich noch herausstellen sollte... Denn J&D ist DAS Jump & Run für die PS2! : )


Die Story... .. .. ..
Jak und sein Freund Daxter machen einen "Ausflug" auf eine eigentlich "verbotene" Insel. Samus der Weise hat sie immer vor den gafahren deer Insel gewarnt doch wie die beiden nunmal sind hören sie nicht auf ihn... .. Auf der Insel sitzen die beiden also ruhig an einem becken mit schwazer Flüssigkeit als plötzlich ein Monster auftaucht was Daxter so erschreckt, dass er in die unheimliche Flüssigkeit fallt. Diese verwandelt Daxter in eine Art Wiesel.

In der Hoffnung bei ihm Rat zu finden, suchen die beiden Samos auf, doch dieser ist zum einen nicht gerade erfreut über die Aktion der beiden, zum anderen weiß auch er nicht weiter. Da fällt ihm sein weiser Freund Gol ein, der aber auf der anderen Seite der Insel wohnt. Aber wie da hinkommen? Die Rettung finden sie in Form von Kira, einer jungen Assistentin Samos'. Diese baut gerade ein Flugzeug dass aber nur mit Energiezellen funktioniert. Damit dürfte der Auftrag klar sein: "SAMMLE DIE NÖTIGEN ENERGIEZELLEN"


Die Energiezellen... .. .
Ihr bekommt die begehrten Zellen für die verschiedensten Aktivitäten wie. z. B dem Helfen einiger Dorfbewohner, oder dem lösen verschiedenster Aufgaben. Auch gibt es pro Abschnitt immer 7 Spähfliegen die ebenfalls eine Energiezelle bescheren, vorrausgesetzt ihr findet alle 7. Dann wären da noch die Eier ähnlichen Precusor Orbs. Sind diese alle eingesammelt bringen auch sie euch eine Energiezelle. Von ihnen gibts es jedoch reichlich, also ist Suchen angesagt... .. .

Die Steuerung... ..
Eine der wichtigsten Kritikpunkte eines Jump & Run Spiels. Doch keine Angst: Naughty Dog hat seine Arbeit gut gemacht... .
Aktionen wie der "Superhohe Sprung", oder der "Doppelsprung" erfordern keine Fingerakrobaten. Die Helden werden natürlich komfortabel mit dem Analog Stick durch die Levels gelenkt. Das Drücken der L1 oder R1 Tasten in Kombination mit deem Analog Stick lassen euch Aktionen ausführen, wie z. B Ducken, Kriechen und Rollen. Für die Gegnerbekämpfung stehen euch der "Boxschlag" sowie die verschiedensten "Rotier" - und "Tauch" Angriffe zur Verfügung. Im Wasser könnt ihr wie gewohnt tauchen und eben schwimmen. Doch es gibt auch Vehikel die euch die Reise erleichtern, wie z. B der A-Grav-Zoomer den ihr aber wie bereits erwähnt erst mit Energiezellen aufladen müsst, damit sein Schutzschild der enormen Lava Hitze trotzen kann. Dann wären da noch die Flut Fluts, Vogelartige Raubtiere auf denen ihr reiten könnt. Auch diese kleinen Helfer lassen sich kinderleicht manövrieren.

Die Levels... .. .. .
Auch das ist ein wichtiger Kritikpunkt der Jump & Runs. Denn wer will ein J&R bei dem jedes Level dem anderen gleicht. Abwechslung heisst das Zauberwort, und die wird euch 100% geboten. Das Abenteuer verschlägt euch in verbotene Dschungel, Unterwasse-Ruinen, feurige Canyons und verschneite Berge. Alle Abschnitte sind mit Liebe zum Detail erschaffen worden, was man sofort an der Top Grafik des gesamten Spiels erkennt. Es macht richtig Spaß auch einfach mal die ganze Landschaft zu erkunden ohne dabei Aufgaben zu erledigen.

e_gz_ArticlePage_Default