Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Jagged Alliance 2: Gelungene Fortsetzung - Leser-Test von CONQUEROR


1 Bilder Jagged Alliance 2: Gelungene Fortsetzung - Leser-Test von CONQUEROR
Haben sie sich meinen Ratschlag zu Hertzen genommen? Nein ich meinte nicht den Söldner zu werden, sondern den, das Söldnerleben einfach am PC nachzuspielen. Nun falls nicht, dann sitzen sie jetzt wahrscheinlich irgendwo am anderen Ende der Welt und die Kugeln sirren ihnen um die Ohren, na ja aber für alle anderen: Jagged Alliance hat eine Nachfolger. Wie im Vorgänger schiebt mal wieder einer gründlich Stress und diesmal ist es sogar eine: Deidranna, ihres Zeichens Diktatorin des Kleinstaats Arulco begrüßt unzufriedene Einwohner schon mal herzlich mit ein paar Panzern und Luftangriffen. Und falls das noch nicht reicht, steht die Privatarmee schon bereit, um den Aufständischen mal mit etwas herberen Mitteln die Vorzüge einer Diktatur zu erläutern. Kurzum, der Inselstaat ist gründlich reformationsbedürftig. Und wer könnte so einer besser einleiten als sie selbst? Wie schon im ersten Teil werben sie Söldner an, um die Karte Sektor für Sektor einzunehmen. Hierbei gibt es allerdings ein paar Neuerungen. So dürfen sie nun sogar selbst im (virtuellen) Kriegsgeschehen mitmischen, indem sie zuerst ein paar Fragen zu ihrer Persöhnlichkeit beantworten (Was? Ein Einbrecher im Haus? Weglaufen? ICH? Her mit der großkalibrigen Lebensversicherung...) und anschließend Profilpunkte auf die verschiedenen Fähigkeiten verteilen. Hier können sie zum Beispiel einen Allrounder basteln oder sich in speziellen Gebieten spezialisieren, auf Kosten anderer. Wer schärfer schießen will, kann ja vielleicht eine kleine Einsparung in puncto Krankenpflege machen... Nicht nur die Stars aus dem ersten Teil finden sie in der Söldnerdatenbank wieder, es sind auch neue dazugekommen. Ausserdem dürfen sie fortan bei einer biederen Konkurrenzorganisation Verstärkung anheuern, die allerdings qualitativ meist fragwürdig ist. Einer der größten unterschiede zum ersten Teil ist das im vergleich zu damals riesige Waffenarsenal: Pistolen, MPs , Sturmgewehre, Raketenwerfer, ja sogar Mörser dürfen sie einsetzen um ihre Feinde mehr oder weniger effektvoll ins Jenseits zu schicken. Achten sie jedoch darauf, nicht selber zusammengebrezelt zu werden, da die Gegner anfangs meist besser ausgerüstet sind als sie.
Im Gegensatz zum ersten Teil verdienen sie sich das Geld zum Anheuern von neuen Söldnern oder dem Kaufen von Waffen nun über Goldmienen, die sie erobern müssen. Auch Gespräche müssen nun manchmal geführt werden, bei denen sie ihr Verhalten bestimmen. Viele Nette Details runden das Spielgeschehen ab. So gibt es verschiedene Munitionsarten, die z.B. mit Leichtigkeit durch Panzerwesten und sogar dünne Wände schlagen, oder besonders großen Schaden bei ungepanzerten Gegnern verursachen. Die teils recht großen Levels machen den Einsatz von Scharfschützen höchst effizient – pappen sie den Kerlen dann noch nen Laserpointer oder ein Zielfernrohr auf die Knarre (findet man extra) fallen die Gegner wie die Fliegen. Und wenn das noch nicht hilft, gibt’s immer noch Granaten – sollen sie nur kommen.
Obwohl die Grafik im Vergleich zum ersten Teil einen Riesenschritt nach vorne gemacht hat, ist sie immer noch ein wenig angestaubt. Na ja, die Grafik hat in Jagged Alliance ja noch nie sonderlich was ausgemacht und dafür ist der Sound diesmal exzellent gelungen – Unzählige verschiedene Stimmen, nette Musik und coole Waffengeräusche sorgen für das Wohl des eigenen Hörorgans. Da auch dieser Teil der Söldnersaga inzwischen zum Budgetpreis erhältlich ist, gibt es keinen Grund sich das Prachtteil nicht anzuschaffen – also, tun sie sich einen Gefallen und investieren sie die paar Euro. Sie werden es nicht bereuen.

FAZIT: Uneingeschränkt empfehlenswert

Negative Aspekte:
Technik etwas angestaubt

Positive Aspekte:
Spitzen Gameplay, Umfangreich, Spannend

Infos zur Spielzeit:
CONQUEROR hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    CONQUEROR
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default