Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Der Industriegigant 2: weitere Infos und Screenshots


1 Bilder Der Industriegigant 2: weitere Infos und Screenshots
Es ist noch gar nicht so lange her, da konnten wir uns dank eines ausführlicheren Previews einen umfassenden Eindruck davon verschaffen, was uns in der anstehenden Wirtschaftssimulation aus dem Hause JoWood erwarten wird. Nun gesellen sich neben ein paar neuen und vor allem sehr aufschlussreichen Informationen noch ein paar Screenshots dazu, bei denen man leicht geneigt ist zu glauben, sie schon einmal gesehen zu haben. Man hat sowohl die Optik als auch das Spielgeschehen nur unwesentlich anders dargestellt, und somit erklärt sich auch, weshalb man ein „Bekanntheitsgefühl“ beim Betrachten haben wird. Zu den Screenshots geht es einfach mit diesem Link: http://www.ghome.de/screenshots.php?titel=pc;Industriegigant%202 .
Interessanteste Neuigkeit in Sachen Industriegigant dürfte sein, dass man den Release wohl um zwei Tage vorgezogen hat. Interessierten, die auf das Spiel warten, sei gesagt, dass als offizieller Termin (entnommen aus einer Pressemitteilung) der 14. Juni 2002 angegeben wird (ursprünglich war es mal der 16.06.). Das grundlegende Spielprinzip sowie das Gesamtziel wurde ja mittels des Previews, respektive der dazu passenden News schon näher erläutert. Dennoch gab es diverse Informationen, die recht global gehalten worden sind, mit denen man u.U. nicht recht viel anfangen konnte. Dies dürfte sich dann jetzt auch ändern. Wie ja bekannt, befindet man sich am Anfang des 20. Jahrhunderts und hat die Aufgabe, mit Hilfe von Waren-Wirtschaftsgütern ein Imperium hochzuziehen. Neben den Transportfahrzeugen sind natürlich die Waren das Wichtigste. So konnte man jetzt erfahren, dass man hier ein wirklich riesige Palette an Wirtschaftsgütern und Produkten geboten bekommt (die zuvor lediglich gesamt mit 150 verschiedenen Gütern beschrieben worden ist). Als Beispiele hat man einige aufgeführt, von denen ich hier auch ein paar wiedergeben möchte: Obst, bzw. generell Lebensmittel, Autos, Möbel, Spielwaren, Elektroartikel, Fahrräder, Musikinstrumente und sogar die gute, alte Jukebox wird als Handelsgut genannt. Das interessanteste hierbei dürfte aber zweifelsohne sein, dass die Waren mit dem geschichtlichen Ablauf gekoppelt sind. Verstehen darf man das so, dass z.B. die erwähnte Jukebox – logischerweise – nicht zu Beginn des 20.ten Jahrhunderts zur Verfügung steht, da sie zu dem Zeitpunkt schlichtweg noch nicht erfunden war (kam erst in den 40er, 50er Jahren). Das Gleiche gilt natürlich für alle anderen Produktbereiche, so auch für die Automobilindustrie, die ja nachweislich eine mehr als interessante Geschichte hat, und die man u.a. mit Hilfe von „Der Industriegigant 2“ ein wenig näher gebracht bekommt. Somit wird jedes Produkt, gleichen welchen Ursprung es hat, erst dann zur Verfügung stehen, zu dem es auch wirklich in der Geschichte entstanden ist. Ein weiterer und nicht unwichtiger Aspekt dürfte die allgemeine wirtschaftliche Situation sein. Da die wirtschaftliche Entwicklung nicht immer gleichmäßig verläuft bzw. verlaufen ist, dürfte ja jeden bekannt sein, und da hatte die Vergangenheit einige Höhen und Tiefen zu bieten. Ganz nach realem Vorbild hat man sich dieser Ereignisse bedient und ebenfalls im Spiel integriert, so dass man die Boomzeiten als auch die Rezessionen quasi nachspielen kann. Natürlich auch wichtiger Faktor, den man im Vorfeld für sein erfolgreiches Imperium nicht ganz aus den Augen lassen sollte. Auch wenn sich das gesamt jetzt nach „Geschichtsunterricht“ anhört und nicht nach einem Game, so steht der spielerische Effekt in jedem Fall ganz klar im Vordergrund und wird auch, so die vorliegende Information ganz bestimmt nicht fehlen. Und das man nebenbei ein wenig Wissen mitnehmen kann, hat bekanntlich noch nicht geschadet. *g*

Van_Helsings Meinung:
Ich muss ehrlich gestehen, ich fand die Infos beim ersten Mal schon recht interessant, was sich jetzt nicht anders darstellt (obwohl vom Genre her gar nicht mein Fall *g*). Ganz klar ist mein Favorit die Berücksichtigung der geschichtlichen Abfolgen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass viele – genau wie ich auch – einen eher langweiligen Geschichtsunterricht hatten (bzw. wohl aktuell noch haben), und man von den wahren Ereignissen nicht wirklich etwas mitbekommen hat. Oder aber, man hat Themen 742 mal durchgekaut (Der Sonnenkönig ist so ein Fall *g*), dass man es nicht mehr hören konnte. Geschichte ist ja nichts Schlechtes – grundlegend – aber dann bitte interessant verpackt und dann möglichst ein Bereich, mit dem man sich vielleicht selbst auch ein wenig identifizieren kann, und sei es nur daraus resultierend, dass man ein Produkt, eine Erfindung, usw. heute noch benutzt bzw. sein Eigen nennt. Ich denke, hier dürfte den Entwicklern ein wirklich gutes Spiel gelungen sein, und man muss – denke ich – nicht wirklich ein Strategiefan sein, um hier doch mal einen Versuch zu wagen.

Quelle: www.ghome.de

e_gz_ArticlePage_Default