Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Industriegigant 2: Gelungener Nachfolger - Leser-Test von CONQUEROR


1 Bilder Industriegigant 2: Gelungener Nachfolger - Leser-Test von CONQUEROR
Computerspieler tendieren innerhalb ihres Hobbys meist zu Berufen wie Alienkiller, Weltenretter oder Soldat. Meist geht es darum, der Gegenseite einfach und effizient das Licht auszuknipsen, bevor die das gleiche mit einem anstellt. Klar dass da die Eltern schnell jammern und von Mord und Totschlag am Computer klagen. Doch was die meisten der älteren Respektspersonen nicht wissen: Es gibt auch Spieler, die mit Zahlen Kämpfen. Ihr Schlachtfeld ist der Weltmarkt, der Konflikt den sie ausfechten, nennt sich Preiskrieg. Willkommen bei den Fans von Industriegigant 2.
Im zweiten Teil der Wirtschaftssimulation dreht sich wie im ersten mal wieder alles um den großen Reibach. Wie gerne würde schließlich jeder auch in Wirklichkeit ein dickes Auto fahren, eine noch viel dickere Brieftasche haben und der dickste Fisch im Goldfischglas der modernen Wirtschaft sein. Alles möglich, bevor sie allerdings BWL studieren und Papas Firma übernehmen, sollten sie erst einmal alles in Ruhe auf dem Bildschirm ausprobieren. Der Anfang von allem sind die Rohstoffe. Die brauchen sie, um im Spiel ihre Produkte herzustellen. Für die insgesamt 158 Produkte braucht es Erdöl, Holz und noch so einiges mehr. Ist der Nachschub hiervon gesichert, geht es ans Produzieren. Wie man es schon aus Anno kennt, haben sie hierbei wieder vielerlei verschiedene Möglichkeiten. Obst an die Läden zu liefern und dort zu verkaufen ist gut, aber warum machen sie nicht eine Saftfabrik auf und mischen von nun an im Getränkegeschäft mit? Und falls die Waren nicht so ganz gut vom Umschlagplatz ins Geschäft kommen, müssen eben Transportmittel her. 54 historische Vehikel, von Laster bis zum Jet, bieten ihnen ein breites Spektrum von Transportmöglichkeiten. Floriert der Handel erst einmal und sie wollen sich gerade mal schnell verdrücken um sich ein Bier aus dem Kühlschrank zu holen (jeder PC-Spieler kennt das! ), könnten sie bei der Rückkehr eine böse Überraschung erleben. Pleite! Und das weil sie während ihres Ausflugs keine Gelegenheit hatten, die Produktion ihrer Regenschirme zurückzuschrauben – die Folge: Die Läden quellen über mit einer Ware, die seit dem gerade angebrochenen Hochsommer keiner mehr haben will. Ärgerlich aber realistisch! Und dabei hätten nur wenige Mausklicks zur Lösung des Problems genügt. Der Industriegigant 2 bietet ihnen nämlich eine ebenso überschaubare, wie einfache Bedienung. Alles lässt sich sehr gut managen, immer haben sie die volle Übersicht über ihr Unternehmen, so was kann nicht jede Wirtschaftssimulation von sich erwarten! An Spielstoff bietet das Programm drei Kampagnen mit je 17 Missionen sowie 20 Einzelaufträge. Weiterhin können sie auch das Endlosspiel wagen, der einzige Spielmodus übrigens, bei dem Konkurrenz auf sie wartet. Ansonsten bestehen ihre einzigen Feinde aus Verkaufsflauten und Wirtschaftskrisen. Drei Kampagnen klingen zwar ziemlich heftig, jedoch muss gesagt werden, dass sie jeweils nur eine lose zusammenhängende Folge von Aufträgen sind. Richtige Stimmung kommt hier nie auf. Der Sound ist bis auf eine etwas eintönige Musikuntermalung gelungen. Wer auf schicke 3D-Grafik steht, ist bei Industriegigant 2 zwar an der falschen Adresse, aber die hübsche Isografik lässt einen derartige Ansprüche schnell vergessen. Besonders, wenn man die vielen hübschen Details auf den Karten betrachtet. Ein Editor liegt übrigens nicht bei. Der neue Industriegigant ist ein sehr bedienungsfreundlicher, die Menüs sind übersichtlich, die Steuerung funktioniert nach einer Weile praktisch automatisch. Auch inhaltlich wird mit vielen Produkten sowie einem klasse überdachten Wirtschaftssystem nicht geknausert. Abstriche muss man nur bei der Präsentation machen, doch bei einem sonst so tollen Programm verzeihe ich das gerne.
An alle Wirtschaftsfprofis und solche die es werden wollen: Rein in den Laden und das Teil gekauft!

Negative Aspekte:
Präsentationsmängel

Positive Aspekte:
spitzen Bedienung, Spieltiefe pur

Infos zur Spielzeit:
CONQUEROR hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    CONQUEROR
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.2/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 5/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default