Login
Passwort vergessen?
Registrieren

"Indiana Jones and the Emperors Tomb"-Interview und Info


1 Bilder
Einen Grund erfuhren wir, für die kürzlich bekannt gegebene Verschiebung des Release-Termins, nicht. "Indiana Jones and the Emperors Tomb" wird somit erst im Frühjahr nächsten Jahres auf dem Ladentisch liegen.
Im Verlauf eines Interviews mit Producer Jim Tso wurde der Überraschungshit "Buffy - The Vampire Slayer" als "Messlatte" heran gezogen. Sollte also "Indiana Jones" spielerisch dem Buffy-Vorbild ähneln, so wird der Erfolg des Titels und ein sicherer Platz in der Top 10 sehr wahrscheinlich.

Neben dem Hinweis dass das Gesicht von Harrison Ford nun perfekt in das Spiel eingebaut wurden ist, wurde als Schwerpunkt trotz des Freiraums bezüglich der Gestaltung, die Story des Spiels erwähnt. Es sollte auf jeden Fall vermieden werden, das selbige von der des Films abweicht.

Ein gewisser Zeitgewinn ist die Nutzung der Engine von "Buffy The Vampire Slayer", so konnte man sich mehr auf die Kampftechniken und Features von Indy konzentrieren.

Auf die Frage bezüglich der verschiedenen Plattformen, gab es eigentlich keine revolutionäre Antwort. Denn das wissen die Gamer wohl genauso gut, das jede Plattform seine eigenen Stärken und Schwächen besitzt. Mit dem Thema Anpassung der Steuerung haben sich die Produzenten die meiste Zeit den Kopf zerbrochen.

photographikers Meinung:
Das klingt richtig gut, und lässt nun auch einleuchten, warum der Release-Termin verschoben wurde. Trotz Nutzung der selben Engine von Buffy, was ja eigentlich viel Zeitgewinn einbringt.

Quelle: www.areaxbox.de

e_gz_ArticlePage_Default