Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Incoming: Fett die Action - Leser-Test von GZA


1 Bilder Incoming: Fett die Action - Leser-Test von GZA
Obwohl Incoming eigentlich nur eine Umsetzung der PC Version ist, lässt sich das Spiel bereits von Anfang an sehr einfach steuern.
Alle Tastaturkommandos sind auf die verschiedenen Buttons des Joypads gelegt worden. Man hat alle zu steuernden Fahrzeuge, unter anderen Panzer, ein stationäres Geschütz und einen Hubschrauber, immer perfekt im Griff. Leider sind die einzelnen Missionen viel zu kurz gehalten. Außerdem sind sie meist recht simpel. Hier einige Beispiele : Eine Gruppe von Flugzeuge zerstören, eine Kiste von Punkt A nach Punkt B transportieren, eine Basis eine bestimmte Zeit lang schützen und so weiter...
Die Missionen dauern zwischen ein bis sieben Minuten.
Die ersten Aufgaben sind natürlich sehr einfach zu bestehen. Nun zu der technischen Seite von Incoming. Auf den ersten Blick wirkt die technik von Incoming fantastisch aus, und kann auch heutzutage begeistern. Große Explosionen, schöne Lichteffekte, und ein sehr flüssiger Grafikaufbau ohne größere Pop Ups. Nur wenn man mit dem Hubschrauber ziemlich weit in die Luft aufsteigt, erkennt man den Grafikaufbau am Horizont. Bei Explosionen direkt vor einem, kann es außerdem passieren, das die Bildrate etwas in die Knie geht. Dafür wurde aber sehr an der Landschaft gespart.. Die Grafik an sich ist nicht gerade detailliert. Man sieht eigentlich nur Bergkuppen, ohne Details wie Bäume oder Flüsse... An sich keine große Herrausforderung für die Dreamcast Hardware.
Eine Zeit lang macht Incoming sehr viel Spass, das Spiel lebt vor allem von seinen großartigen Explosionen. Heutzutage lockt das aber keinen mehr richtig hinter den Ofen vor, das sah beim release auf dem Dreamcast im November 1999 natürlich noch etwas anderst aus. Hinter den Effekten steckt aber leider nicht all zu viel.
Ständig wiederholende Aufträge tun ihr übriges, um die Motivation noch weiter absinken zu lassen. Irgendwann kommt diese beim Nullpunkt an, dass passier leider schneller als es einem lieb ist.
Insgesamt kann ich das Spiel zur heutigen Zeit nicht mehr empfehlen, außer ihr seht es irgendwo unter 5 Euro .. :-)

Negative Aspekte:
Langweilige Missionen

Positive Aspekte:
Recht ordentliche Grafik

Infos zur Spielzeit:
GZA hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    GZA
  • 6.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 6/10
e_gz_ArticlePage_Default