Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Ice Age im Gamezone-Test


1 Bilder Ice Age im Gamezone-Test

Guter Film - schlechtes Spiel


1 Bilder Ice Age im Gamezone-Test
Das witzige und faszinierende Abenteuer Ice Age ist ein digital animierter Kinofilm für die ganze Familie. Die Handlung spielt in der bedrohlichen Eiszeit - einer Welt voller Wunder und Gefahren - und dreht sich um vier einmalige Außenseiter: Manny, ein sauertöpfisches, flauschiges Mammut, Sid, ein respektloses, eigenbrötlerisches Riesen-Faultier, Diego, ein durchtriebener Säbelzahntiger und Scrat, ein prähistorischer Nager. Ein unerwarteter Mitreisender ist auf die Hilfe der vier angewiesen: der verwaiste Menschenjunge Roshan. Auf ihrer gefährlichen Reise werden die vier Protagonisten unfreiwillig zu Verbündeten und schließlich zu völlig gegensätzlichen Helden.

Das Spiel zum Film ist ein klassisches Jump'n'Run, welches sich gleichfalls klassischer Elemente bedient: Von links nach rechts laufen, auf Feinde springen und dabei nicht ins Wasser fallen. Gleichzeitig immer auf die Lebensenergie achten und fleißig Eicheln sammeln um selbige wieder aufzufrischen. Das war's auch schon in Sachen Gameplay - nicht sonderlich packend.

Die Grafik ist wohl der größte Minuspunkt in Ice Age: Während der Film noch mit bombastischen Computeranimationen aufwarten konnte, bietet das Spiel bestenfalls Grafik auf dem Niveau eines Gameboy Color. Die Musik ist ebenfalls eher ermüdend und ändert sich so gut wie nie.

Für jüngere Gameboybesitzer ist das Spiel schon mal als kleines Geschenk für gute Noten geeignet. Da es sich preislich aber nicht von anderen Spielen unterscheidet ist es wohl auch dafür zu teuer. Das langweilige Gameplay und die mittelalterliche Grafik machen dieses Spiel zu dem was es ist: Ein unterdurchschnittliches Jump'n'Run.

Ice Age (GBA)
  • Singleplayer
  • 4,5 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 3/10 
    Sound 5/10 
    Steuerung 6/10 
    Gameplay 4/10 
e_gz_ArticlePage_Default