Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Homeplanet – Neue Screenshots


1 Bilder Homeplanet – Neue Screenshots
Das russische Entwicklerteam Revolt Games hat vor kurzem den Egoshooter Neuro angekündigt, aber lange bevor dieses Spiel in den Regalen landet wird schon ein anderer Titel erscheinen, der im selben Universum angesiedelt ist. Es handelt sich um die Weltraumsimulation Homeplanet, die neusten Angaben zufolge im Mai erscheinen soll (wobei leider nicht gesagt wird für welche Länder dieser Termin gilt). Auf einer skandinavischen Spieleseite gibt es jetzt wieder ein paar frische Screenshots dazu zu sehen und die wichtigsten Features von der offiziellen Homepage werden zusammengefasst.
Homeplanet ist als Weltraumsimulation natürlich in einem futuristischen Szenario angesiedelt und die Menschen im Spiel können mit ihren Raumschiffen schon in die entlegendsten Winkel des Universums vordringen. Im Spiel geht es um einen Clan, der nach einem Bürgerkrieg den Planeten Klouto (eine ehemalige Kolonie der Erde) verlassen musste. Die Überlebenden suchen jetzt nach einem neuen Heimatplaneten, was selbstverständlich den Titel des Spiels erklärt. Der Hauptcharakter ist ein geschickter Pilot des so genannten Troiden Clans und man soll die Leute praktisch ins gelobte Land führen. Die mehr als zwanzig Missionen im Spiel werden durch eine nichtlineare Story verbunden, in der es unter anderem um die Kriege zwischen den verschiedenen mächtigen Gruppierungen in der Zukunft geht. Auf dem Weg bekommt man mehr als sechzig unterschiedliche Schiffstypen zu sehen und sechs davon können vom Spieler gesteuert werden. Das Game soll vor allem durch seine realistische Flugphysik zu etwas ganz Besonderem werden und man wird sowohl in der Umlaufbahn der Planeten als auch in den Tiefen des Weltraums herumfliegen müssen. Der Spieler darf selbst bestimmen welche Waffensysteme in die jeweiligen Schiff eingebaut werden und im späteren Verlauf der Geschichte kann man sogar mehrere Raumschiffe gleichzeitig kontrollieren, wodurch einige strategische Elemente ins Spiel kommen. Die anderen Schiffe können aber auch vom Computer gesteuert werden und man erteilt mithilfe einer Übersichtskarte die nötigen Befehle. Die Schlachten sollen sehr beeindruckend sein und manchmal treffen gleich Dutzende von Einheiten aufeinander. Neben den beiden ehemaligen Bürgerkriegsparteien, die sich immer noch bekämpfen gibt es eine dritte Macht, deren Verhalten von den Aktionen des Spielers abhängt. Je nachdem wie man vorgeht unterstützen diese Leute eine der beiden Gruppen oder sie bleibe neutral. Auf den Screenshots sind einige Raumschiffe und die passenden Umgebungen zu sehen.

Ceilans Meinung:
Die kleinen Bilder (also die Thumbnails) sehen total blöd aus, aber die richtigen Screenshots sind wirklich nicht übel. Man sollte sich also nicht abschrecken lassen sondern einfach draufklicken *g* Die Raumschiffe wurden offensichtlich sehr detailliert gestaltet und für Weltraumfans könnte das Spiel möglicherweise interessant werden. Ich kann mit Spielen aus diesem Genre aber leider überhaupt nichts anfangen. Das ist irgendwie nicht meine Welt. Für Leute die sich für solche Spiele begeistern können dürfte das Game aber wie gesagt gut geeignet sein. Das Universum in dem auch Neuro angesiedelt ist scheint ziemlich komplex zu sein und die Story hat deshalb vielleicht ein paar spannende Wendungen und Abenteuer zu bieten.

Quelle: www.gibme.com

e_gz_ArticlePage_Default