Login
Passwort vergessen?
Registrieren

"Hitman 2" soll nicht mehr verkauft werden


1 Bilder
Bezüglich des Actionspiels "Hitman 2: Silent Assassin" jagt eine Schlagzeile die Andere. So gerät insbesondere die letzte Mission des Titels unter starke Kritik seitens der religiösen Vereinigung Sikh, welche diesbezüglich den sofortigen Rückruf des Spiels fordert.
Die genannte Mission erfordert den Angriff auf einen Tempel, welcher starke Ähnlichkeit des heiligsten aller Sikh-Tempel, Harmandir Sahib in Amritsar, darstellt.
So muss der Spieler als virtueller genmanipulierter Auftragskiller in besagten Tempel eindringen, um dort eine Gruppe religiöser Fanatiker zu vernichten.
Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, wurde eine Petition ins Leben gerufen: http://www.sikhnet.com/s/Hitman2Pet

Frühere News zum Thema auf "gamezone":
TV-Werbung wurde ausgesetzt: http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=13319&nf=&rand=2910205715
Neuer TV-Spot erneut abgelehnt: http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=13609&nf=&rand=2910205715

photographikers Meinung:
Virtuell oder nicht virtuell, das ist die Frage. Einerseits konnte man dies sehr gut unterscheiden, nun doch nicht? Gut, wäre ich diesbezüglich religiös - würde ich wohl auch anders denken. Alles relativ, jeder hat einen anderen Blickwinkel.

Quelle: www.gamesweb.com

e_gz_ArticlePage_Default