Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Hitman 2: Silent Assassin – ein etwas anderer Preview


1 Bilder Hitman 2: Silent Assassin – ein etwas anderer Preview
Auch wenn zwischenzeitlich hinlänglich bekannt sein dürfte, dass sich der Shooter Hitman 2 aus dem Hause IO Interactive (published von Eidos), spielbar in der Third-Person-Perspektive, noch bis September Zeit lässt, bis er eben in den Regalen steht, genießt das Game deshalb nicht weniger Aufmerksamkeit. Die Leute von GamesRadar haben sich einem Preview aus der englischen Zeitschrift „PC Format“ bedient und diesen Online gestellt. Demnach war man seitens PC Format bei den Machern in Kopenhagen vor Ort und hat sich da einige interessante Eindrücke von Hitman 2: Silent Assasin mit auf den Weg geben lassen. Grundlegend war man wohl sehr begeistert von dem, was man zu sehen bekommen hat. Die entsprechenden Erklärungen dürften ihr Übriges getan haben. Neben „Kleinigkeiten“ wie standardmäßig mitgeführte Items gaben die Entwickler an, dass ihnen Realismus extrem wichtig war. So wird man z.B. bei der Ausführung von Aufträgen darauf stoßen, dass ein potentielles Opfer nicht wie ein „toter Gegenstand“ die Treppe runter fallen wird, sondern so, wie es Mensch eben tun würde – eben unter Berücksichtigung der Unebenheiten und Stufen der Treppe. Gleichzeitig merken die Jungs – spaßig gehalten aber ernst gemeint - aber auch an, dass sie keinesfalls pure Gewaltanhänger sind sondern einfach die „Zeichen der Zeit“ erkannt haben und umsetzen, was die Spielergemeinde fordert: Eben Realismus. Aber nicht nur darauf habe man Rücksicht genommen. Nach Fertigstellung und Veröffentlichung von Teil 1 (Hitman: Codename 47) stöberte man entsprechende Foren durch und fing damit die direkte Resonanz in Form von Kritik, Lob und Anregungen ein. Wichtigster Punkt hierbei waren die Steuerung und eine bessere Speicherfunktion – was nun in den zweiten Teil in jedem Fall integriert ist und man damit die Fangemeinde sicherlich erfreuen wird. Aber auch die Grafik war ein Kritikpunkt seitens der Fans des ersten Teils! Hier hat man sich gleichfalls dran gemacht, die Fehler nicht noch einmal zu begehen und beschreibt dies auch sehr deutlich. Angefangen von der Umgebungsgrafik bis hin zu den „einfachen Dingen“ wie einen benötigten Gegenstand aufnehmen, wurde passende und vor allem realere Verbesserungen eingeführt. Aber nicht nur diesen Punkten hat man die nötige Aufmerksamkeit verpasst: Details wie splitterndes Glas, Türen, die bersten, wenn sie eingetreten werden, usw. wurden ebenfalls optisch sehr realistisch in Szene gesetzt – so die Entwickler. Natürlich spielen auch passende Licht- und Schatteneffekte – nicht nur für das Missionsziel – eine wesentliche Rolle. Immerhin verleiht man mit solchen Effekten gleich ein passenderes Ambiente. Auch hat man sich für den zweiten Teil dazu entschlossen, die Story deutlicher zu verpacken. Die Grundlagen dürfte eigentlich bekannt sein, und können wie folgt zusammen gefasst werden: Ein sehr guter Freund von Hitman, ein Priester, ist von einem russischen Mafiaboss, respektive seinen Schergen, entführt worden. Damit erklärt sich das Spielziel relativ von selbst *g*. Wobei es nicht um die Story allein ging, die man verbessert hat. Man nahm sich Beschwerden zu Herzen, dass die Missionsziele nicht eindeutig genug definiert waren und bisweilen für Verwirrung unter den Gamern des ersten Teils gesorgt hatte. Dies haben man nun auch behoben und die einzelnen Missionen stellen sich jetzt laut den Entwicklern wesentlich klarer dar, ohne das man aber – und dies hebt man sehr deutlich mit der Anführung von Konkurrenzbeispielen hervor – einen linearen Weg zu beschreiten. Ein Beweis dürfte hierfür sein, dass man pro Level in jedem Fall zwei Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung hat – wobei beide das gleiche Ziel einbringen werden. Man lege wert darauf, dass man sowohl taktisch als auch aggressiv vorgehen kann. Dazu gesellt sie die Kommunikationsmöglichkeit, die mit jedem Level neu mittels eines Briefings vonstatten geht. Aufgrund von diversen Ausrüstungsgegenständen kann man entsprechenden Kontakt mit einer Basis halten und sich so vorab mögliche Infos besorgen, die einem helfen werden das Level erfolgreich abzuschließen. Neben den ganzen spielerischen und optischen Infos erhielten die Leute von PC Format auch die Info, dass diverse Tools gleichfalls zur Verfügung stehen, wie z.B. die auch aus anderen Games bekannte „Treffer-Rangliste“ oder aber ein Dummy, an dem das Strangulieren erprobt werden kann. Alles in allem, so fasst man die Kopenhagener Jungs zusammen, wollte man ein Spiel kreieren, mit dem die Fans (und potentiellen Abnehmer) für eine gewisse Zeit gut unterhalten werden.
Wer sich den kompletten Preview – ist hier wirklich nur ansatzweise zusammen gefasst *g* - durchlesen mag (englische Sprache), der sollte dem Quellenlink folgen und wird dabei sicherlich auf noch viele weitere Informationen und interessante Aspekte, sowie ein paar Screenshots stoßen.

Van_Helsings Meinung:
Ich habe wirklich versucht mich kurz zu fassen und die wesentlichen Punkte raus zu suchen, vor allem unter der Premisse, dass nicht zu viel aus dem Game verraten wird. Wobei der Originaltext dahingehend gesamt auch nicht mehr aussagen wird, so dass ein Spannungsmoment betreffend dem Game in jedem Fall erhalten bleibt. Interessant sind in jedem Fall die Fakten bezüglich der Änderungen, die wirklich nicht wenige sind, gegenüber dem ersten Teil. Auch wird man einige technische Erläuterungen finden, die einem auch eine gute Übersicht geben werden, auf was man sich freuen kann (oder auch nicht). Ehrlich gestehe muss ich aber, dass ich den Strangulierungsdummy schon ein wenig „derb“ finde ... O.k., es ist ein Bestandteil im Spiel – aber das würde sich auch so ergeben – meiner Meinung nach. Na ja .. es wird wohl aber trotzdem nicht auf erhebliche Gegenwher stoßen *g*. Leider wird es ja für die Fans, wie eingangs schon erwähnt, noch eine Weile dauern, bis man in den Spielgenuss kommt. Wenngleich die Leute von GamesRadar den Release-Termin noch nicht auf deren Seite geändert haben (wird mit Frühjahr 2002 angegeben), so gab es diverse Meldungen auf anderen Seite, dass der Termin auf September 2002 verschoben worden ist. Aber unabhängig davon, die Infos sind in jedem Fall einen Blick wert und interessant.

Quelle: www.gamesradar.com

e_gz_ArticlePage_Default