Login
Passwort vergessen?
Registrieren

The Fellowship of the Ring – Neues Interview plus Screenshots


1 Bilder The Fellowship of the Ring – Neues Interview plus Screenshots
Sierra wird bekanntlich ein Xbox-Spiel zum ersten Teil der Roman-Triologie „Der Herr der Ringe“ auf den Markt bringen und in einem neuen Interview bei Gamehelper werden verschiedene interessante Themen angesprochen. Dabei geht es zum Beispiel um die Elemente, die in den letzten Monaten verändert wurden. Eine Vorabversion des Action-Adventures wurde nämlich schon auf der letzten E3 gezeigt, aber es konnte damals absolut nicht überzeugen, sowohl im Technik- als auch im Gameplay-Bereich. So waren die Kämpfe wohl ziemlich langweilig und die Optik war ebenfalls ausbaufähig. Jetzt findet bald schon die nächste E3 statt und damit ist der perfekte Zeitpunkt gekommen um über den aktuellen Entwicklungsstand zu sprechen. Die Fragen werden vom zuständigen Produzenten (Jeff Everett) beantwortet und interessierte Tolkien-Fans können sich außerdem ein paar exklusive neue Screenshots anschauen.
Das Spiel wurde seit der letzten E3 komplett verändert und es orientiert sich jetzt noch wesentlich stärker an der Buchvorlage. Der Grafikstil wurde überarbeitet, die Entwickler haben neue Gameplay-Elemente eingebaut und man hat nun zusätzliche spielbare Charaktere zur Auswahl. Die Welt des Spiels soll insgesamt deutlich lebendiger wirken. Zur Zeit geht man davon aus, dass „Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring” im vierten Quartal erscheinen wird und dieser Termin kann eingehalten werden wenn alles auch weiterhin so gut läuft wie bisher. Das Spiel soll nach wie vor ausschließlich für die Xbox erscheinen.
Electronic Arts wird bekanntlich mehrere Spiele mit der Herr der Ringe-Filmlizenz veröffentlichen, aber im Gegensatz zu diesen Games muss sich das Action-Adventure von Sierra nicht auf wenige Elemente beschränken. So wird man in der Buch-Umsetzung zum Beispiel verschiedene Charaktere zu sehen bekommen, die nicht im neuen Kinofilm (und damit auch nicht in den Electronic Arts-Spielen) auftauchen. Generell findet man in der Sierra-Variante also mehr authentische Elemente, was vor allem den Fans gefallen dürfte. Man muss die Büchern nicht gelesen haben um im Spiel zurecht zu kommen, aber Kenner werden in manchen Situationen gleich wissen was zu tun ist. Die wunderschöne Welt im Game soll alle Spieler ansprechen, aber die Fans bekommen eben viele Orte oder Figuren zu sehen, die sie im Laufe der Jahre liebgewonnen haben (und sie können endlich mit den Charakteren interagieren oder bestimmte Dinge beeinflussen).
In sämtlichen Spielen (Universal Interactive wird ja auch noch ein paar andere Umsetzungen veröffentlichen) werden keine Elemente zu finden sein, die nicht in die berühmte Fantasywelt passen und die Teammitglieder haben sich intensiv mit den Büchern beschäftigt. Im Spiel bekommt man natürlich zahlreiche bekannte Orte zu sehen, wobei es wohl keine einzelnen Levels gibt. In jedem Gebiet müssen aber vier bis zehn Unterareale erforscht werden. Je nachdem wie neugierig die Spieler sind benötigen sie dafür unterschiedlich viel Zeit und man kann deshalb nicht genau abschätzen nach wie vielen Stunden das Abenteuer zuende ist. Auf dem Weg können die Spieler auf jeden Fall viele Nebenaufgaben und versteckte Gebiete entdecken. Das Spiel erzählt die Geschichte aus dem gleichnamigen Buch (also dem ersten Band der Trilogie), aber es wird angeblich ein paar Überraschungen geben. Dabei wird kein wichtiges Ereignis ausgelassen und die Spieler dürfen sich also auf ein episches Abenteuer freuen.
Das eigentliche Entwicklerteam wurde erst nach der E3 im letzten Jahr zusammengestellt (und viele Dinge wurden allein schon deshalb verändert) und man versucht die Fähigkeiten der Xbox voll auszunutzen um so eine besonders lebendige und interessante Welt zu erschaffen, die schon fast als digitales Kunstwerk bezeichnet werden kann.
Neben dem kleinen Hobbit Frodo gibt es noch ein paar andere spielbare Charaktere (z.B. Gandalf). Jede Figur hat besondere Stärken und Schwächen, die aus der Vorlage übernommen wurden, und diese Fähigkeiten muss man geschickt einsetzen um verschiedene Aufgaben zu lösen. Frodo erinnert teilweise an Link aus Ocarina of Time, weil der bekannte Zelda-Held in diesem Spiel so klein ist wie der Hobbit und weil auch die Third Person-Perspektive verwendet wird, aber was das Gameplay betrifft soll Fellowship viel mehr sein als ein Zelda-Klon. Der Produzent ist besonders stolz auf die Zwischensequenzen, die Rätsel und die spektakulären Bosskämpfe sowie vor allem die Story. Auf den Screenshots sieht man Frodo und einen anderen Hobbit, verschiedene Umgebungen und einen Ork (die drei oberen Bilder sind die neuen und die anderen drei sind schon ganz alt): www.gamehelper.com/common/default.asp?App_Module=GALLERY&Cat=Xbox%20Games&Sub=LOTR%20|%20Fellowship%20of%20the%20Ring

Ceilans Meinung:
Im Interview findet man leider nicht besonders viele genauere Informationen sondern vor allem allgemeine Aussagen, aber ich finde das Ganze trotzdem recht interessant. Vor allem weil dieses Spiel noch nicht so oft erwähnt wurde. Die neuste Version hat wohl nicht mehr viel mit dem Game gemeinsam das auf der letzten E3 gezeigt wurde und die Entwickler haben sich viel vorgenommen. Ich bin mal gespannt auf das Ergebnis. Viele Tolkien-Anhänger sind ja schon fast fanatisch und diesen Experten wird wahrscheinlich selbst das beste Spiel nicht gefallen, aber ich kann mir durchaus vorstellen dass diese Umsetzung gut wird. Was mich persönlich aber noch mehr interessiert ist „Der Hobbit“ für den GameCube weil es ein Action-RPG ist (und der kleine Bilbo ist so niedlich *g*).

Quelle: www.gamehelper.com

e_gz_ArticlePage_Default