Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Hercules: Der Halbgott Hercules - Leser-Test von Dgbz14


1 Bilder Hercules: Der Halbgott Hercules - Leser-Test von Dgbz14
Mit Hercules kam ein weiteres Disney Spiel für die Playstation heraus. Dieses Spiel setzte überhaupt keine neuen Maßstäbe und ist wohl eher was für die jüngeren Gamer, Disney Fans und Jump'n'Run Fans gedacht. Außerdem ist das Spiel nicht gerade umfangreich und das ist ja schon zu Anfang ein negativer Aspekt.

Bei dem Spiel spielt ihr den Halbgott Hercules, den Sohn des Zeus, der von zwei Dämonen aus dem Olymp entführt wurde und seid dem bei einer sterblichen Familie wohnt. Außerdem haben ihn die Dämonen des Hades fast alle seine Fähigkeiten geklaut außer seiner göttlichen Stärke. Hades ist der Bruder des Zeus, also Hercules Onkel und Hades tat dies weil er befürchtete, dass Hercules ihn vernichten würde. Aber es gelingt ihm einfach nicht Hercules zu töten obwohl er ihm immer wieder neue Monster auf ihn ansetzt. Aber mit seiner Kraft, kann sich Hercules immer durchsetzten gegen die mystischen Monster.

Die Level sind eigentlich so aufgebaut, dass Hercules immer wieder Fallen und anderen Sachen ausweichen muss und am ende eines Levels einen Endgegner besiegen muss, so wie wir es aus den meisten Jump'n'Run Spielen her kennen. Außerdem müsst ihr Versuchen alle versteckten Buchstaben zu finden die das Wort Hercules ergeben und außerdem solltet ihr versuchen die fünf Krüge jeweils zu finden, denn dann bekommt ihr das Passwort für das Level. Das Spiel bietet einmal die normalen Level wo man rauf und runter springen muss und Sachen ausweichen und so was, aber auch Level in denen man läuft und aufpassen muss das man nicht von Steinen oder anderen Sachen erschlagen wird und kann dann nur rechts oder links laufen.
Sonst biete das Spiel nichts mehr bis auf die Einzelspielerkampagne und das ist sehr schade, da diese auch nur 13 Level enthält die eigentlich alle nicht gerade lang sind und nicht unbedingt schwer, also werden die meisten unterfordert sein.

Auch grafisch ist Hercules nicht gerade ein Meisterwerk eher ganz im Gegenteil. Auch wenn das Spiel schon einige Jahre alt ist, lässt es sich nicht entschuldigen. Die 2D Level an sich sind sehr undetailliert gestaltet und man weis manchmal gar nicht wo man ist oder wo man hin muss. Hercules an sich ist ganz gut gestaltet, aber seine Bewegungen sind sehr öde und plump animiert.

Der Sound ist auch sehr schlecht so sind die Musikstücke ja noch auszuhalten obwohl die meisten überhaupt nicht zu dem Spiel passen. Aber bei den Umgebungsgeräuschen sollte man lieber weg hören, denn diese sind miserable, falls man mal überhaupt welche zu hören bekommt.

Das einzigste was an dem Spiel sehr gut ist, ist die Steuerung denn diese ist sehr simpel und sehr schnell erlernt. Obwohl was die Steuerung angeht wird man wohl mit dem speichern einige Probleme haben am Anfang, da man etwas länger braucht um die Speicheroption zu finden, aber falls man sie gar nicht findet merkt man sich einfach die Passwörter am Ende eines jeden Levels.

Das Spiel hat mir überhaupt keinen Spaß gemacht beim testen und war sehr langweilig. Da die Levels eigentlich immer den gleichen Aufbau haben und auch die Grafik und der Sound waren kaum auszuhalten. Also antesten kann man das Spiel ruhig mal, aber richtig zocken werden es wohl nur die Hercules Fans wollen.

Negative Aspekte:
die Grafik und der Sound sind sehr schlecht

Positive Aspekte:
sehr dem Film angepasst

Infos zur Spielzeit:
Dgbz14 hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

e_gz_ArticlePage_Default