Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Heart of Darkness: Total Eclipse - Leser-Test von Theo


1 Bilder Heart of Darkness: Total Eclipse - Leser-Test von Theo
Lange hat es auf sich warten lassen, aber irgendwann war es endlich so weit: Ich hilet die CD von Heart of Darkness aus den Amazing Studios in meinen Händen. Im Vorfeld hat man viel von dem Spiel gehört, und war sehr gespannt.
Heart of Darkness handelt von dem kleinen Jungen Andy und seinem treuen Hund Whiskey, der während einer Sonnenfinsternis plötzlich verschwindet. Andy begibt sich auf die Suche und landet in einer geheimnisvollen und gefährlichen Schattenwelt.
Das Spiel kann man am besten als Jump and Run einordnen. Allerdings sind die einzelnen Bildschirme statisch, es gibt keinen Übergang und meistens genau eine Lösung, die es zu finden gilt. Ähnlich wie beim alten Klassiker Dragons Lair versucht man, durch ducken, springen, rennen oder ausweichen weiter zu kommen, immer über Trial and Error. Teilweise sind manche Stellen echt knifflig, und es nervt auch, wenn man ewig versucht, über eine bestimmte Stelle zu kommen und immer wieder scheitert und es neu versuchen muss. Insofern ist es nicht unbedingt für Anfänger oder jüngere Gamer gedacht.
Auch wenn es negativ klang, das Spiel ist wirklich gut. Man hat eine tolle Grafik, einen super Sound und jede Menge Zwischensequenzen, die eine erstaunlich gute Qualität haben. Das erklärt auch, warum das Spiel auf zwei CDs daher kommt. Ganz besonders gut ist die Endsequenz, die man mit der beigelegten 3D-Brille auch besonders echt erleben kann. So hat man vielmehr einen interaktiven Film als ein Spiel, bei dem die Handlung spannend weitergetrieben wird, im Laufe des Spiels trifft man verschiedene Figuren, die unserem Andy helfen. Durch die total lineare Handlung hat es leider auch nur einen geringen Wiederspielwert, aber ich kann es nur jedem empfehlen, allerdings sollte man es besser erst mal ausleihen und zur Probe spielen, und wer zu ungeduldig ist, sollte auch besser die Hände davon weg lassen, denn der Schwierigkeitsgrad ist doch schon relativ hoch.

Negative Aspekte:
Schwierigkeitsgrad, zu linear

Positive Aspekte:
Filme, Story

Infos zur Spielzeit:
Theo hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Theo
  • 7.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 6/10
e_gz_ArticlePage_Default