Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Headhunter: Headhunter has finally arrived - Leser-Test von 7words


1 Bilder Headhunter: Headhunter has finally arrived - Leser-Test von 7words
Nachdem es einige Querelen bezüglich des Dreamcast-Releases dieses Spiel gegeben hatte, ist es letztendlich doch noch veröffentlicht worden. Man muß sagen, das hat sich gelohnt:

Die Story dreht sich um den Kopfgeldjäger (Headhunter) Jack Wade, der für die Organisation ACN arbeitete, aber nach einem Gedächtnisverlust unerwarteterweise entlassen wird. Nun muß er sich auf eigene Faust seine Erinnerungen zurückholen und die Ermordung seines früheren Bosses durch Don Fulci aufklären. Jedoch stellt sich schon bald heraus , das dies nur Teil einer weitreichenden Verschwörung ist, deren Ausmaße zu Beginn nicht abzusehen sind.

Das Spiel kann man in verschiedene Sequenzen einteilen:

Zuerst wären da die Motorradabschnitte, diese dienen zur Verbindung der einzelnen Handlungsorte. Man kann die am ehesten mit nem normalen Rennspiel vergleichen, wobei man hier lediglich eine bestimmte Anzahl an Skillpunkten sammeln muß, ohne die man den nächsten Abschnitt/Prüfung nicht beginnen darf.

Dann gibt es noch die Lizenzprüfungen, hier werden verschiedene Aufgaben gestellt , immer mit Zeitlimit, durch erhält man seine verschiedenen Headhunter-Lizenzen, die dann Zugang zu besseren Waffen und Aufträgen gewähren.

Die meiste Zeit wird man jedoch mit den klassischen Actionsequenzen verbringen. Hier ist meistens Metal Gear Solid -typische Vorgehensweise gefragt, um die Gegner auszuschalten.
Daneben gibt es aber auch zahlreiche Kombinationsrätsel, wie man sie zum Beispiel von Resident Evil kennt.


Grafisch präsentiert sich Headhunter vollstens auf der Höhe, die Texturqualität ist Dreamcast-Typisch sehr gut. Nur einige Animationen des Hauptcharakters präsentieren sich ab und zu etwas hölzern.
Soundtechnisch muß man den Jungs von AMUZE wirklich Komplimente machen, die orchestralen Melodien tragen wirklich zur Atmosphäre bei.
Das Spiel wird auf 2 GD-Roms ausgeliefert, da es viele FMV-Sequenzen enthält, durch die die Story weitererzählt wird.

Insgesamt kann man sagen: Kompliment, daß sich Sega Europe /Big Ben entschlossen haben, das Spiel in Europa auf den Markt zu bringen. Gameplay und Steuerung sind über alle Zweifel erhaben. Auch die von manchen kritisierten Motorradsequenzen sind aus meiner Sicht eine gelungene Zugabe. Durch die gelungene Atmosphäre hat man an vielen Stellen das Gefühl, einen Kinofilm nachzuspielen.Das Game stellt wohl eine der letzten großen Perlen für den Dreamcast dar. Also unbedingt kaufen, zumal es sehr günstig angeboten wird.

Positive Aspekte:
Sehr guter (erweiterter) Metal Gear Solid / Syphon Filter Clone

Infos zur Spielzeit:
7words hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    7words
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.2/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default