Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Haven: Call of the King im Gamezone-Test


1 Bilder Haven: Call of the King im Gamezone-Test

In Haven schlüpft ihr in die Rolle eines gleichnamigen Helden, welcher vor der äußerst schweren Aufgabe steht, sein Volk vom bösen Lord Vetch zu befreien. Dieser hinterhältige Typ hat kurzerhand das gesamte Volk des Planeten Auria versklavt als der regierende König gerade mal nicht aufgepasst hat. Die armen Sklaven wurden mit einem Virus infiziert, der sie sofort umbringt wenn sich nicht regelmäßig ein Gegenmittel verabreicht bekommen. Dieses lebenswichtige Serum befindet sich natürlich unter Kontrolle von Lord Vetch. Haven steht ein spannendes Abenteuer quer über den Planeten bevor.

An manchen Stellen bemerkt man genau, dass das Spiel von "Travelers Tales" stammt: Die teilweise sehr frustigen Jump'n'Run-Szenen aus "Crash Bandicoot" in denen man vor etwas davon laufen muss und dabei die Spielfigur von vorne sieht, sind leider auch wieder mit von der Partie. Wer hier nicht genau aufpasst und nicht im rechten Moment geschickt springt, fällt sehr schnell in eines der zahlreichen Löcher und darf meist ganz von vorne anfangen. Diese Art von Frust erlebt man leider auch öfters an anderen Stellen des Spiels, Fehler werden nicht so schnell vom Spiel verziehen, punktgenaues Springen über Lavaflüsse oder ähnliches gehören zu den Standardaktivitäten.

Eine gehörige Portion Abwechslung kommt dank vieler Minigames ins Spiel. So gibt es Ballerorgien auf einem Zug, Verfolgungsjagden in Booten oder auch so manches kleines Puzzlespiel. Somit dürfte für genug abwechslungsreichen Spielspaß gesorgt sein, auch wenn die Sprunglevel manchmal etwas frustig sind und so manche Sequenz etwas langwierig anmuten mag.

Grafisch sind zwar viele Charaktere nicht sonderlich detailliert, dafür sind Räume, Höhlen und andere Umgebungen oft mit Unmengen an Details gespickt. Da fragt man sich bei manchen Szenen wie die Entwickler so viel Grafikpower aus der PS2 herauskitzeln konnten. Wirklich eindrucksvolle Arbeit.

  • - GreenAcid"-"
  • Haven macht stellenweise wirklich viel Spaß und ist sein Geld, durch diverse innovative Abschnitte und sehr gute Grafik, auf alle Fälle wert. Weniger lustig waren dann doch die zahlreichen Frustmomente, in denen wir fast schon das Joypad in die Ecke werfen wollten. Wer sich also an dieses Spiel ranwagen will, sollte eine gehörige Portion Geduld mitbringen.
Haven: Call of the King (PS2)
  • Singleplayer
  • 7,5 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 8/10 
    Sound 8/10 
    Steuerung 7/10 
    Gameplay 7/10 
Pro & Contra
viel Abwechslung
stellenweise hervorragende Grafik
häufige Fruststellen
e_gz_ArticlePage_Default