Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Gut Gemischt 2 im Gamezone-Test


1 Bilder Gut Gemischt 2 im Gamezone-Test
Mit "Gut Gemischt 2" verspricht uns Eidos "sechs brandneue Kartenspiele", welche im Einzelnen "17&4", "Mau-Mau", "Mogeln", "Rommé", "Skat" und "Solitaire" sind. Was an diesen Kartenspielen "brandneu" sein soll, insbesondere am Solitaire, welches ja bekannterweise bereits mit jeder Windows Version mitgeliefert wird, weiß wohl nur Eidos selber.

Das Spiel selber präsentiert sich wie ein billiges VisualBasic Übungsprogramm für Anfänger. Alles ist im typischen Windows-Look gehalten, mit der Möglichkeit aus sechs verschiedenen Skins das Aussehen zu beeinflussen, was lediglich den Hintergrund eine andere Textur verpasst.

Zum Gameplay selber lässt sich kaum etwas sagen, da die Regeln der Kartenspiele durch die Bank bekannt sein dürften und sich ansonsten keinerlei Innovation in dem Game finden lässt. Drei der sechs Kartenspiele kann man allerdings auch über das Netz spielen, allerdings stellt EA hier nicht etwa einen Online-Server zur Verfügung, sondern man muss direkt mit eine festen IP-Adresse connecten. Hier dürften unbedarfte User etwas Probleme haben an einem Spiel per Internet teilzunehmen. Im lokalen Netzwerk allerdings finden sich die Rechner von selbst.

Einen Sound besitzt das Spiel praktisch nicht. Ab und zu hört man das Blättern der Karten, mehr nicht. Keine Hintergrundmusik oder andere Gimmicks beleben das Spiel.

"Gut Gemischt 2" landet spätestens nach dem zweiten Spiel im Regal wo es getrost verstauben kann. Wie man im Jahr 2002 noch ein dermaßen einfach gestricktes Game auf die Spieler loslassen kann entzieht sich meinem Verständnis, noch dazu wenn man bedenkt, dass man praktisch alle sechs Kartenspiele auch kostenlos und in meist besserer Ausführung als Shareware aus dem Netz ziehen kann.

Gut Gemischt 2 (PC)
  • Singleplayer
  • 3 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 2/10 
    Sound 1/10 
    Steuerung 6/10 
    Gameplay 3/10 
e_gz_ArticlePage_Default