Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Grandia II für den PC hat den Goldstatus erreicht


1 Bilder Grandia II für den PC hat den Goldstatus erreicht
Es hat lange gedauert und viele Leute hatten das Spiel wahrscheinlich schon abgeschrieben, aber jetzt ist es endlich soweit: Die PC-Umsetzung des erfolgreichen Dreamcast-Titels von GameArts ist fertig. Die PC-Version wurde von den Rocket Studios entwickelt und während die amerikanischen Fans schon am 12. März die Geschäfte stürmen dürfen müssen wir noch ein bisschen länger warten. Am 28. März können dann aber auch die europäischen Rollenspielanhänger zugreifen. Diese neue Umsetzung wird wohl keine exklusiven Features zu bieten haben und man hat anscheinend sämtliche Gameplay-Elemente aus dem hochgelobten Original übernommen.
Grandia II erzählt die Geschichte des jungen Kriegers Ryudo und wie so oft geht es um den ewigen Kampf zwischen guten und bösen Mächten. Das Böse wird in diesem Fall durch den gefallenen Gott Valmar und dessen zahlreiche Schergen repräsentiert. Valmars einzelne Körperteile wurden vor langer Zeit versiegelt um seine Wiedergeburt zu verhindern, doch die Hüllen sind brüchig geworden und die Priester aus der Fantasywelt des Spiels wollen die Sache durch eine besondere Zeremonie wieder in Ordnung bringen. Ryudo soll ein junges Mädchen auf dem Weg zu diesem Ritual begleiten. Doch wie nicht anders zu erwarten misslingt die Versiegelungszeremonie und Valmar ist der Welt wieder einen Schritt nähergekommen. Ryudo wird immer mehr in den Kampf verstrickt und die Geschichte des Spiels ist sehr komplex, was natürlich vor allem den Fans der typisch japanischen Rollenspiele gefallen dürfte. Die Kämpfe laufen wie in vielen anderen RPGs aus dem Land des aufgehenden Sonne rundenweise ab und man kann unter anderem interessante Spezial- und Combo-Attacken benutzen. Dazu kommen die unerlässlichen Zaubersprüche und man kann die einzelnen Fähigkeiten nach und nach verstärken. In der Dreamcast-Version waren nur in bestimmten Situationen gesprochene Texte zu hören und das Computerspiel wird wohl auch keine komplette Sprachausgabe zu bieten haben (so stand es jedenfalls in einem passenden Preview-Artikel). Anders als zum Beispiel in den Ablegern der Final Fantasy-Reihe wird man nicht ständig in Zufallskämpfe verwickelt sondern die Gegner sind jederzeit sichtbar, so dass man mit etwas Glück an ihnen vorbeischleichen kann. Das PC-Spiel ist wie gesagt eine detailgetreue Umsetzung und es wird natürlich auch den selben niedlichen Grafikstil zu bieten haben.

Ceilans Meinung:
So viel ich weiß sollte das PC-Spiel eigentlich schon am Ende des letzten Jahres kommen, aber es gab dann noch ein paar Probleme mit der Framerate oder so was in der Art. Ich warte jetzt schon seit Monaten auf das Game, aber mittlerweile habe ich mir überlegt dass ich es doch lieber für die Playstation 2 kaufen werde. Ein solches Rollenspiel ist auf einer Konsole einfach besser aufgehoben, auch wenn es dann teurer ist. Ich denke mal dass sich die PC-Version deshalb nicht übermäßig gut verkaufen wird. Viele RPG-Fans haben sicherlich schon das Original und die reinen PC-Besitzer können sich wahrscheinlich eher für die angeblich viel besseren Rollenspiele im Baldur´s Gate-Stil begeistern. Und für die dritte Gruppe (Leute ohne Dreamcast aber trotzdem Fans von Konsolen-RPGs) gibt es ja wie gesagt auch noch die passende Playstation 2-Umsetzung. Wenn das Computerspiel früher herausgekommen wäre hätte ich es wahrscheinlich gekauft, aber so lohnt sich das echt nicht.

Quelle: www.gamigo.de

e_gz_ArticlePage_Default