Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Grand Theft Auto: kultige GAngstersimulation - Leser-Test von mck


1 Bilder Grand Theft Auto: kultige GAngstersimulation - Leser-Test von mck
In Grand Theft Auto übernimmt man die Rolle eines Kriminellen, der sich in der Unterwelt etablieren muss.
Man läuft, aus einer Vogelperspektive gesehen, durch eine der 3 Städte. Die Häuser sind in 3D alle Figuren 2D. Zuerst klaut man sich ein Auto, indem man seinen Besitzer einfach unter wüsten Beleidigungen auf die Straße wirft und selbst einsteigt. In einem Auto ist man sicherer vor gegnerischen Autos und kann auch schneller fliehen. Außerdem kann man einem der vielen guten Radiosender hören, die sehr gut klingen. Am Anfang wird man allerdings noch von niemanden gejagt. Es wird ein Pfeil neben dem Wagen angezeigt, der die Richtung der nächsten Telefonzellen ansteigt. In ihnen erhält man neue Aufträge der lokalen Gangsterbosse. Diese sind recht abwechslungsreich und reichen von Autoklau bis zur Beseitigung bestimmter Leute. Je mehr Missionen man erfolgreich erledigt hat, desto höher ist der Multiplikator, mit dem die Punktzahl für Verbrechen malgenommen wird. Nach einigen bestandenen Aufgaben kassiert also höhere Boni für Autodiebstähle, Unfälle, Zerstörung von Autos oder Morden. Je mehr Schandtaten man begeht, desto mehr wird man von der Polizei gesucht. Während man am Anfang nur vereinzelt Polizeistreifen begegnet, so wird man als bekannter Schwerverbrecher keine ruhige Minute mehr haben. Man kann die Polizisten zwar mit, Pistole, Uzi, Schrotflinte oder Raketenwerfer, die man in den riesigen Städten findet, erledigen es kommen jedoch immer neue nach, die auch mal Straßensperren errichten. Abhilfe schaffen hier nur erledigte Missionen, nach denen man wieder von der Polizeiaufmerksamkeit befreit wird, Bestechungsgeschenke, die es zu finden gibt, oder eine Umlackierung des Fluchtwagens in einer Werkstatt. In ihnen kann man sich auch Bomben in seinen Wagen einbauen lassen, was für eine gewaltige Exposion sorgt. Eine Stadt ist geschafft, wenn der nötige Highscore erreicht wurde. Dies ist am Einfachsten durch die Erfüllung von Aufträgen zu erreichen, man kann aber auch viel sinnlose Zerstörung anrichten, die abenfalls Punkte bringt. Nach dem Erreichen des Highscores kommt eine kurze Zwischensequenz und man kann sich an der nächsten Stadt versuchen. Eine Menge Spaß macht das Spiel übrigens auch wenn man schummelt und mit unendlicher Munition Zerstörung anrichtet.

Mein Fazit: Ein super Spiel mit innovativen Gameplay, das über technische Macken hinwegsehen lässt. Da aber schon GTA 2 erschienen ist, greift man zu diesem Teil, da er einige Verbesserungen mit sich bringt.

Negative Aspekte:
unspektakuläre Grafik

Positive Aspekte:
super Gameplay, das nie langweilig wird

Infos zur Spielzeit:
mck hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    mck
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 5/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default