Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Grand Prix 3: Realer gehts fast nichts - Leser-Test von ScreenBoy


1 Bilder Grand Prix 3: Realer gehts fast nichts - Leser-Test von ScreenBoy
Wer säße nicht gerne hinterm Steuer eines F1 Wagens. Zum Glück gibt es F1 Spiele und Simulationen die das möglich machen. Eine der besten Simulationen ist ohne zweifel Grand Prix 3.

Grand Prix 3 verfügt über alle Lizenzen der Formel 1. So war es möglich, das Spiel so real und detailreich zu gestalten wie nur möglich. Es sind alle Fahrer und Strecken der Formel 1 vorhanden, außerdem noch alle F1 Wagen, Logos, Marken und Sponsoren.

Wenn man das Game als Einzelspieler spielt, hat man folgende Modi zur Verfügung:
- Im Trainingsmodus kann man wie der Name es schon sagt Trainieren und das ist nötig um sich die Strecken einzuprägen und rauszufinden wo man besser langsamer fahren sollte oder nicht.
- Im Schnelles Rennen Modus, fährt man einfach mal so schnell ein Rennen. Ohne irgendwelche bestimmten Einstellungen und Optionen. Hier wählt man nur den Fahrer und die Strecke.
- Der Meisterschaftsmodus ist der eigentliche Kern des Spiels. Hier wählt man einen beliebigen Fahrer, den man eine ganze Meisterschaft hindurch Steuert. Wenn man in der gesamt Wertung immer auf einem der ersten Plätze steht, kommt man weiter und vielleicht sogar aufs Treppchen.

Ein bestimmtes Ziel hat dieses Game aber leider nicht, da es eine Simulation ist. Es ist mehr so wie die NBA live Reihe. Man spielt es nicht um irgendetwas zu schaffen, sondern einfach nur des Spaßes wegen und weil man den Sport so gut findet und es selber auch gerne so gut könnte wie die Profis.

Für die Renn- Simulation Anfänger, gibt es aber auch einige Fahrhilfen,
- Die Option Bremshilfe, bewirkt, das er F1 Wagen in den kurven automatisch langsamer wird, so das man nicht ins schleudern gerät.
- Die Option Ideallinie, zeigt auf der Strecke eine gestrichelte Linie. Das ist die Ideallinie, wenn man immer auf ihr fährt, kann man wenn der Rest klappt auch auf den ersten Platz kommen.
- Die Option Fahrkorrigierung lenkt in den Kurven selber etwas mit. Aber auch nicht stark, nur ganz minimal, aber es ist schon nützlich für Anfänger.

Dann dürfen natürlich auch 3 verschiedene Schwierigkeitsgrade nicht fehlen.

Es gibt viele verschiedene Perspektiven, unter anderem 2 verschiedene Cockpit Perspektiven und eine von hinten sicht. Das sind aber nicht alle.


Fazit:

Die Grafik ist sehr gut, außerdem detailreich und enthält viele Animationen. Je nach dem was für eine Grafikkarte man hat, kann man eine Auflösung bis 1280 mal 1024 wählen.
Das Spiel ist für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis geeignet. Die Fahrhilfen sind auch eine sehr nützliche Sache, vor allem für die Anfänger.
An die Steuerung gewöhnt man sich extrem schnell. Das Spiel macht aber natürlich mit Lenkrad und Pedalen mehr Spaß als mit einem Game Pad oder der Tastatur.
Das Spiel ist von der Fahrphysik und dem Fahrverhalten so real, das sogar Rennfahrer ( wie zum Beispiel Michael Schuhmachen ) damit spielen könnten um sich neue Strecken einzuprägen.
Alles in allem, lohnt es sich das Spiel zu kaufen und vor allem Renn - Simulations - Gamer kommen voll auf ihre Kosten.
Man bekommt es schon für 20 Euro oder man kauft sich Play the Games Volume 4, da ist diese Top Game unter anderem auch drin. Und diese Spielesammlung bekommt man auch schon ab 25 Euro.

Negative Aspekte:
Nichts

Positive Aspekte:
Super Real und gute Grafik

Infos zur Spielzeit:
ScreenBoy hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    ScreenBoy
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 5/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default