Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Gran Turismo Concept 2001 Tokyo: The real driving simulator... - Leser-Test von Eye Caramba


1 Bilder Gran Turismo Concept 2001 Tokyo: The real driving simulator... - Leser-Test von Eye Caramba
The real driving simulator...

Viele sagten damals, die PS2 hat ein schlechtes Spielangebot. Kritiker meinten, es gibt keine guten Spiele, alles wurde nur gehypt. Aber Ende Juni 2001 wurden selbst die größten Kritiker zum schweigen gebracht, und selbst Playstationhasser hatten nix mehr zum kritiseren. Ihr ahnt sicherlich schon, um welches Spiel es geht: Gran Tourismo 3 - The Real driving Simulator. Unglaubliche Grafik, toller Sound, geniale Spielbarkeit und eine schier unendlich wirkende Motivation stellten alles bisher dagewesene in den Schatten. Das Spiel von Sony sorgte für Top-Wertungen in der gängigen Fachpresse und einen unglaublichen PS2-Boom. Knapp ein Jahr später, anfang August, kam ein neues, abgespecktes Gran Tourismo - Gran Tourismo Concept Tokyo Geneva... .

Facts

- 5 Strecken, davon 4 aus GT3 bekannt
- mehr als 90 Autos, darunter mehr als 30 Conceptcars
- UVP nur 39€

Gameplay

Jedes Spiel der GT-Serie war bisher immer in 2 Gruppen eingeteilt. Dabei gab es den Arcade-Modus und den Gran Tourismo-Mode. Der Arcade-Modus war für Enisteiger gedacht, um sich mal kurz auszutoben oder die Strecken besser kennenzulernen. Der Kern des Spiels war aber immer der GT-Mode. Als erstes musstet ihr 60 Lizenzprüfungen absolvieren, um überhaupt für Rennen zugelassen zu werden. Dann konntet ihr euch von eurem recht bescheidenen Startkapital ein Auto kaufen und erste Rennen absolvieren. Für jedes gewonnene Rennen habt ihr Geld bekommen, falls ihr eine Rennserie erfolgreich absolviert habt, habt ihr sogar ein neues Auto bekommen. Von dem Preisgeld konntet ihr euch dann neue Auto kaufen, oder euer Auto tunen, wie ihr wollt. Der GT-Mode bot immer eine schier unfassbare Motivation, und sogar nach Jahren mchte es noch spass, ihn erneut durchzuspielen.

Bei GT Concept gibt es diesen Modus nicht mehr. Das Spiel mit dem verlockenden Untertitel "Concept Tokyo Geneva" bietet nur den Arcade-Modus, warum auch immer. Nach einem schönen Intro müsst ihr zu erst 10 Lizenzprüfungen absolvieren. Habt ihr diese leichte Aufgabe bestanden, bekommt ihr euer erstes Auto, und könnt bei verschiedenen Rennen teilnehmen. Diese werden auf insgesamt nur 5 Kursen ausgetragen. Diese unterscheiden sich in Asphalt- und Rallyekurse. Die Asphaltkurse sind der Midfield Raceway, Tokyo R246 und der Autumn Ring, die Rallyevertreter heissen Tahiti Maze und Swiss Alps. Nach einiger Zeit könnt ihr eure Autos aus den 5 gruppen "neue Autos Pazifik", "neue Autos Europa", "Concept", "Traumwagen" und "Rennautos".

Die "neuen Autos Pazifik" enthalten alle Autos von amerikanischen, japanischen und Koreanischen Herstellern, "neue Autos Europa" folglich alle europäischen Hersteller. Concept enthält insegsamt gut 30 Concept-studien von der Tokyo Motor Show und dem Genfer Autosalon, daher auch der Untertitel "Concept Tokyo Geneva". In Traumautos gibt es die gleichen Autos in Rennausführung, und "Rennautos" enthält alle Rallyeautos. Insgesamt steht euch im Polyphony-Game 95 Autos bereit, darunter der Opel Speedster, der Mercedes SL 500 oder der Dodge Viper GTR Concept. Also nehmt ihr an Rennen teil, und erhaltet bei einem Gewinn des Rennens ein neues Auto. Das Prinzip wiederholt sich schliesslich, bis ihr den Abspann seht. Leider geht das viel zu schnell - das Spiel ist nach knapp 5 Stunden selbst für absolute GT-Neulinge viel zu einfach. Da reicht auch der Preis von nur 39€ nicht viel.

Grafik

Die Grafik ist GT-Typisch absolut genial. Die Autos sehen absolut realistisch aus, und die Strecken sind auch toll designt. GT3 sucht Grafisch seines gleichen. Genial!

Sound

Der Sound ist ebenfalls über jeden Zweifel erhaben und ist ein Fest für alle Ohren. Unterschiedliche, extrem realistische Motorensounds und ein überzeugender Soundtrack sorgen für eine gute Wertung.

Steuerung

Die Steuerung ist eigentlich perfekt. Die Autos steuern sich derart realistisch, dass man das Gefühl hat, in einem echten Auto zu sitzen. Unbedingt das Spiel auch mit einem Force Feedback-Lenkrad ausprobieren - ein tolles feeling!

Fazit

Tolle Grafik, guter Sound und eine perfekte Steuerung, was will man mehr? Umfang. Was bei GT Concept geboten wird, ist einfach lächerlich. Selbst Anfänegr haben nach ca. 5 Stunden den Abspann gesehen. Kauft euch lieber das 10€ günstigere GT3 - hier bekommt ihr nahezu den 50-fachen Umfang!

Negative Aspekte:
nach 5 Stunden durchgespielt!

Positive Aspekte:
tolle Grafik und Sound

Infos zur Spielzeit:
Eye Caramba hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Eye Caramba
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 9.5/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 6/10
e_gz_ArticlePage_Default