Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Gran Turismo 3: A-spec - die Referenz - Leser-Test von Restrictor


1 Bilder Gran Turismo 3: A-spec - die Referenz - Leser-Test von Restrictor [Quelle: Sony]
Es gibt einige Spiele auf die wartet man Ewigkeiten, da man sich viel von ihnen erwartet und erhofft. Gran Turismo 3 ist eines dieser Spiele. Die beiden Vorgänger waren auf der Playstation One sehr beliebt und der dritte Teil wurde natürlich sehnlichst von den Fans erwartet und kam nach etlichen Verspätungen im Herbst 01.

Kurz nachdem man mit dem Spiel begonnen hat, fällt einem die gigantische Anzahl der lizenzierten Wägen auf. Beispielsweise sind aus deutscher Sicht u.a. Opel und Volkswagen mit ihrem New Beetle vertreten. Aber auch sonst sind Autohersteller aus aller Herren Länder dabei, von denen man vorher überhaupt nichts gewußt hat.

Natürlich bekommt ihr die Wägen nicht geschenkt, ihr müßt sie euch knallhart verdienen. Dafür nehmt ihr an Rennen teil um dort Pokale zu gewinnen und Preisgelder zu gewinnen. Denn nur damit seid ihr in der Lage eure Wägen zu tunen oder gleich ein besseres Auto zu kaufen.

Die Strecken sind auch sehr zahlreich und beeindruckend in Szene gesetzt. So könnt ihr auch auf den Kursen bei Regen oder in der Nacht fahren. Der Nachteil besteht nur darin, dass die meisten Strecken schon aus den Vorgängern bekannt waren.

Auch an der künstlichen Intelligenz hat sich nicht viel getan. Die Gegner verhalten sich äußerst unrealistisch, fahren stets in einer Reihe hintereinander her und leisten euch beim Überholen gar keinen Widerstand. Viel schlimmer noch: Mit ihrer Hilfe könnt ihr sogar etwas abkürzen, indem ihr in einer langen Kurve einfach gerade mit Vollgas in sie reinbrettert um die Kurve besser zu nehmen.

Die Steuerung ist sehr gut umgesetzt. Mittels des Analogsticks kann man wirklich sehr dosiert lenken und auch die normalen Knöpfe unterstützen die Analogfunktion um dosiert Gas zu geben. Zudem passt sich der Vibrationseffekt sehr gut ans Spielgeschehen an. So kommt es vor, dass bei manchen Kleinwagen das Pad in den ersten Gängen ruckelt um damit das tatsächliche Verhalten in der Realität wieder zu geben.

Neben des herkömmlichen Zweispielermodus via Splitscreen habt ihr sogar die Möglichkeit via i-Link bis zu 6 Playstations zu vernetzen um euch damit mit 5 Konkurrenten zu messen. Das Ganze setzt natürlich aber auch 6 Spiele DVDs und natürlich 6 Fernseher voraus. Wer die Möglichkeit hat sollte es mal ausprobieren, es lohnt sich bestimmt.

Grafisch ist das Spiel natürlich fantastisch und eine wirkliche Demonstration der Fähigkeiten der Playstation 2. Alles ist wunderbar in Szene gesetzt, der einzige Mangel ist nur, dass die Wägen keine Schäden nehmen, wenn man Unfälle baut. Vom Sound her ist das Spiel auch realistisch. Je nach Auto hört man andere Motorengeräusche und auch die Hintergrundmusik ist passend.

Mein Fazit: Dieses Spiel stellt bisher in seinem Genre die Referenz dar und darf sich zurecht als „The real driving simulator“ bezeichnen. Noch nie wurde ein Rennspiel derart spektakulär und dennoch realistisch in Szene gesetzt. Dennoch bin ich mit dieser Fortsetzung nicht ganz zufrieden, da sich im Vergleich zum zweiten Teil nicht sehr viel getan hat und auch die Strecken und die Gegnerintelligenz einfach wiederverwertet wurden. Dennoch macht das Spiel aber einen Heidenspaß und ist uneingeschränkt zu empfehlen, zumal es es ja auch nun in der Platinum Serie gibt. Meine Wertung: 95%.

Negative Aspekte:
zu wenig Veränderungen zum Vorgänger

Positive Aspekte:
gutes Gameplay, perfekte Grafik

Infos zur Spielzeit:
Restrictor hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Restrictor
  • 9.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 9.5/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default