Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Gran Turismo 3: A-spec - Vollgas - Leser-Test von Quizmaster


1 Bilder Gran Turismo 3: A-spec - Vollgas - Leser-Test von Quizmaster [Quelle: Sony]
Der dritte Teil der GT-3 Reihe und der erste Teil für die PS2 ist auch der grafisch und spielerisch Beste.
Die Grafik ist sehr gut gelungen. Alle Autos wurden sehr gut gestaltet, sind nicht eckig wie es bei vielen anderen Spielen der Fall ist, und sie weisen realistische schatten- und Lichteffekte auf, welche man auch auf der Straße sieht. Die Strecken an sich sind auch aufwendig gemacht, denn jede Strecke und auch die Hintergründe unterscheiden sich grundlegend voneinander. Viele der Rennstrecken befinden sich in einer bestimmten Stadt, welche man auch wiedererkennt wenn man auf den Hintergrund achtet. Auf Strecken mit Kies als Auslaufzone ist ebenfalls gut zu erkennen wie der Kies aufwirbelt wenn man durchs Kies fährt.
Die Anzahl der Autos ist sehr hoch. Es gibt von nahezu jeden bekannten Automarken Autos, welche auch die richtigen Namen tragen, und genauso aussehen wie ihre realen Vorbilder.
Damit das Auto verbessern kann gibt es auch beim dritten Teil wieder den Tuningshop. Hier kauft man sich allerlei Nützliches für sein Auto. Angefangen bei neuen Stoßdämpfern über Bremsscheiben bis hin zu neuen Motoren. Bevor man sich für ein Bauteil wie zum Beispiel einen neuen Motor entscheidet wird noch gezeigt was das neue Teil bringt (PS). Allerdings kann man ein Bauteil immer nur für ein Auto verwenden, und nicht ins nächste Auto wieder einbauen.

Kommen wir aber zu den Spielmodi.
Im Arcade-Modus kann man ein einzelnes Rennen fahren, einfach nur auf einem Kurs alleine ein paar Runden drehen, oder auch gegen einen anderen menschlichen Mitstreiter antreten. Man sucht sich in jedem der Spielmodi einen Wagen, den Schwierigkeitsgrad und die Strecke aus. Allerdings kann man im Arcade-Modus nicht alle Strecken fahren, welche man auch im Gran Turismo-Modus fahren kann.
Kommen wir aber zum Hauptteil des Spiels, dem Gran Turismo Modus. Dieser ähnelt einem Karriere Modus. Am Anfang des Spiels hat man nur 20. 000 Mark, und noch immer kein Auto. Für dieses Geld bekommt man aber nur ein kleines nicht allzu schnelles Auto. Geld kann man sich verdienen in denen man an Turnieren in den einzelnen Ligen antritt.
In der Garage speichert man Spielstände, wählt zwischen seinen Autos aus, und kann auch Testfahrten auf den einzelnen Strecken machen und Einstellungen vornehmen.
Im GT-Shop kann man sich neue Raskappen kaufen, welches aber keine Bedeutung hat, sein Auto waschen oder das Öl wechseln. Letzteres ist von großer Bedeutung, denn wenn das Öl zu alt ist, verringert sich die Leistung des Motors, und folglich kann man keine hohen Geschwindigkeiten mehr erzielen.

Die Autos steuern sich alle unterschiedlich und wirken daher auch immens realistisch. Da man schon erkennen kann ob das Auto unter. Oder übersteuert, und wie gut es beschleunigt.
Die Intelligenz der Gegner ist sehr gut, denn sie nutzen selbst kleinste Fahrfehler aus um an einem vorbeizuziehen, und fahren fast immer auf der Ideallinie, so dass sie schwer zu überholen sind.

Fazit
Ganz klar das beste Rennspiel für die PS2, da es eine große Menge an Autos gibt, viele Strecken und weil alles sehr realistisch ist, und vor allem weil es viele unterschiedliche Turniere gibt, und nicht einfach nur einzelne Renn oder eine Saison, so dass man nicht immer mit dem gleichen Auto fährt.

Positive Aspekte:
Cool ist, das alles so realistisch wirkt.

Infos zur Spielzeit:
Quizmaster hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Quizmaster
  • 10.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 9.5/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default