Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Gran Turismo 3: A-spec - Fahrerlebnis der Extraklasse.. - Leser-Test von Syxx


1 Bilder Gran Turismo 3: A-spec - Fahrerlebnis der Extraklasse.. - Leser-Test von Syxx [Quelle: Sony]
Die Serie begann mir Gran Turismo, welches auf der für die damals noch beliebteste Konsole, der Play Station erschien. Es war direkt das mit Abstand meist verkaufte Rennspiel aller Zeiten, was sicherlich nicht zuletzt durch die hohe Anzahl an Autos und dem Realismus zu Stande kam. Neben großen Herstellern aus Japan und den USA gab es auch welche aus unserem Land, wie Volkswagen, BMW und Mercedes. Wahrscheinlich war dies der Punkt, warum Gran Turismo so viele Fans gefunden hat. Wenig später folgte der Nachfolger mit noch mehr Autos und noch mehr Rennstrecken. Im Juli letzten Jahres war es dann endlich soweit, Gran Turismo 3 A-Spec feierte sein Debüt auf der Play Station 2. Dennoch hat das Spiel sehr viele Konkurrenten wie zum Beispiel Colin Mc Rae Rally, Le Mans 24 Hours, F355 Challenge und Grand Prix 2.

Die Grafik ist einfach super, zumindest was die Autos angeht. Nun hat alleine ein Reifen, so viele Polygone, wie in den Vorgängern ein ganzes Auto, was man auch sieht. Spiegeleffekte auf der Motorhaube sind keine Seltenheit auch Hitze auf dem Asphalt sieht man, indem über dem alles etwas verschwommen wirkt. Leider sind die Umgebungen nicht so, wie sie eigentlich für die Hardware der PS 2 aussehen sollten. Bäume sehen auf wie Pappaufsteller und die wenigen Zuschauer sind nicht animiert. Die Texturen aus den Straßen und Rallystrecken sehen da schon etwas besser aus, wobei ich denke das es noch besser geht. Im Vergleich zu den Konkurrenten hat GT 3 hier aber die Oberhand. Die Strecken sind allesamt recht abwechslungsreich gestaltet. So wird man in Städten wie Tokio, San Francisco, Seattle oder Rom sein können unter Beweis stellen dürfen.

Wieder enthält das Spiel Unmengen an Autos von den größten Automobilherstellern der Welt. Diesmal kann man als Feature sogar in Formel 1 Wagen steigen, welche natürlich schneller sind, als normale Autos. Leider hat sich die Anzahl der Autos im Vergleich zum Vorgänger etwas verringert, so stehen dem Spieler nur noch knapp ein Dritter der Wagen zur Verfügung. Das hat aber auch einen gewissen Vorteil, sodass man sich nicht mehr durch die kleinen PKW's kämpfen muss, bis man endlich ein vernünftiges Auto gefunden hat. War es bei den Vorgängern noch der Fall, das man mit bestimmten Autos rein gar nichts erreichen konnte, kann man jetzt mit wirklich jedem Fahrzeug irgendwo seinen Erfolg verbuchen. Die Steuerung hat sich recht wenig geändert, warum auch, wenn sie doch schon in den Vorgängern perfekt belegt war. Wer also die Vorgänger kennt, wird sich sofort zurecht finden und braucht keine Eingewöhnungszeit. Auch der Sound überzeugt. Gerade auf dem Rallykurs merkt man dies besonders dann, wenn der Dreck der Kurse gegen die Türen prasselt.

Was die Entwickler alles auf eine DVD gepresst haben ist schon super. Das Spiel besteht aus zwei Hauptmodi, wobei es noch viele andere Untermenüs gibt, die garantiert keine Langeweile aufkommen lassen. Zum einen wäre da der Acrade Mode, indem es nicht um das Verdienen von Geld und ums Kaufen neuer Autos geht, sondern um Rennen zu gewinnen und neue Rekorde aufzustellen. Am Anfang des Acrade Mode hat man direkt zugriff auf mehrere Autos der verschiedensten Klassen. Die Autos unterscheidet man in den Kategorien Exoten, Convertibles, Touringwagen und Rallyautos. Das Hauptziel ist es hier, alle 34 Strecken Freizuspielen, wovon man zuerst nur sechs hat. Gewinnt man ein Rennen, wird eine neue Gruppe von Strecken angeboten. Es gibt leider 34 einzigartige Strecken sondern nur Variationen von knapp 20 individuellen Strecken. Auch bei den Strecken unterscheidet man zwischen verschiedenen Kategorien wie Rundkurse, Stadtstrassen, Rallystrecken und professionelle Rennstrecken. Auch wird man wenn man die Vorgänger gespielt hat einige Strecken wiedererkennen, die einfach nur etwas verbessert worden sind, dennoch nichts wirklich Neues bieten. Zwar bekommt man im Acrade Mode alle Strecken zu sehen, muss man aber, wenn man alle 140 Autos sehen will, in den GT Mode, der Hauptmodus des Spiel.

e_gz_ArticlePage_Default