Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Gran Turismo 3: A-spec - Der Rennspiel König! - Leser-Test von solid snake 2002


1 Bilder Gran Turismo 3: A-spec - Der Rennspiel König! - Leser-Test von solid snake 2002
GRAN TURISMO 3

Der erste teil der sehr erfolgreichen Rennspielreihe Gran Turismo ist in der Basis nichts wirklich neues. Ihr startet mit wenig Geld und ohne Fahrerlizenz in die grosse Welt der schnellen Autos. Und sogar die Strecken sind zum grössten teil aus Gran Turismo 2 übernommen. Als erstes solltet ihr also eine Lizenz machen, denn man kann zwar die ersten Wettbewerbe auch noch ohne fahren, allerdings werdet ihr euch hier auch gleich an die Steuerung gewöhnen.

Nachdem ihr dann also die erste (B) Lizenz erhalten habt, insgesamt gibt es 6 Lizenzen, geht ihr in zum Autohändler und kauft euch einen Wagen eurer Wahl. Allerdings habt ihr, wie eingangs schon gesagt, nur wenig Geld zur Verfügung, so dass ein japanischer Kleinwagen oder ein New Beetle ausreichen muss.

Nun könnt ihr auch schon einen der über 70 Cups starten. Diese sind in 3 Kategorien unterteilt: Anfänger Liga, Amateur Liga und Profi Liga. Hinzu kommen dann noch 10 Rallye Wettkämpfe und 10 Langstreckenrennen, an denen man schon mal gut und gerne 2 Stunden zu tun hat! Damit wäre dann auch die Langzeitmotivation gesichert.
Also startet ihr in der Anfänger Liga im ersten Cup, den ihr mit allen Wagentypen fahren könnt. Das ist jedoch nicht immer so, es gibt spezielle Cups für verschiedene Antriebstypen, Motorentypen oder auch für getunte oder ungetunte Wagen. Umso weiter ihr im Spiel kommt, umso höher wird auch die Zahl der Rennen und Runden einzener Rennen in einem Cup. So startet ihr mit 3 Rennen zu jeweils 2 Runden, hingegen fahrt ihr später in 10 Rennen bis zu 20 Runden. Allerdings kann man in den späteren Cups nach jedem Rennen abspeichern, so dass man keine Zeitprobleme bekommen sollte.
Um jedoch das gesamte Spiel durchzuspielen kommt man an einem nicht vorbei: am tunen! Auch das ist in GT3 möglich und bringt euren Wagen gewaltig auf Touren, für das nötige Kleingeld, versteht sich. Dieses Kleingeld wirkt am Anfang des Spiel immer wie ein Vermögen, doch am Ende lässt sich jeder gewonnene Wagen zum maximum tunen, ohne das ihr in Geldnot kommt.

Die Grafik ist für heutige Verhältnisse wohl schon fast als Standart anzusehen, jedoch ist GT3 auch schon 1 1/2 Jahre alt, und zu der Zeit war diese Grafik in einem Rennspiel ein Meilenstein! Die Hintergründe sehen allesamt gut aus und die Wagen sind sehr detailliert dargestellt.

Der Sound der Motoren hört sich schon wirklich sehr gut an, allerdings finmde ich ihn bei DTM Race Driver doch um einiges besser. Die Hintergrundmusik ist leider viel zu leise, und ich habe, obwohl ich das Spiel durchhabe, noch nihct die Option gefunden, sie lauter zu stellen. Das ist wirklich schade, denn einige Lieder sind wirklich gut, andere wiederum hören sich sehr langweilig an, so dass man schnell die Lust am Rasen verliert. Allerdings kann man die reihenfolge der Lieder selbst einstellen.

Eine Sache möchte ich noch zum speichern sagen: Ich fnde es sehr schade, das man auf einer Memory Card nur einen GT3 Spielstand speichern kann. Denn wenn zwei Leute das Game spielen möchten, muss man sich schon eine zweite Memory Card zulegen, was sehr kostspielig ist.

Mein Fazit zu GT3 ist jedoch trotzdem sehr positiv, denn das SPiel ist noch heute in Sachen Dauerspass und Vielfalt von keinem anderen Rennspiel übertroffen worden. Deshalb gebe ich eine Wertung von 9. 2!

Negative Aspekte:
-z.T. ziemlich einseitig

Positive Aspekte:
-viele Wettbewerbe, viele Wagen

Infos zur Spielzeit:
solid snake 2002 hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 9.5/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default