Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Gran Turismo 3: A-spec - Bestes Rennspiel für die PS2? - Leser-Test von RGTDriver


1 Bilder Gran Turismo 3: A-spec - Bestes Rennspiel für die PS2? - Leser-Test von RGTDriver [Quelle: Sony]
Wenn man das Spiel das erste Mal startet sollte man sich unbedingt das eindrucksvolle Intro anschauen, welches einem schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf das gibt, was einem im Spiel erwartet.

Angekommen im Hauptmenü, fällt einem sofort das gut durchdachte und übersichtliche Menü auf. Allerdings ist es auch sehr schlicht gehalten und protzt nicht mit Effekten wie z.b. SSX Tricky’s Menü.

Spielmodi:
Das Herzstück des Spiels bildet der Gran Turismo Modus, der einen für lange zeit vor den Bildschirm fesseln wird. Ihr startet mit einer bescheidenen finanziellen Ausstattung. Erst mal braucht ihr natürlich einen Wagen, den man sich beim Händler, per Knopfdruck, in der Farbe seiner Wahl, kaufen kann. Am Anfang habt ihr natürlich nicht gerade die große Auswahl. Prinzipiell entscheidet ihr euch entweder für den „PT Cruiser“ oder den „VW Beetle“. Nun könnt ihr euch ans erste Rennen machen. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Events, aufgeteilt in verschiedene „Ligen“. Beginnen tut man logischerweise in der kleinsten Liga, also der „Anfänger-Liga“. Nach und nach könnt ihr euch mit dem erstandenen Preisgeld so richtig im Tuning-Shop umsehen und nach Herzenslust euren Wagen verbessern. Natürlich wird man auf Dauer nicht an einem neuen Wagen vorbeikommen. Denn eure festgelegten Konkurrenten in den Rennen fahren selbstverständlich mit immer stärkeren Wagen. Insofern bleibt einem nichts anderes übrig, als sich mit dem Neukauf eines Wagens, oder dem Tuning eures alten, diesen Umständen anzupassen. Nach Beendigung eines Events, welcher übrigens aus mehreren Rennen besteht, könnt ihr neben dem Preisgeld auch neue Wagen gewinnen. Dieser Wagen wird nach dem Zufallsprinzip aus bis zu 4 verschiedenen Wagen ausgesucht. Es gehört also auch schon ein bisschen Glück dazu, den besten Wagen „abzusahnen“. Allerdings ist es nicht möglich sofort an beliebigen Rennen teilzunehmen, denn jedes Rennen setzt eine bestimmte „Lizenz“ voraus, oder schließt bestimmte Fahrzeugtypen von vornherein voraus. Die Lizenzen müsst ihr euch durch die erfolgreiche Absolvierung bestimmter Prüfungen verdienen. Habt ihr sie, steht der Teilnahme an dem gewünschten Rennen nichts mehr im Wege. So arbeitet ihr euch von einem Fahrzeug und wenig Geld zum stolzen Besitzer unzähliger Fahrzeuge und einem Haufen „Moneten“ hoch.

Der 2. Spielmodus ist der Arcade-Mode. In diesem sucht ihr euch ein Auto, einen Schwierigkeitsgrad und eine Strecke aus, entscheidet noch zwischen Hand- und Automatikschaltung, sowie Renn-/ oder Drift Modus und schon geht’s los. In diesem Modus habt ihr auch die Möglichkeit auf eure Garage aus dem Gran Turismo Modus zurückzugreifen und euch spannende Duelle gegen einen Mitspieler eurer Wahl zu liefern. Allerdings stehen euch am Anfang lediglich 6 Strecken zur Verfügung, sowie nicht alle Fahrzeuge. Freifahren könnt ihr euch die zusätzlichen Strecken + Fahrzeuge durch erfolgreichen Abschluss aller Strecken im Arcade-Mode im Modus „schwer“.

Fakten:
Die Grafik des Spieles ist einfach atemberaubend schön + flüssig. Nie gibt es Ruckler oder einbrechende Frameraten zu befürchten. Das Spiel läuft konstant mit ca. 60 fps und das bei einer Optik, die ihresgleichen sucht. Der Sound ist ebenfalls fantastisch, wenn auch nicht ganz so opulent, wie die Grafik. Überzeugend sind auch die vielfältigen Motorengeräusche, die den echten „Boliden“ sehr nahe kommen. An der Steuerung gibt es nichts zu bemängeln. Sie geht leicht von der Hand und ist frei konfigurierbar. Insgesamt gibt es ca. 150 verschiedene Fahrzeuge und um die 36 Strecken. Wobei dieses nicht wirklich der Anzahl der verfügbaren Kurse entspricht. Denn es gibt jeden Kurs im Grunde auch noch rückwärts und teilweise auch bei anderen Witterungsbedingungen.

Fazit:
GT3 muss man einfach gesehen und selbst gespielt haben. Das Spiel nennt sich nicht umsonst „The Real Driving Simulator“.

Negative Aspekte:
Der GT Modus ist zu langatmig

Positive Aspekte:
Die atemberaubende Grafik

Infos zur Spielzeit:
RGTDriver hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    RGTDriver
  • 9.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 9.5/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default