Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Global Operations im Gamezone-Test


1 Bilder Global Operations im Gamezone-Test
"Global Operations" aus dem Hause der Barking Dog Studios schickt sich an Counterstrike Konkurrenz zu machen. In dreizehn Single-Player Missionen kämpfen wir gegen den internationalen Terror, heben Waffenlager aus, bringen Drogenbosse zur Strecke oder Attentate verhindern. Dabei müssen wir uns zu Beginn der Missionen für einen bestimmten Typ von Soldat entscheiden, was sich dann auf die zur Verfügung stehenden Waffen auswirkt. Der zweite große Unterschied zu Counterstrike dürfte die Funktion des Respawn sein. Hat man zwecks Bleivergiftung sein virtuelles Leben ausgehaucht, wird man am Startpunkt wieder in das Spiel eingesetzt, was bei den Single-Player Missionen noch ganz nett ist verhindert im Multiplayer-Game ein vernünftiges Teamwork, da sich die gesamte Gruppe mit der zeit völlig verstreut auf dem Spielfeld wiederfindet. Allerdings genügt es bei den meisten Missionen nicht, einfach nur den Gegner zu eliminieren, sondern ganz im Gegenteil muss man meist Vorarbeit für die nächste Mission leisten, wie einen Wachturm einzunehmen um sich den Rücken frei zu halten oder Luftabwehstellungen ausschalten um später gefahrlos Nachschub ordern zu können. Die Spielzeit ist mit 6 bis 10 Stunden etwas kurz geraten, was sicher auch daran liegt, dass der Schwerpunkt von "Global Operations" mehr auf der Online-Funktion liegt. Hierbei kann ein Spieler die Funktion des Commanders übernehmen, welcher dann eine 2D Karte zur Verfügung hat und dank Voice-over-IP Befehle an die Mitstreiter geben kann.

Die grafische Präsentation ist durchwachsen und reicht von Zweckmäßig bis Gut, je nach Aufenthaltsort. Obwohl man die bereits aus "No One Lives Forever" bekannte Lithtech-Engine verwendet hat, wirkt z.B. die Tschetschenien-Mission schon sehr langweilig und trüb, die Kolumbien-Mission hingegen strotz nur so vor Pflanzen und Details. Besonders das Herrenhaus in dieser Mission ist ein Augenschmaus.
Der Sound ist ebenfalls zweckmäßig aber nicht überwältigend. So detailliert wie auch die Waffen gestaltet wurden ist auch der Sound, hervorragend passend zu jeder einzelnen Waffe. Die Stimmen der Kameraden die einen über Funk erreichen, klingen, obwohl im englischen Original belassen, etwas eisig und kalt, so als würden sie nicht ganz ins Geschehen passen.

Wer sich als virtueller Soldat seine Sporen verdienen möchte, aber nicht schon wieder Counterstrike spielen will, sollte sich "Global Operations" einmal ansehen. Aufgrund der abweichenden Regeln entsteht ein ganz anderes Gameplay mit eigenem Reiz. Auch kann man dem Respawn sicher positive Seiten abgewinnen, was man aber auf alle Fälle vor dem Kauf ausprobieren sollte.

Global Operations (PC)
  • Singleplayer
  • 7,5 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 6/10 
    Steuerung 9/10 
    Gameplay 8/10 
e_gz_ArticlePage_Default