Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Gladius: Strategie von LucasArts - Leser-Test von canoejoe


1 Bilder Gladius: Strategie von LucasArts - Leser-Test von canoejoe
Es gibt neues Futter für Freunde von Taktikspielen a la Dynasti Tactics.
Entwickler LucasArts und Hersteller Activision presentieren euch Gladius.
Bei diesem unkonvenzionellen Spiel müsst ihr eine Gladiatorenschule eröffnen und eure Schüler in rundenbasierten Kämpfen, taktisch klug, in die Arena schicken.
Aber nicht nur taktik Fans wir hier etwas geboten, auch Freunde von Rollenspielen dürfen gerne und ohne Bedenken weiter lesen.

Grafik: 7
Optisch hat das Spiel nicht viel zu bieten.
Die Grafik ist hier eher Mittel zum Zweck, aber das ist nicht wirklich störend, da sie keineswegs Spielspaßstörend ist und uns Ruckler und andauernde, lange Ladezeiten verschont bleiben. Die Zwischenszenen sind ebenfalls in Spielgrafik, allerdings gibt es auch Cutscenes, präsentiert mit stimmigen, animierten Aquarellbilder, ähnlich wie in Fable.
Das ist ungewöhnlich aber sehr passend und wirkungsvoll. Von mir aus könnte es so was öfters geben. Einen großen Grafikunterschied zwischen den Systemen gibt es nicht.
Wie immer sehen die Texturen auf Xbox und Cube ein wenig besser und schärfer aus.
Aber diese Unterschiede sind nicht weiter erähnens wert.

Sound: 8 Punkte
Die deutsche Synchro und die stimmungsvolle Musik, passen perfekt zum Spielablauf.
Auf ein Effektgewitter sollte man warten und den Soundtrack würde ich mir auch nicht auf CD holen, trotzdem erfüllt der Sound, wie die Grafik, ihren Zweck und fallen keinefalls negativ aus.

Bedienung: 9 Punkte
Für ein Taktikspiel, steuert es sich weitaus besser, als ich es zunächst vermutet hatte.
Es steuert sich sehr eingängig und ist auch relative leicht zu erlernen.
Für die 10 Punkte, ist mir die Steuerung allerdings zu träge.

Gameplay: 9 Punkte
Da wir hier von einem Taktikspiel reden, halte ich neun Punkte für sehr angebracht.
Aber last uns beim Anfang beginnen:
Es gibt zwei Solokampagnen, die euch insgesammt um die 40 Stunden beschäftigen werden.
Entweder wählt ihr den Muskelprotz Valens oder seine Barbaren Schwester Ursula, mit der es weitaus einfacher ist.
Auf der karg präsentierten Oberwelt Gladius wählt ihr dan verschiede Arenen Aus, wo ihr führ Ruhm und Bekanntheit, für eure Gladiatorenschule kämpft.
Ihr habt richtig gehört, den ihr leitet eine Gladiatorenschule, und müsst Kämpfer rekrutieren.
Aber wenden wir uns wieder den Kämpfen zu.
Ihr wählt maximal sechs Gladiatoren aus und betretet die isometrisch dargestellten Arenen.
Über ein recht komfortables Menü erteilt ihr euren Kämpfern befehlen.
Hier müsst ihr taktisch Vorgehen. Greift ihr einen Gegner zum Beispiel von zwei Seiten oder einer erhöten Ebene an verursacht ihr mehr Schaden.
Damit euch dabei euer Finger nicht einschläft, gibt es Schwungbalken und ähnlichen, für die iht ein gutes Timing benötigt.
Kämpft ihr ehrenhaft schwillt euer Beliebtheitsbalken, was sich positiv auf die Werte eurer Charaktere ausübt.
Natürlich gibt es auch verschiedene Modi, wie etwa King of the Hill.
Nun zu den Charakteren:
Es gibt 16 Chraktertypen, die sich auf über 100 Gladiatoren verteilen.
Wie bei einem ordentlichen Rollenspiel, erhaltet ihr natürlich auch Erfahrungspunkte, mit denen ihr die Werte eurer Gladiatoren aufbessern könnt. Auch Magie Attacken können hier erlent werden. Waffen, Rüstungen etc. könnt ihr natürlich auch in Hülle und Fülle bei diversen Händlern kaufen.

Multiplayer: 9
Es können so viele mitspielen, wie Controller vorhanden sind.
Einfach einen ganz normalen Kampf starten, und alle die mitspielen wollen, müssen Start drücken. Dan geht es abwechselnd und kooperativ zur Sache.
Später schaltet ihr dann auch eine Arena frei, wo ihr gegen einen Freund kämpfen könnt.
Hat er eine eigene Memorycard mit einem Gladius Spielstand, könnt ihr so un feststellen, wer der bessere ist.

Fazit: 8, 4 Punkte
Wer sich mit dem Prinzip anfreunden kann, kriegt ein ordentliches Spiel, dem es nur an ein bisschen Abwechslung fehlt.
Mehr braucht man eigentlich nicht zu sagen.
Wer alle drei Systeme hat, sollte zwischen Xbox und Cube wählen, da die Grafik einen Tick besser ist.

Negative Aspekte:
durschnittliche Grafik

Positive Aspekte:
gute Bedienung, sehr gutes Kampfsystem, großer Umfang

Infos zur Spielzeit:
canoejoe hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    canoejoe
  • 8.4%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default