Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Grand Theft Auto 3: Beweise deine Fähigkeiten... - Leser-Test von Syxx


1 Bilder Grand Theft Auto 3: Beweise deine Fähigkeiten... - Leser-Test von Syxx [Quelle: Rockstar]
Nachdem die Play Station 2 Version von GTA 3 nach ein paar tagen schon so erfolgreich war, mussten die Entwickler einfach auch eine Pc Version des Actionspiel umsetzen. Daher veröffentlichte das Team von Rockstar Games im Mai diesen Jahres Grand Theft Auto 3 für den Pc. Was einen sofort auffällt, ist der Grafikstil. Hat man in den ersten beiden teilen noch aus der Vogelperspektive gespielt, wird man nun in der 3D Stadt Liberty City sein Unwesen treiben können. Die Grafik erinnert stark an die Driver Serie, die ebenfalls auf der Play Station erschien. Aber nicht nur die Grafik ist neu, es gibt jede Menge neue Features, dazu aber etwas später. Der Charakter kann sich nun frei in der Stadt bewegen, wobei das Eintreten in Häusern oder andere Gebäude nicht möglich ist.

Das Spiel bietet jedoch auch eine tiefgründige Story. Der Spieler spielt einen Gangster, besser gesagt einen Autodieb, auf der Flucht. Sie sitzen mit anderen Gefangenen in einen Transporter, der wohl auf den Weg nach irgend einem anderen Knast ist. Während der Fahrt kommt es zu Problemen, da andere Leute den Transporter anhalten, und ihren Genossen retten wollen. Da nutzen sie die Chance gleich mit zu fliehen. Nachdem der Transporter gestoppt wurde, rennt man nun schnell zum nächstgelegenen Auto um zu fliehen. Sie nehmen einen anderen Gefangenen mit, der ihnen vielleicht noch von Nutzen sein kann, immer hin kann man froh sein, das man mit fliehen konnte. Wie schon gesagt spielt das Game in der Stadt Liberty City. Im ersten Teil von GTA 3 gab es drei Städte, unter anderem auch Liberty City. Dennoch sollte man nicht denken, dass das Spiel jetzt nur ein drittel mal so groß ist, man sollte auch bedenken, das nun alles in 3D ist, und so viel mehr Möglichkeiten für Aufträge möglich sind. In Liberty City herrscht Kriminalität mehr als in jeder anderen Stadt. Dies wirkt sich natürlich auf sie aus, und man ist schnell im Bann des Verbrechens.

Soviel Freiheit wie in GTA 3 hat man in keinen anderem Spiel, dies sollte man natürlich ausnutzen, indem man sich zuerst einmal in der Stadt zurecht findet. Diese ist in drei Teile unterteilt, wobei man logischerweise am Anfang nur den ersten erkunden kann. Je nachdem wie schnell man dann auf eine höhere Anzahl an erfolgreich absolvierten Aufträgen kommt, umso schneller kann man die letzten beiden Teile der Stadt besichtigen. In Liberty City gibt es viele Oberbosse, für die man arbeiten kann. Einer der ersten ist Luigi, ein typischer Mafiosi ein Hehler, Dealer, Spieler und Mädchenschieber. Luigi befindet sich im Rotlichtbezirk, wo es meist um Frauen geht. Die ersten Aufträge sind noch ziemlich leicht zu erfüllen, hohlen sie ein Mädchen da ab, erledigen sie einen Typen dort, doch schon bald werden die Aufträge anspruchsvoller.

Dann muss man schon mal sieben Mädchen in kürzester zeit an bestimmten Orten abholen, was sich vielleicht leicht anhört, es aber nicht unbedingt ist. Da wären wir schon beim nächsten Punkt, die wichtigen Orte. Eine Lackierwerkstatt gehört natürlich auch dazu, in der man sein Auto einen neuen lack verpassen kann, und so von der Polizei unerkannt bleibt. Einer der nächsten Auftraggeber wird Joey Leone, ein Besitzer einer Autowerkstatt welcher sich um seinen Wagenpark und seiner italienischen Familie kümmert. Er ist schon einer der gefährlichsten Auftraggeber im ersten Stadtteil. Banküberfälle und Auftragsmorde gehören bei ihm zum Alltag. Unter anderem wird auch ein Angriff auf eine Stretch Limousine geplant, welche sie aber nicht angreifen, sondern zum große Treffen bringen müssen. Toni Cipriani ist davon natürlich nicht begeistert, und schwört auf Rache. Jetzt geht es viel heftiger zur Sache. Nun wird es schon auf offenen Straßen Attentate oder Bombenterror geben. Ab jetzt heißt es Toni Cipriani gegen die Triaden.

e_gz_ArticlePage_Default