Login
Passwort vergessen?
Registrieren

GTA 3: GTA3 - the hints ! - Leser-Test von Ravenous


1 Bilder GTA 3: GTA3 - the hints ! - Leser-Test von Ravenous
GTA 3 – the hints of Liberty City

Über dieses geniale Spiel von Rockstar / DMA wurde schon viel berichtet. Die Story ist schnell erzählt: Als „nobody“ kommt man an in Liberty City, Stadtteil Portland. Durch das Erledigen diverser Aufträge der verschiedenen Verbrecherorganisationen erarbeitet man sich Ansehen und Bares. Weiterhin wird das Geschehen
enorm aufgelockert durch zahllose Minigames, Rennen, Stunteinlagen und Sondermissionen.

Dieses Spiel fesselt für Monate an den Bildschirm, selten gab es bisher Vergleichbares, was Spieltiefe und Durchspieldauer anbelangt. Zudem sind zahllose Bonusgegenstände und Secrets implementiert, und über die will ich Euch informieren, das Ganze angereichert mit Spieltipps.

Bevor man sich daran macht, die Aufträge der verschiedenen Gangsterbosse zu erledigen, sollte man sich erst einmal in den verschiedenen Stadtteilen (zuerst Portland, dann Staunton Island und zuletzt Shoreside Vale) genau umsehen. Die „Rampages“ (Totenkopfsymbol; innerhalb eines Zeitlimits mit einer bestimmten Waffe eine bestimmte Anzahl an Leuten oder Fahrzeugen „neutralisieren“) sollte man zuerst erledigen. Grund: die Gangmitglieder der einzelnen Distrikte eines Stadtteils werden immer ungemütlicher, je mehr Missionen man erledigt. Anfangs jedoch ist noch alles harmlos.

Das gleiche gilt für die „Telefonzellenmissionen“ (Portland: El Burro von den Diablos / Staunton Island: King Courtney und Shoreside Vale: D-Ice).

Auch sollte man von Anfang an die überall (zum Teil äusserst schwierig) versteckten Päckchen suchen. Es gibt insgesamt 100 Stück: 33 St. in Portland (eins davon nur mit Boot zu erreichen), 36 St. In Staunton Island und 31 St. in Shoreside Vale. Um alle zu finden, ist meiner Meinung nach das Lösungsbuch unbedingt erforderlich.

Pro 10 gefundener Päckchen wird am Unterschlupf (= Garage und Speichermöglichkeit) ein weiteres Waffensymbol generiert, und man kann immer wieder die Munitionsvorräte aufstocken. So kann man nach und nach auf Pistole, UZI, kugelsichere Weste, Schrotflinte, Handgranaten, Molotowcocktails, das AK47, das Sniper und das M16 zurückgreifen. Beim 100. Päckchen erscheint der Raketenwerfer, und es gibt einen Bonus von 1.000.000 $.

Ein witziger Zeitvertreib ist das Liefern gestohlener Autos an die Im-/Exportgaragen. Es gibt eine in Portland (in der Hafenanlage; ein Garagentor in 2 Blautönen) und eine in Shoreside Vale, in Cochrane Dam. Die Liste der zu liefernden Fahrzeuge (a 16 St.) hängt jeweils links vom Tor. Sind alle Autos zugestellt, gibt es jeweils 200.000$, und man hat dann Zugriff auf jedes Exemplar. Außer diesen 2 Garagen befindet sich in Portland Docks (in der Nähe der Im-/Exportgarage) ein Kran, der folgende geklaute Fahrzeuge gegen Cash auf das Schiff hievt:
Krankenwagen, Feuerwehrwagen, Polizeiauto, Polizei-Enforcer, Barracks OL, FBI-Wagen und den Rhino-Panzer. Auch hier wartet ein Bonus, und man hat unbegrenzten Zugriff auf diese Fahrzeuge, sofern alle geliefert.

e_gz_ArticlePage_Default