Login
Passwort vergessen?
Registrieren

GT Advance Championship Racing: Ein gutes Racing-Game für GBA. - Leser-Test von 7words


1 Bilder GT Advance Championship Racing: Ein gutes Racing-Game für GBA. - Leser-Test von 7words
Das Rennspiel GT Advance war eines der ersten Gameboy Advance Spiele überhaupt. Es wurde in Japan gleich nach dem Release der Konsole veröffentlicht. Auch bei uns kam es als einer der ersten Titel für das Nintendo-Handheld auf den Markt.

Am besten läßt sich das Game als eine Mischung aus Gran Tourismo und nem Arcade-Racer beschreiben, wobei natürlich nicht alle Komponenten des Playstation-Hits implementiert werden konnten.

Im Hauptmenü sucht man sich zuallererst den Spielmodus seiner Wahl aus, es stehen Championship(Meisterschaft), Quick Race (Schnelles Rennen), Time Attack (Rundenzeiten verbessern), VS. (Gegen einen anderen GBA Spieler) und Practice (Übungsmodus) zur Verfügung. Von diesen Modi motiviert der Championship-Mode natürlich am Meisten, weil er am umfangreichsten ist:

Im Championship-Mode gibt es insgesamt vier verschiedene Leistungsklassen , wobei am Anfang nur die erste zur Verfügung steht. Die anderen Klassen werden dann nach und nach freigeschalten , wenn man die jeweils niedrigeren geschafft hat.
Bei der Fahrzeugauswahl kann man zu Beginn aus 14 verschiedenen Karossen wählen, sogar die Farbe kann gewechselt werden. Andere Autos können durch besonders gute Platzierungen freigespielt werden. Es stehen insgesamt 48 Autos zur Verfügung, die Fahrzeugmodelle wurden alle von diversen japanischen Autoherstellern lizensiert.
Wenn man sich für sein Wunschauto entschieden hat, die Autos unterscheiden sich natürlich leistungsmäßig voneinander, geht es auf die Rennstrecke: Hier ist das Ziel, eine vorgegebene Anzahl an Rennen mindestens als Dritter zu beenden, um in eine höhere Klasse aufzusteigen. Für bessere Platzierungen (Erster oder Zweiter) gibt es dann Tuning-Teile zur Leistungssteigerung oder, wie bereits erwähnt, neue Fahrzeuge.
Die Steuerung ist relativ einfach gehalten, meistens reicht es schon kurz vom Gas runterzugehen, um die zahlreichen Kurven zu meistern.
Aber man kann das Fahrzeug auch übersteuern, was dann einen ordentlichen Dreher zur Folge hat.
Die KI der (anonymen) Gegner ist nicht sonderlich aus geprägt, bei den Rennen startet man immer als Letzter mit einigem Abstand zu den Vorderleutenund ist damit beschäftigt, das Feld von hinten aufzurollen. Großartigen Positionswechsel unter den Computerpiloten sieht man nicht.
Seine Erfolge kann man auch speichern: In der deutschne Version wurde aber auf ein umständliches und nerviges Passwort-System zurückgegriffen, hier haben es die Japaner besser: Ihre Version besitzt nämlich eine Batterie. Dies ist wohl auch der Hauptkritikpunkt an diesem Spiel.

Grafisch präsentiert sich dieses Spiel sehr ordentlich. Die Fahrzeuge bestehen aus detailierten Sprites, für die Rennstrecke wurde auf die Mode7-Technik zurückgegriffen, wie man sie vom SNES kennt. Die Geschwindigkeit ist für GBA-Verhältnisse ohne Tadel, das Spiel scrollt absolut flüssig über den Schirm, da kommt ein schönes Geschwindigkeitsfeeling auf. Der einzige Mankopunkt sind die etwas objektarmen Seitenbereiche der Rennstrecke, hier bekommt man nur ab und an eine Laterne oder einen Baum zu Gesicht, aber das war bei den SNES-Spielen auch nicht viel anders.

Soundtechnisch gabs auf dem GBA schon besseres zu hören, unterm Rennen dudeln die verschiedenen Musikstücke schön vor sich hin. Die Soundeffekte der Fahrzeuge sind aber in Ordnung. Irgendwann wird man aber den Lautstärkeregler betätigen und leiser drehen.

Insgesamt läßt sich sagen, daß der Hersteller MTO ein ordentliches Stück Software für den GBA abgeliefert hat. Das Spiel macht durch das Freispielen neuer Fahrzeuge und Tuning-Teile auch länger Spaß. Mein wirklich einziger Kritkpunkt geht an die deutsche Lokalisation: Also eine Batterie hätte man dem Spiel schon spendieren können, vor allem wenn das Spiel teilweise für 110 DM angeboten wird.
Wer also ein gutes "ernsthaftes" Rennspiel für den GBA sucht oder Mario Kart Advance schon hat, sollte hier zugreifen, das Spiel hat mich jedenfalls überzeugt.

Negative Aspekte:
Nervige Passwort-Eingabe. Sound könnte besser sein.

Positive Aspekte:
Gute Grafik. Gute Spielbarkeit. Viele Autos.

Infos zur Spielzeit:
7words hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    7words
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default