Login
Passwort vergessen?
Registrieren

GT Advance Championship Racing: Der kleine Miniracer - Leser-Test von Ultraschall


1 Bilder GT Advance Championship Racing: Der kleine Miniracer - Leser-Test von Ultraschall
Auf dem Game Boy Advance gibt es ja schon recht viele Rennspiele von den verschiedensten Herrstellern. Leider fand ich bisher noch keins so gut, wie das Spiel von dem Entwickler THQ, dass sich "GT Advance Championship Racing" nennt.

In diesem Rennspiel auf dem Game Boy Advance habt ihr die Chance mit 45 orginalen Rennboliden über 32 Strecken zu heizen.
Nebenher könnt ihr die Fahrzeuge in neun unterschiedlichen Bereichen sogar noch in der Leistung steigern, indem ihr zum Beispiel den Motor auswechselt, den Spoilder des Fahrzeugs erneuert oder die Federung des Boliden verstärkt.

Zum Spiel selbst ist zu sagen, dass ihr nach dem Einführungsbildschirm ins Hauptmenue von "GT Advance Championship Racing" gelangt, von wo aus ihr die nächsten Auswahlmöglichkeiten habt.
Das Menue setzt sich aus dem Championship-Modus, dem Quick Race-Modus, dem Time Attack-Modus, dem Trainings-Modus, dem Versus-Modus, zwei verstecketen Modi, die erst freigespielt werden müssen und zu guter Letzt auch aus dem Optionsmenue zusammen.

Der Championship-Modus ist im eigentlichen Sinne der wichtigste am ganzen Spiel, denn während du diese Meisterschaften hier fährst, kannst du neue Fahrzeuge und Tuningteile freischalten, die du dannach auch in den anderen Modi's verwenden kannst.
Im Quick Race-Modus hats du die Chance auf einer Strecke deiner Wahl mit einem schon von die freigespielten Fahrzeug zu fahren. Dieser Modus eignet sich hauptzächlich dazu, die Strecken etwas besser kennen zu lernen.
Der Time Attack-Modus wiederrum, kann dazu genutzt werden, auf den schon vorhandenen Strecken, eine eigene Bestzeit aufzustellen. Ab und an ist es hier besser einige Strecken mehrmals zu fahren, da die Boliden ja im Verlauf des Spiel von der Leistung her besser werden.
Im Trainings-Modus habt ihr die Chance mit euren freigespielten Boliden eine Testfahrt zu machen, um die Leistungen der Fahrzeuge zu überprüfen. Manchesmal ist es nicht schlecht hier vorbei zu kommen, da man von vornherrein nie wissen kann, was die verschiedenen Tuningteile so bringen.
Der Versus-Modus hingegen eröffnet euch die Möglichkeit zwei Game Boy Advance mit einem entsprechenden Link-Kabel zu verlinken, damit ihr mit eurem hochgezüchteten Boliden gegen einen Freund fahren könnt.
Unter dem Menuepunkt Options habt ihr dannach noch die Chance Rekorde einzusehen, das, zum Speichern benötigte, Passwort abzufragen oder einzugeben und die Möglichkeit die Soundeinstellungen zu verändern.
Nun kommen wir aber mal zum eigentlichen Spiel. Habt ihr euch nun im Hauptmenue des Spiels für den "Championship-Modus" entschieden, steigt ihr ins eigentliche Spielgeschehen ein.
Zunächst müßt ihr hier aber noch eure persönliche Rennklasse wählen, bevor ihr in die Werkstatt von "GT Advance Championship Racing" gelangt. Diese Werkstatt erscheint immer dann, wen ihr nicht gerade auf der Rennstrecke seit. Hier könnt ihr eure Boliden verbessern, indem ihr die freigespieten Tuningteile in euer Fahrzeug einbaut. Unter Tuning versteht man hier, dass ihr die verschiedenen Bereiche, wie Motorleistung, Federung, Auspuffanlage, Bodenhaftung, Chipeinbauten, Gewicht, Sitzhaltung, Luftfilteranlage oder Spoiler verstärken könnt, um eine bessere Leistung aus euren Boliden zu holen. Am Anfang jedoch stehen euch von diesen Möglichkeiten leider noch keine zur Verfügung und ihr müßt mit einem normalen Boliden auf die Rennstrecke gehen. Nach allen ausgeführten Änderungen in der Werkstatt kommt ihr zur Auswahlmöglichkeit der Strecken, die am Anfang natürlich noch sehr begrenzt sein dürfte. Solltet ihr euch dabei für eine Strecke entschieden haben, wechselt ihr ins eigentliche Renngeschehen.
Der Bildschirm, der jetzt folgt, setzt sich aus verschiedenen Bereichen zusammen. In der oberen Leiste findet ihr neben der gefahrenen Rennzeit, die aktuelle Position im Rennen und die Anzahl der Runden. Im unteren Bereich findet ihr die beste Rundenzeit eurerseitz und die Gschwindigkeitsanzeige eures Boliden. Das Fahrzeug selbst befindet sich in der Mitte des Bildschrims. Nach dem Beenden des Rennens erhaltet ihr eure Gesammtzeit und ihr habt daraufhin die Chance im Spiel fortzufahren. Im Rennen habt ihr natürlich noch die Möglichkeit über die Start-Taste des Game Boy Advance eine Spielpause einzulegen, wo ihr entweder das aktuelle Rennen weiterführt oder von vorne beginnen könnt.
Habt ihr mal eure Rennklasse abgeschlossen und dies entweder mit einer Bronze-, Silber-, oder Goldmedallie geschafft, könnt ihr letztentlich mit Goodie's für eure Boliden rechnen. Enweder handelt es sich dabei um neue Fahrzeuge oder um Tuningteile.
Zum Abspeichern eurer Rennerfolge müßt ihr euren begonnenen Meisterschafts-Modus kurz verlassen und im Optionsmenue die Passwortfunktion auswählen. Hier erscheint dann euer derzeitiges Passwort, dass ihr euch notieren solltet, um später am gleichen Punkt weiterspielen zu können.

Zur Grafik von "GT Advance Championship Racing" ist zu sagen, dass sie recht ordentlich für einen Handhelden umgestzt wurde. Die Autos sind schön modeliert und man kann sogar einzelen Bereiche unterscheiden. Dazu wird das Fahrzeug auch noch in 3D dargestellt. Bei den Strecken jedoch, hätte man sich vielleicht noch etwas mehr einfallen lassen können.
Die Steuerung ist zweckmäßig und genau auf den Game Boy Advance ausgelegt.

Fazit:

Jeder der einen Game Boy Advance sein Eigen nennt, sollte in das Spiel von THQ einen Blick werfen. "GT Advance Championship Racing" ist wahrlich ein Meisterwerk eines Rennspiels geworden. Nur die umständliche Speicherfunktion kann auf Dauer recht nervig sein.

Negative Aspekte:
spätere Strecken werden etwas unfair

Positive Aspekte:
abwechslungsreiche Strecken und Boliden

Infos zur Spielzeit:
Ultraschall hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Ultraschall
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default