Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Formel 1 99: F 1 99 - Leser-Test von Eye Caramba


1 Bilder Formel 1 99: F 1 99 - Leser-Test von Eye Caramba
F 1 '99

In F 1 99 erwarten euch, wie bei jedem Formel 1-Spiel 22 Fahrer und die 16 Original-Kurse aus der Formel 1-WM von 1998. Am Anfang müsst ihr euch für einen Spielmodus entscheiden: Arcarde, Zeitfahren oder WM. Im Arcarde-Modus fahrt ihr gegen 21 Gegner ein schnelles Rennen über eine von euch eingestellte Rundezahl auf einem der 16 Formel 1 Kurse. Im zeitfahren müsst ihr die Rekordzeit schlagen, wobei ihr auf jedem beliebigen kurs fahren könnt. Die Kurse reichen vom Magny Cours in Frankreich, dem legendären Silverstone-Kurs, Spa, dem Hockenheimring oder der Ferrari-Strecke Monza. Der Hauptmodus ist natürlich der WM-Modus. Als erstes müsst ihr euch für einen von 22 Originalfahrern aus der Saison 1998. Die meisten von euch werden sich sicherlich für Michael Schumacher entscheiden, welcher in den Leistungen in seinem roten Flitzer aus Maranello am besten ist. Schade ist das aber trotzdem, da man so jedes Rennen dominiert. Nachdem ihr euch dann für ein Auto entschieden habt, gehts zur ersten Strecke. Hier könnt ihr, wie in der Formel1, ein Qualifying bestreiten, Trainieren oder sofort das Rennen fahren. Davor habt ihr aber noch die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Auto-Setups zu wählen. Diese wirken sich dann unterschiedlich auf das Fahrverhalten aus und sollten von euch gut überlegt werden - Klar, dass man nicht mit dem Monaco-Setup auf der Highspeedstrecke von Monza fährt. Insgesamt müsst irh euch auf 16 realistischen Kursen beweisen, um am Ende hoffentlich den WM-Titel in der hand zu halten. das ist aber nicht so einfach, wie man denken könnte. Natürlich sind alle Flaggen der Formel 1 vorhanden, und wer sich nicht an die Regeln hält, muss eine Zeitstrafe in der Box absitzen. Ihr müsst euch das ganze Rennen über konzentrieren, um zum Beispiel bei gelber Flagge nicht zu überholen oder bei einer Warnung, das Öl auf der Strecke ist, nicht zu schnell zu fahren. Nach jedem Rennen bekommt ihr, je nach Platzierung Punkte. Der erste erhält 10 Punkte, der 2. 6 Punkte und der 3. 4 Punkte, der 4. 3 Punkte, der 5. erhält immerhin noch 2 Punkte und der 6. der 22 Fahrer noch einen Punkt. Da leider keine Boni vorhanden sind, ist der Widerspilwert allerdings nicht sehr hoch. Es macht zwar spass, gegen einen Freund das Schadensmodell zu testen, jedoch wird auch das nach einigen Minuten langweilig.

Grafik

Die Grafik läuft sehr flüssig und sauber, ohne in irgend einem Punkt hervorzustechen. Die Strecken und Autos sehen allesamt recht detailliert aus. Die Strecken erkennt man in der Regel recht schnell an den typischen merkmalen. Monaco erkennt man sofort an der Engen Linie und Streckenumrandung.

Sound

Der Sound kann leider nicht überzeugen. Die Motorengeräusche hören sich zwar allesamt recht gut an, Christian Danner und Heiko Wasser nerven allerdings sehr und kommentieren immer perfekt am Thema vorbei. Ausserdem sind kleine Details wie Boxenfunk oder jubelnde Fans nicht vorhanden.

Steuerung

Die Steuerung ist recht einfach, und selbst Anfänger lernen die Steuerung sehr schnell. Mit der X-taste gebt ihr Gas, auf Viereck bremst ihr und auf den Schultertasten schaltet ihr hoch und runter. Natürlich könnt ihr vor jedem Rennen einstellen, ob ihr automatisch oder manuell schaltet.

Fazit

Formel 1 ist oberflächlich ein sehr ordentliches Formel 1-Spiel mit schicker Grafik und klasse Lizenz. Aber wenn man mal länger spielt, merkt an schnell, wie langweilig es nach einiger Zeit wird, als nur im Kreis zu fahren und den nervigen Kommentaren zuzuhören. Investiert lieber in Gran Tourismo!

Negative Aspekte:
Schwaches Gameplay

Positive Aspekte:
Gute Grafik

Infos zur Spielzeit:
Eye Caramba hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Eye Caramba
  • 7.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 6/10
e_gz_ArticlePage_Default