Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Flucht von Monkey Island: Witzig wie gewohnt! - Leser-Test von Cubey


1 Bilder Flucht von Monkey Island: Witzig wie gewohnt! - Leser-Test von Cubey
Da ich die Vorgänger von Monkey Island bereits kannte war ich ganz besonders auf den neusten Teil, Monkey Island 4, gespannt. Meine Erwartungen waren sehr hoch, denn die anderen Spiele der Serie haben die Messlatte ziemlich weit nach oben gesetzt, sodass es besonders schwer für MI 4 war einen guten Anschluß zu finden. Außerdem wurde es nun erstmals in 3D dargestellt, was vom altbewährten Prinzip abweicht und somit auch noch kritisch dem Erfolg gegenüberstand.

Eigentlich war die Comic Grafik von Monkey Island 3 doch ziemlich passend, denn das Spiel war sehr humorvoll und dazu hat die Grafik geradezu perfekt gepasst. So viel anders ist der neue Look aber nun auch nicht, denn die 3D Grafik ist auch ziemlich bunt und lustig gestaltet. Es wäre ein viel größerer Schritt gewesen, wenn Guybrush und Co. nun plötzlich realistisch wie Max Payne über den Schirm geflimmert wären. Dies wäre zwar einerseits eine nette Idee, aber ich glaube nicht, dass der Charme und Witz dann immer noch so gut rüberkommen würde wie bei dem jetzigen Stil. Das hätte sowieso einen viel zu sehr entfremdenden Charackter, denn man kennt Guybrush ja nur in einer Art Comicform (gut in MI 1+2 sollte er eher realistisch aussehen, aber damals waren die grafischen Möglichkeiten noch so beschränkt, dass er auch dort nicht sehr lebensecht aussah). Meiner Meinung ist der Schritt in die dritte Dimension aber ziemlich gut gelungen, denn so sieht alles ein wenig netter und detaillierter aus und man kann sich besser in das Abenteuer hineinverstzen.

Das einzig Schlechte daran ist, dass man nun nichtmehr mit dem Cursor auf Dinge klicken kann um den "Helden" dort hinzuschicken, sondern per Pfeiltasten durch die Gegend schreitet. Es ist nämlich ein wenig mühsam die ganze Gegend auf diese Art und Weis zu erkunden, da man nun jede Bewegung von Guybrush kontrollieren muß. Allzu schlimm ist das zwar nicht, aber doch ein wenig ungewohnt und nervig.

Besonders cool ist die Tatsache, dass man sehr viele bekannte Gesichter aus den ersten drei Teilen trifft. So ist neben Elaine, Carla, Otis, der Voodoopriesterin und natürlich LeChuck auch wieder der vorlaute Totenschädel Murray mit dabei. Dieser war schon in den Vorgängern bekannt für sein loses Mundwerk (im wahrsten Sinne des Wortes *g*). Er taucht immer mal kurz auf und macht große Sprüche. Es ist jedoch auffällig, dass er nicht mehr ganz so häufig auftritt als sonst, was ich ein wenig schade finde, denn er war immer sehr witzig.

Auch die Story ist wiedermal unverwechselbar. Im Großen und Ganzen geht es darum Elaine wieder an den Platz der Gouverneurin von Melee-Island zurück zu führen, denn dieser ist nun durch den Schurken Charles L. Charles eingenommen worden. Das ist aber nur der Anfang, denn der größte Teil des Spiels befasst sich eigentlich damit "Die Ultimative Beleidigung" zu finden um dem Immobilienhai Ozzie Mandrill ordentlich einen vor den Latz zu knallen. Dieser hat nämlich nicht gerade sehr viel für Piraten übrig, denn er will sie vertreiben und sich die ganze Karibik unter den Nagel reißen.

Vom Sound kann man wie gewohnt sagen, dass alles vom Feinsten ist. Angefangen von den Synchronstimmen der einzelnen Personen bis zu den netten karibischen Klängen im Hintergrund. Es passt perfekt. Das hat natürlich auch einen sehr positiven Einfluss auf die ganze Spieleatmosphäre.

Es gibt jedoch auch einen größeren Kritikpunkt, der da wäre, dass das Spiel etwas zu kurz geraten ist. Geübte Spieler haben es leider schon nach relativ kurzer Zeit durchgespielt.

Alles in allem ist Monkey Island 4 jedoch sehr gut gelungen. Der Teil gilt zwar als einer der weniger erfolgreichen der Serie, aber ich fand das Game echt genial.

Negative Aspekte:
Etwas kurz im Vergleich zu den Vorgängern

Positive Aspekte:
Sehr witzig

Infos zur Spielzeit:
Cubey hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Cubey
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default