Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Final Fantasy 7: immer noch der beste Playstation Teil - Leser-Test von Restrictor


1 Bilder Final Fantasy 7: immer noch der beste Playstation Teil - Leser-Test von Restrictor
Dieses Spiel ist der Hauptgrund für Sonys unangefochtenen Triumph der Playstation gegenüber Big N’s Nintendo 64. Ursprünglich war dieser Teil für das Nintendo 64 in der Entwicklung, doch aufgrund der Modultechnik und weiterer Streitereien mit Nintendo Boss Yamauchi cancellte Square das Nintendo 64 Projekt und widmete sich der Playstation Version, die ein überwältigender Erfolg werden sollte und Final Fantasy erstmals auch nach Deutschland brachte.

Zuerst einmal etwas zur Story. Ihr seid das neuste Mitglied einer Wiederstandsgruppe namens AVALANCHE. Der Präsident der Stadt Midgar plant mit Hilfe von Gentechnologie eine Armee willensloser Soldaten zu erstellen. Zudem wäre da auch noch Sephiroth, einst ein Freund der Hauptfigur, doch nun ist er anscheinend verrückt geworden und richtet mit äußester Gewaltbereitschaft ein wahres Chaos an und folgt seinen eigenen Plänen.

Final Fantasy typisch lauft ihr entweder über eine Weltkarte und besucht Städte und Dungeons. Dabei werdet ihr zu mehr Zufallskämpfen herausgefordert als euch lieb ist. Allerdings solltet ihr alle annehmen, da nur so eure Truppe, die am Ende bis zu 8 Mann stark sein kann aufgelevelt. Nur mit einer sehr starken Truppe seid ihr in der Lage alle Endgegner des Spieles zu besiegen. Ich mußte vor dem Endgegner noch 5 Stunden kleinere Gegner besiegen, da ich im ersten Anlauf unterging. Bei den Kämpfen verfügt eure Party über kleine Balken, die sich unentwegt aufladen. Ist sie voll, kann die jeweilige Figur eine Attacke starten. Zudem gibt es noch einen weiteren Balken für den Limit Break. Mit jeder Attacke die ihr einstecken müßt steigt der Balken. Ist er voll, könnt ihr eine sehr mächtige Aktion starten.

Magie ist ein entscheidender Faktor in diesem Spiel. Ihr habt Begleiter, die in späteren Final Fantasy Spielen als Guardian Forces bekannt wurden. Diese mystischen Wesen verfügen über eine starke Elementar Attacke, allerdings könnt ihr nur einmal pro Kampf auf sie zugreifen. Auch kann jede Figur normale Magieangriffe wie z.B. Feuer, Eis und Wasserangrife starten. Mittels eines Kopellsystems kann man sogar Attacken kombinieren. Beispielsweise kann man einen Magieangriff mit stehlen kombinieren, so dass ihr einen Gegner nicht nur mit einer Magieattacke verletzen könnt, sondern ihm vielleicht auch noch einen Gegenstand stibitzen könnt.

Grafisch war das Spiel zu der Veröffentlichung eine Wucht, heute kann es nicht mehr so überzeugen, da die Texturen doch immer recht einfarbig sind. Dennoch ist es natürlich auch heute durchaus ansehnlich.
Dafür verfügt das Spiel über Sounds und Videos die absolut bombastisch sind. Immerhin hat das Spiel ja 3 CDs, so dass ja ordentlich Platz dafür ist. Es gibt wirklich viele Cutscenes, die alle absolut fantastisch inszeniert sind und irrsinnig zum Spielspaß beitragen. Auch der Sound ist genial, meistens düstere Orchester Musik, aber in entspannten Situationen wie an einem Strand ertönt schwungvolle Musik, eben genau passend.

Mein Fazit: Meines Erachtens ist dieses Spiel der beste Teil der Playstation Serie, da die Story hier am besten ist und die Fortsetzungen aufgrund zu häufiger Menüeinstellungen zu nervig waren. Wer sich einmal diesem Spiel widmet, kommt sicher nicht mehr davon los. Das Spiel ist gebracht ja auch recht günstig erhältlich, so dass ich nur jedem raten kann es mal ausprobieren. Meine Wertung: 97% zur Veröffentlichung, heute immer noch 92%. Hoffentlich wird Final Fantasy X noch besser.

Negative Aspekte:
nichts

Positive Aspekte:
die gesamte Spielatmosphäre

Infos zur Spielzeit:
Restrictor hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Restrictor
  • 9.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default