Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Final Fantasy X: FFX - Sin is Alive - Leser-Test von Frozen


1 Bilder Final Fantasy X: FFX - Sin is Alive - Leser-Test von Frozen [Quelle: Square Enix]
Der lang erwartete 10-te Teil der allseitsbekannten Final Fantasy Saga wartet mit allerlei Besonderheiten auf. Doch erst einmal beginne ich mit einer kleinen Einführung.

Alles beginnt in einer riesigen, mechanischen Stadt namens Zanarkand. Man schlüpft in die Rolle des jungen Tidus. Dieser ist ein Starspieler im Blitzball, welches den Nationalsport der FFX-Welt dar stellt. So muss man zu Begin zu einem eben solchen Spiel laufen. Hierauf folgt die erste wunderschöner Rendesequenz, in der man sieht wie ein Wesen in einer gigantischen Flutwelle die gesamte Stadt zerstört. Tidus kann sich eben so noch retten und läuft mit einem Freund namens Auron dem "Ungewissen" entgegen. Letztendlich werden die beiden von einem riesigen Sog verschlungen. Man selbst taucht daraufhin in einer magischen Welt namens Spira wieder auf. Durch die Geschichte hindurch trifft man 6 Gefährten und besteht mit ihnen Kämpfe gegen die bösen Mächte des Land um am Ende gegen Sin der größten und zerstörerischsten Macht des Landes zu kämpfen... ..

Die Grafik
Natürlich ist der X Teil der grafisch schönste der Reihe.
Die Rendervideos sind natürlich unglaublich ins Szene gesetzt und glücklicherweiße kann man sie erneut im Sphärotheater ansehen. Die Spielgrafik selber lässt sich ebenfalls sehen und tolle Animationen (besonders der Gesichter) unterstreichen alles noch einmal.

Der Sound
... ist ebenfall phenomenal! Die verschiedenen Musikstücke lassen die Atmosphäre einfach toll wirken und bringen immer die entsprechenden Gefühle rüber. Und die Sänge der Astrah sind ein Highlight!

Die Kämpfe
... .. fordern endlich wieder einmal die grauen Zellen der Spieler, da sie auf runbasierter Strategie aufgebaut sind und nicht auf simplen "Eingekloppe" auf Gegner. An der Seite des Kampfbildschirmes kann man verfolgen in welcher Reihenfolge die Gegner und man selber nacheinander attakieren darf.
Man kämpft mit Magie, normalen Angriffen, sowie Spezialfähigkeiten.
Dazu kommen zahllose Items, welche vielseitig verwendet werden können. Außerdem gibt es so genannte Exstasen, Spezialangriffe die die Charakter ausführen wenn sie lange genung kämpften.
Das spektakulärste an den Kämpfen sind jedoch die Bestia. Diese gigantischen Wesen kämpfen für die Charaktere und sind sehr hilfreich.

Das Werte und Waffensystem
... sind Innovation pur.
Das Level-up-system gibt es gar nicht, statt dessen findet man einer sehr viel komplexeres System, Sphärobrett genannt vor. Mit ihm kann man all seiner Charaktere individuell trainieren und es mit genung Gedul schaffen, dass ALLE Kämpfer ALLE Techniken beherrschen!
Die Waffen haben im Gegensatz zu allen anderen, mir bekannten RPG keine Werte die Angriff, oder Ähnliches steigern. Dafür gibt es verschiedene Abilities, wie etwa ein "Giftangriff", die man einbauen kann.

EIn kleines Fazit zum Schluss
Alles in Allem ist dieses Spiel schier perfekt und weißt keine Mängel auf. Auch Leute die keine Genrefans sind könnten mal einen Blick darauf werfen.

Negative Aspekte:
.....fällt mir leider nicht ein*~*

Positive Aspekte:
die bombastische Grafik, der tolle Sound, die umfangreiche und fantasyvolle Geschichte, das tolle Gameplay, leichter Einstieg, die unendlich vielen Geheimnisse

Infos zur Spielzeit:
Frozen hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

e_gz_ArticlePage_Default