Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Final Fantasy X: FFX Review - Leser-Test von buckshot


1 Bilder Final Fantasy X: FFX Review - Leser-Test von buckshot
Sony versprach mit der Playstation 2 erstmals eine tiefere emotionalen Bindung zwischen Spieler und Charakteren zu ermöglichen. Tetsuya Nomura von Square hat sich diese Aussagen wohl zu Herzen genommen, denn Final Fantasy X kommt diesem Versprechen verblüffend nahe. Die Story dreht sich um Tidus, einem erfolgreichen Blitzball Spieler. Diese futuristische Sportart lässt sich wohl am ersten als Unterwasser-Variante von Rugby beschreiben. Während eines Blitzballturniers geschieht das Unfassbare. Das Meer bäumt sich auf, um unter einer gigantischen Flutwelle Tausende von Menschen zu begraben. Tidus kann sich gerade noch retten, doch mehr wird nicht verraten... So dramatisch die Geschichte beginnt, so linear entwickelt sie sich weiter. Die Grafik befindet sich erwartungsgemäß auf höchstem Niveau. Gefühlsregungen in den Gesichtern der Figuren verleihen den Charakteren richtiges Leben. Lediglich im Inneren von Wohngebäuden werden vorberechnete Hintergrundgrafiken verwendet, ansonsten setzt sich die gesamte Umgebung komplett aus Polygonen und Texturen zusammen. Leider flimmert dabei der Hintergrund öfters unschön. Hungrige Sandwürmer, beeindruckende Riesenpflanzen, feuerspeiende Drachen, machen Tidus das Leben schwer und erschaffen dabei eine unglaublich atmosphärische Spielwelt. Getoppt wird diese lediglich von den atemberaubend gerenderten Zwischensequenzen, welche die Geschichte weiterführen. Die Musik deckt das gesamte Repertoire von rockig bis melancholisch ab und wird stets passend zur Umgebung und Situation eingespielt. Square zeigt der Konkurrenz wie ein Rollenspiel 2002 aussehen sollte und kombiniert aufwendige Grafiken mit der Einführung von Stimmen und Mimik zu einer inhaltlich überzeugenden Storyline. Das Kampfsystem bleibt rundenbasiert, zeigt sich dabei aber Generalüberholt und wirkt nun taktisch vielseitiger. Durch das Verlegen der Sidequests auf das letzte Drittel des Spiels, wurde die Erzählweise der Geschichte weitgehend gestrafft und hält den Spieler so über knapp 50 Spielstunden wie am Joypad gefesselt. Daran kann dann nichtmal die schreckliche PAL Umsetzung mit FETTEN Balken etwas ändern!

Negative Aspekte:
PAL Umsetzung

Positive Aspekte:
Kampfsystem

Infos zur Spielzeit:
buckshot hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    buckshot
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.1/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default