Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Far Cry 5: Sekten-Schießen - Trailer, Bilder & Infos - das steckt drin, das ist neu

Far Cry 5 ist endlich offiziell angekündigt. Nach den vier Mini-Teasern veröffentlichte Ubisoft nun auch endlich den heißerwarteten ersten Trailer zu Far Cry 5. Was uns das Video über das kommende Open-World-Action-Adventure, welches in Hope County im Bundesstaat Montana spielt, verrät, lest ihr im Artikel. Außerdem gibt's Infos zum Gameplay und den Release-Termin.

9 Bilder Far Cry 5: Bilder zur Ankündigung (4) Far Cry 5: Bilder zur Ankündigung (4) [Quelle: Ubisoft]

Nach den vier Teaser-Trailern zu Far Cry 5, die uns wenigstens verrieten, dass Far Cry 5 in Hope County im US-Bundesstaat Monatana spielt, und wohl religöse Fanatiker die neuen Gegner darstellen, ist nun endlich der erste richtige Trailer samt offizieller Ankündigung da. Wir haben uns das Video ganz genau angeschaut und verraten euch, welche Informationen sich aus diesem Trailer entnehmen lassen. Geplanter Release für Far Cry 5: 27. Februar 2018.

Wie schon die Teile 3 und 4 scheint sich der fünfte Streich der Action-Adventure-Reihe wieder auf einen starken und charismatischen Bösewicht zu fokussieren. Der neue Fiesling namens Joseph Seeds erzählt davon, dass sich die Menschen dem Abgrund nähern und er sie befreien wolle. Er sagt, er wisse, dass einige Menschen sich dem widersetzen werden, doch dass diese Leute eben zu ihrer Erlösung gezwungen werden müssen. Währenddessen sehen wir Szenen, in denen die Jünger des Predigers einen Pastor aus seiner Kirche vertreiben wollen, Einwohner mit Waffen bedrohen und aus ihren Häusern ziehen, sie sogar zu einer Taufe zwingen.

Neben dem Ankündigungs-Video veröffentlichte Ubisoft nun auch einen Charakter-Trailer zu diesem Pastor Jerome Jeffries, der auch im Ankündigungs-Video kurz zu sehen ist, wie er mit einer Schrotflinte vor seiner Kirche sitzt. In seinem Trailer erzählt Jeffries, dass die Kirche den hilfesuchenden Menschen nicht zugehört hat und "er" (der Bösewicht) ihnen genau das gesagt hat, was sie hören wollten. Abschließend nimmt er sich eine Schrotflinte und marschiert aus seiner Kirche.

Zudem erhält auch Nick Rye einen eigenen Charakter-Trailer. Der Pilot ist im Ankündigungstrailer zu sehen, wie er über eine Kuhweide fliegt. In seinem eigenen Video sieht man hingegen, wie er Waffen an seinem Flugzeug montiert und den Kampf gegen die religiösen Fanatiker aufnehmen will, um seine Familie zu schützen.

Der dritte Charakter-Trailer beschäftigt sich mit der Barkeeperin Mary May Fairgrave, die hinter dem Tresen ihres Saloons steht und davon erzählt, dass der Kult ihre Mutter und ihren Bruder geholt haben. Auf dem Titelblatt einer herumliegenden Zeitung steht, dass auch ihr Vater von den Kultisten ermordet wurde. Sie sagt, dass sie nicht auch noch ihren Saloon aufgeben wird und sich zum Kampf stellt. Am Ende sieht man, dass sie aus ihren Spirituosen Molotow-Cocktails hergestellt hat.

Die drei Figuren mit eigenem Trailer werden wohl Unterstützer und Auftraggeber des Protagonisten sein, welcher im Ankündigungstrailer weder erwähnt noch gezeigt wird. Ein Bericht der Redaktion von Kotaku verrät uns allerdings, dass wir bei Spielstart zwischen einer männlichen oder weiblichen Hauptfigur wählen und auch die Hautfarbe des Protagonisten bestimmen können. Öffentlich gezeigt wurde diese Charakter-Erstellung allerdings nicht.

Im Ankündigungstrailer sehen wir dafür mehr von den Jüngern des fanatischen Predigers. Die schräge Gemeinde scheint sich hauptsächlich aus Rednecks und anderen Hinterwäldlern zusammenzusetzen. So laden Latzenhosenträger ihre Flinte durch, fahren mit Pick-Up-Trucks durch die Gegend oder ritzen sich gar Botschaften in die Haut, um sich wohl so von ihren Sünden reinzuwaschen. Am Ende sieht man noch, wie das Ortsschild des Schauplatzes Hope County überschrieben wurde und nun Sinner County dort steht. Als die Gemeinde der Sünder. Und der Bösewicht verkündet, dass das Ende naht und er den Menschen den Weg weisen werde.


Far Cry 5: Die ersten Bilder:

Ubisofts Action-Adventure aus der Ego-Perspektive erscheint am 27. Februar 2018. Es ist davon auszugehen, dass auf der bald stattfindenden E3 2017 sowie der Gamescom in August mehr Informationen bezüglich Story, Spielwelt und Hauptcharakter verraten werden.

Die Kollegen von Kotaku berichten außerdem, dass sie einer Ubisoft-Präsentation beiwohnten, in der bekanntgegeben wurde, dass man die komplette Kampagne auch im Zwei-Spieler-Koop zocken darf. Man übernehme dabei die Rolle eines jungen County-Deputys, der eine Widerstandsbewegung gegen den Kult des Bösewichts Joseph Seeds aufbauen möchte. Ebenfalls neu für die Far-Cry-Reihe: Wir können Flugzeuge steuern. Außerdem soll es wieder einen Map-Editor geben.

Quellen: Pressemitteilung / Kotaku

e_gz_ArticlePage_Default