Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Fahrenheit - Neue Infos und Screenshots


1 Bilder Fahrenheit - Neue Infos und Screenshots
Zum neuen Spiel von Quantic Dream (entwickelten auch Omikron: Nomads Soul) wurde bei GamesDomain ein interessanter Preview Artikel veröffentlicht.
Fahrenheit wird ein ganz besonderes Game sein. Es wird nämlich aus einzelnen Episoden bestehen, welche der Spieler nach und nach kaufen kann. Diese Episoden werden aber nicht wie bei anderen Spielen einfach nur neue Levels sein, sondern in sich abgeschlossene Geschichten (vergleichbar mit den Folgen einer Fernsehserie).
Nach Angabe des Fahrenheit-Schöpfers David Cage hat man sich bei Quantic Dream nach der Fertigstellung von Omikron drei wichtige Ziele überlegt. Als erster Punkt wird die Tatsache genannt, dass viele Spiele einfach zu lange dauern und man eine komplexe Story einfach nicht mehr überblicken kann. Als zweiter Aspekt wird gesagt, dass in Fahrenheit (anders als in Omikron) die Kameraperspektive nicht fest eingestellt sein wird. Der Spieler kann frei zwischen verschiedenen Ansichten wechseln, um so z.B. eine Szene aus dem Blickwinkel einer anderen Person zu betrachten.
Die dritte Verbesserung betrifft die Folgen der eigenen Handlungen auf die Spielwelt. Während man in anderen Games meist mit einem einzelnen Charakter eine lineare Story erlebt, auf die man keinen Enfluss hat, wird man in Fahrenheit durch seine Taten die Geschichte verändern. Außerdem wird ständig zwischen den verschiedenen spielbaren Charakteren gewechselt.
Zur Story wird noch nicht zu viel verraten, damit die Geschichte für die potenziellen Kunden spannend bleibt. Die Hauptperson ist der Bankangestellte Lucas Kane, der im Manhattan des Jahres 2005 lebt. Eines Tages sticht er plötzlich in einem Trance-Zustand einen Fremden nieder. In der Folgezeit muss er vor der Polizei fliehen und vor allem herausfinden wie es zu der Tat kommen konnte. Eine wichtige Rolle spielt außerdem eine Polizistin, die mehr über das Geheimnis herausfindet. Ein weiteres, sehr mysteriöses Element der Handlung ist die Temperatur (daher auch der Name), die im Laufe der Handlung immer weiter fällt.
Im Internet wird man auch mit anderen Spielern interagieren können.
Im Text gibt es noch einige weitere Informationen z.B. zur Technik des Games und man kann sich auch ein paar Screenshots ansehen.
Unter www.fahrenheitgame.com findet ihr die offizielle Homepage, auf der aber offensichtlich noch so gut wie gar nichts geboten wird.
Fahrenheit soll in den USA im April 2002 erscheinen.

Ceilans Meinung:
Ich stehe dem Episoden-Prinzip irgendwie noch sehr skeptisch gegenüber, weil ich nicht so recht weiß wie ich mir das Ganze vorstellen soll.
So wie das Spiel beschrieben wird hört es sich aber ziemlich interessant an und auch die Screenshots sehen ganz okay aus. Ich bin gespannt ob sich die Idee durchsetzen wird. Ich persönlich glaube aber nicht, dass ich mir Fahrenheit (bzw. Teile davon) zulegen werde.

Quelle: www.gamesdomain.com

e_gz_ArticlePage_Default